Foto des Gates-Riemen am Wodden E-Bike vom ACETEAM
Neues aus der Szene

Pedelec aus Holz: Produktion startet im Frühjahr 2015

Foto des "Wodden E-Bike" vom ACETEAM
Seriennahes Modell des „Wodden E-Bike“ vom ACETEAM

[at] Als aufsehenerregender Prototyp rauscht das Holz-Pedelec schon seit geraumer Zeit durch den Blätterwald. Auf der Fahrradschau in Berlin waren die ersten seriennahen Modelle zu sehen, im Frühjahr 2015 soll die Produktion starten.

„Zunächst wollen wir etwa 100 Räder bauen“ so Moritz Beaver vom Hersteller aceteam Berlin GmbH „allerdings vorerst mit einer konventionellen Federgabel.“ Grund dafür seien noch notwendige Detailarbeiten an der vorgesehenen Holzgabel. „Wir wollen sicher sein, dass unser Produkt von Anfang an höchsten Ansprüchen genügt“ erklärt Beaver.

Präzise & Wetterfest

Doch auch so ist das „Wodden E-Bike“ genannten Pedelec schon ein Eyecatcher par exellance: Der CNC-gefräste Rahmen aus

Foto des Gates-Riemens und Ansmann-Motors im Wodden E-Bike
Gates-Riemen und Ansmann-Antrieb im Wodden E-Bike

formverklebtem Esche-Holz ohne Sattelrohr zeigt, was im modernen Holzbau möglich ist. Von Präzision zeugt auch die Verwendung des Gates-Riemen als Antrieb, auch ein Modell mit dem neuen Riemen von Continental (CDS = ContiDrive System) ist geplant.

Akku (36V, 11AH) und Steuerungselektronik des Pedelec sind im Holzrahmen integriert und so vor Wind und Wetter geschützt. Und auch der Holzrahmen ist mit seinem Glanz-Finish selbstverständlich wetterfest verarbeitet. Jedoch sollte er nicht den ganzen Winter im Freien verbringen. „Doch das würde man auch einem Pedelec mit herkömmlichen Rahmen in dieser Preisklasse nicht zumuten.“ erklärt Moritz Beaver.

Individualisierung auf höchstem Niveau

Auch bei einer Serienfertigung ist jeder Rahmen des Pedelec ein Einzelstück, dafür sorge schon die optischen Eigenschaften des Rahmenmaterials Holz als natürlichem Werkstoff. Moritz Beaver: „Außerdem kann jedes E-Bike durch die Auswahl der Komponenten und die Rahmengröße in höchstem Maße individualisiert werden.“

Antrieb

Als Pedelec-Antrieb dient der Hinterradnabenmotor von Heinzmann, der maximal 60 NM Drehmoment bereitstellt. Der integrierte Akku in Lithium-Ionen-Technologie soll mit 400 WH eine Reichweite bis 100 km bieten und in ca. sechs Stunden wieder aufgeladen sein.

Foto des Race Ultegra-Renrades mit einem Rahmen aus Wenge und Esche
Das Race Ultegra besitzt einen Rahmen aus Wenge und Esche

Weitere Räder mit Holzrahmen

Über das Wodden E-Bike hinaus baut das ACETEAM auch noch weitere Räder aus Holz: Das „Mountain Deore XT“ besitzt einen Rahmen aus Mahagoni und Esche, das „Race Ultegra“ einen Rahmen aus Wenge und Esche. Beide können optional als Pedelec geliefert werden.

Weitere Informationen sind auf der Website www.aceteam.de zu finden. Dort kann auch eine Bestell-Anfrage gestellt werden.

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.