Raphael Draeger und Thomas Schmidt auf einem Lastenrad
Lastenrad Über'n Tellerrand

„Freie Lastenradler“: Kostenlos Lastenräder ausleihen in München

[at] Münchner sollen zukünftig kostenlos Lastenräder ausleihen können, das ist die Vision von Raphael Draeger und Thomas Schmidt vom Müncher Lastenrad-Shop „Lastenradler“.

Der Plan:

Das Ziel der beiden Enthusiasten ist, dass 90% der Münchner maximal 3 km bis zur nächsten Ausleihstation zurücklegen müssen. Dafür werden 10 Lastenräder benötigt, bei denen es sich um unterschiedliche Modelle handeln wird: Einspurige und mehrspurige, „klassisch“ und als Pedelec. Jedes Lastenrad wird einen Namen erhalten und fest in einem Stadtviertel „stationiert“ sein.

Die Zielgruppe:

Die Zielgruppe definieren Raphael Draeger und Thomas Schmidt dabei so: „Alle Menschen in München, die gerne Rad fahren und einfach einmal ein Lastenrad ausprobieren und nutzen wollen sowie nachhaltig handelnde Unternehmen, die Wert auf eine Werbung legen, die von möglichst vielen Menschen gesehen und positiv wahrgenommen wird.“

Wie in vielen anderen Großstädten haben bereits in München viele Menschen kein Auto mehr und legen die täglichen Fahrten u.a. mit dem Fahrrad zurück. Auch für diese Menschen ist das Angebot der „Freien Lastenradler“ sehr nützlich, wenn ab und an einmal sperrige Dinge transportiert werden müssen.

Ein einfach zu nutzendes Buchungssystem mit komfortablen Suchmöglichkeiten soll die Reservierung vereinfachen.

Und natürlich soll auf diese Weise das Lastenrad und seine Möglichkeiten mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden.

Die Finanzierung:

Die für die geplanten 10 Lastenräder und die begleitenden Maßnahmen notwendigen Finanzmittel sollen über einen Crowdfunding-Initiative zusammenkommen. Die Aktion auf dem deutschen Crowdfunding-Portal „Startnext.com“ läuft noch bis zum 24.06.2015, 23:59 Uhr.

 

Über die beiden „Lastenradler“:

Raphael Draeger ist aktiv in der Münchner Öko-Szene und Radler aus Leidenschaft. Er fährt jeden Weg mit dem Rad und hat schon mehrere Transalps hinter sich. Durch das Projekt „Daniel – Dein Lastenrad für München“ hat er schon Erfahrung mit freien Lastenrädern gesammelt. Außerdem ist er sehr gut vernetzt mit Münchner Vereinen im Bereich der Nachhaltigkeit.

Thomas Schmidt ist seit vielen Jahren, unter anderem beim ADFC, für die Förderung des Radverkehrs aktiv. So war er z.B. am Konzept für einen Radschnellweg zwischen dem Münchner Hauptbahnhof und BMW im Norden beteiligt. Zusätzlich hat er mit „Daniel – Dein Lastenrad für München“ das erste kostenlose Lastenrad nach München gebracht – mit Erfolg. Vorbild dafür war das kostenloses Lastenrad „Kasimir“ aus Köln.

Jetzt wöchentlichen Velostrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

2 Kommentare

    1. Hallo Pedelecer,
      sicher war Köln da früher dran, steht ja auch im letzten Satz des Artikels: „Vorbild dafür war das kostenlose Lastenrad „Kasimir“ aus Köln.“ 😉
      Das macht die Idee in meinen Augen aber nicht weniger unterstützenswert.

      Gruß
      Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.