Foto von zwei Berliner Polizisten mit Pedelec
Alltag

Berliner Polizei fährt erfolgreich mit Pedelec Streife

Lesezeit etwa 1 Minute
Foto von zwei Berliner Polizisten mit Pedelec
Die Berliner Polizeistaffel fährt erfolgreich auch mit Pedelec Streife.

[at] Auf der Fahrradschau in Berlin „stolperte“ ich über einen Stand der Fahrradstaffel der Berliner Polizei, bestückt mit zwei Polizei-Pedelec.

Mit dem Pedelec auf Streife

Im Rahmen eines mehrjährigen noch andauernden Probelaufs der Fahrradstaffel der Berliner Politei wurde diese u.a. mit zwei Pedelec ausgestattet.

Bei den Pedelecs handelt es sich um zwei „Triton 25“ von Stevens, die so oft als irgend möglich eingesetzt werden, um ausreichende Erfahrungswerte für den polizeilichen Alltag zu sammeln.

Schon mehr als 7.000 km mit Pedelec zurückgelegt

Am 16.07.2014 wurde die Fahrradstaffel der Berliner Polizei unter Beteiligung der „Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt“ und dem „Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V.“ gegründet.

Seit dem legten die Mitarbeiter mit jedem Pedelec mehr als 3.500 km zurück und sind durchweg sehr zufrieden mit dem „elektrischen Rückenwind“. Die Streifenfahrten mit Geschwindigkeiten zwischen 20 bis 25 km/h seien angenehm und wenig körperlich anstregend. Jedoch würde es bei Aussetzen der elektrischen Unterstüzung bei Fahrten über 25 km/h deutlich schwieriger die Pedelec zu bewegen. Insbesondere beim Nachfahren schnellerer Radfahrer wirke sich das aus.

Positive Wirkung der Polizei-Pedelec

Auch die Bevölkerung Berlins sowie die Gäste der Stadt nehmen die Polizistinnen und Polizisten mit Helm und Pedelec sehr positiv auf, wie mir eine Polizistin am Stand bestätigte. Auch das freundliche, konsequente Auftreten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit der dienstlichen Radbekleidung trage dazu bei, das positive Bild der Fahrradstaffel zu prägen.

Jetzt wöchentlichen Velostrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)

2 Kommentare

  1. Die geschilderten Erfahrungen habe ich schon vor Jahren mit meinem ersten Pedelec gemacht. Dafür braucht die Polizei kein Pedelec testen. Auch finde ich die Kilometerleistung nicht besonders hoch. Denn das sind ja nur ca. 16km täglich. Hätte ich ja für 8 Stunden Arbeitstag eine höhere Kilometerleistung erwartet.
    Diese Kilometerleistung fahre ich werktäglich auch, trotzdem kommen fürs Einkaufen noch einige drauf, das ich auf eine Jahresfahrleistung von 5000 km komme. Leider wird auch nicht geschrieben, welche Anzahl an Akkus vorhanden ist. Denn man davon aus geht, das die Pedelecs auch in Frühjahr und Herbst eingesetzt werden, sollte man den Akku vor Aufladung ja ca. 2 Std. auf Raumtemperatur bringen. Dann ist der Polizist aber zu Hause? Die wirklich interessanten Fragen werden leider nicht beantwortet. Schade!

    1. Hallo Pedelecer,
      danke für den Kommentar und die nützlichrn Hinweise! Mal sehen, ob ich da noch was in Erfahrung bringen kann.
      Gruß
      Alex

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.