hase_kettwiesel_evo_160
Neues aus der Szene

Hightech-Trike zum Asphaltsurfen von HASE BIKES

hase_kettwiesel_evoMit dem KETTWIESEL EVO STEPS stellt Spezialradanbieter HASE BIKES ein Spitzenmodell vor, das rundum neue Maßstäbe setzt: Die vollgefederte Spaßmaschine bringt mit E-Antrieb und automatischer Schaltung

Das EVO STEPS von HASE BIKES stammt in direkter Linie vom Klassiker KETTWIESEL ab. Das heißt: Der Fahrer sitzt in einem Dreieck aus 20-Zöllern, der Fahrspaß ist dank tiefem Schwerpunkt, geringem Gewicht und spielerischer Wendigkeit immer mit an Bord. 2015 bekam der Klassiker ein Update. Wichtigste Neuerung: die Einzelradaufhängung hinten. Damit wird das KETTWIESEL auch zum Komfort-Trike. Das 2017er KETTWIESEL EVO geht wortwörtlich noch einen Schritt weiter: Mit dem Steps-Motor von Shimano und der elektronischen Di2-Schaltung aus gleichem Haus wird das Pedalieren noch entspannter und das Schalten sogar überflüssig.

Hybride Harmonie

Der unauffällig integrierte Shimano-Mittelmotor sitzt an der Stelle des Tretlagers. Seine Steuerung hat der Entwickler und Unternehmensgründer Marec Hase an die 20-Zoll-Räder angepasst; sie harmoniert perfekt mit dem „menschlichen Antrieb“: Pedalieren fühlt sich an, als würde der Schub aus den Beinen kommen – nur eben mit viel mehr Kraft bei geringerem Einsatz. Als Pedelec braucht das EVO STEPS keine Zulassung und der Fahrer keinen Führerschein, da das Trike rechtlich als Fahrrad unterwegs ist – mit allen Verkehrs-Vorteilen wie Fahrradwegbenutzung, Fahren gegen die Einbahnstraße und Ähnlichem. Das perfekte, wartungsfreie Gegenstück zum Motor ist die robuste Achtgangnabe unter dem vielfach einstellbaren Komfortsitz. Sie gibt die Kraft an ein Differenzialgetriebe weiter. So werden beide Hinterräder angetrieben. Wo andere bei rutschigem Untergrund, vor allem an Steigungen, passen müssen, prescht das EVO daher einfach weiter.

Der Komfort-Gipfel ist aber die Di2-Schaltungsansteuerung von Shimano, Standard am EVO. Auf Tastendruck werden die Gänge gewechselt – elektronisch. Schaltzüge, damit auch deren Wartung und Einstellarbeiten fallen weg. Wer will, kann aber auch die Di2 selbst für sich schalten lassen: Je nach Einstellung erledigt sie den Schaltvorgang nach dem Motto: Sie fahren – wir machen den Rest. Dabei lernt sie dank cleverer Steuerung sogar dazu; greift der Fahrer am Berg gern in die Automatik ein, um Steigungen mit besonders hohen Trittfrequenzen zu meistern, gleicht Di2 bei kommenden ähnlichen Situationen die Schaltvorgänge an!

Bis ins Kleinste durchdacht

Gebremst wird mit knackigen Scheibenbremsen, und auch sonst gibt jeder Blick aufs Detail ein technisches Schmankerl preis: Dank Schnellverstellung braucht die Kettenlänge beim Umstellen auf eine andere Fahrergröße nicht verändert werden, beim Transport ist das EVO in wenigen Minuten so zusammengefaltet, dass es in fast jedes Auto mit Heckklappe passt, und das viele separate Zubehör aus dem Hause HASE BIKES macht das Rad zum Praxiswunder. Zum Beispiel kann man mit dem ROLLER BAG, das an der Rückseite des Sitzes befestigt wird, ganze Familien-Wocheneinkäufe transportieren. Vom Rad genommen kann die Tasche mit wahlweise 50 oder 100 Litern Volumen wie ein Einkaufstrolley gezogen werden. Kein Wunder: HASE BIKES-Entwicklungen überzeugen nicht nur durch ihr Design, sondern mit echter Praxistauglichkeit.

HASE BIKES feierte 2014 bereits sein 20-jähriges Firmenjubiläum

Seit 1994 entwickelt Gründer Marec Hase innovative Tandems, Liegezwei- und Dreiräder, die neben ihrer enormen Praxistauglichkeit und Flexibilität vor allem für viel Fahrspaß bekannt sind. Die „Kurvensuchmaschine“ KETTWIESEL hat heute Kultstatus, das Tandem PINO ist nicht nur das meistgenutzte Reise-Tandem weltweit und das coolste Eltern-Kind-Taxi. Es ist auch ein vollwertiges Transportrad. Die Manufaktur mit gut 40 Mitarbeitern sitzt im denkmalgeschützten Areal der Zeche Waltrop mitten im Ruhrgebiet. Ständig aktualisierte Informationen zum HASE BIKES-Angebot und den Ideen hinter den Konzepten finden Sie auf www.hasebikes.com. Der HASE BIKES BLOG informiert darüber hinaus über Internes und fahrradspezifische Themen.

[Text & Foto: hasebikes.com]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:


Reklame

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.