Fahrrad montiert auf einem Träger im Auto
Alltag Alltag & Urlaub Ra(d)tgeber Urlaub

Pedelec-Transport mit dem Auto

Ein Pedelec auf einem Träger im Auto
Trocken und geschützt: Pedelec-Transport im Auto

[at] Früher oder später steht fast jeder Pedelec-Besitzer vor diesem Problem: Das Pedelec soll oder muss mit dem Auto transportiert werden. Doch wie?

Dazu gibt es prinzipiell drei Möglichkeiten:

1) AUF dem Auto:

Beim Transport auf dem Autodach ergeben sich wegen des Gewichts eines Pedelecs meist zwei Probleme: Zum einen muss das schwere Rad auf’s Dach gehoben werden und zum zweiten sind viele Fahrradträger nicht für das hohe Gewicht der meisten Pedelecs zugelassen.

2) HINTER dem Auto mit einem Träger auf der Anhängerkupplung

Beim Transport mittels eines solchen Trägers ist das Thema „Gewicht“ zwar auch eines (was die Tragkraft des Trägers und die zulässige Stützlast des Autos angeht) aber zumindest muss das Rad nicht so hoch gehoben werden.
Will man aber mit dem Rad und z.B. einem Wohnwagen verreisen, scheidet diese Transportmöglichkeit möglicherweise auch aus: Es gibt zwar Träger, die auch auf der Deichsel des Wohnwagen montiert werden können, das hat dann aber wieder Auswirkungen auf die Stützlast. Und: Die Deichsel muss lang genug sein damit die montierten Räder auch bei vollen Einschlag des Zugfahrzeugs nicht mit diesem kollidieren.

3) IM Auto

Der Transport im Auto beseitigt die Nachteile der beiden ersten Transportmöglichkeiten: Das Gewicht ist kein Problem und z.B. ein Wohnwagen kann auch angehängt werden. Allerdings muss der Innenraum des Autos genügend Platz bieten, und man sollte auch maximal nur zur zweit verreisen.

Solch einen Träger gibt es beispielsweise bei Radstand.de. Der Träger ist preiswert, leicht (Material: Aluminium) gut verarbeitet und für eine Vielzahl von Fahrzeugen erhältlich. Durch das Konzept des Trägers kann er bei einem Fahrzeugwechsel meist weiterverwendet werden, denn er wird auf der umgelegten Rücksitzlehne z.B. in den Isofix-Befestigungen für Kindersitze, verschraubt.

Zur Montage auf dem Träger wird beim Rad das Vorderrad ausgebaut und mittels Schnellspannverschlüssen auf einer speziellen Gabelaufnahme fixiert. Das ausgebaute Vorderrad wird mittels beiliegendem Zurrband z.B. am Hinterrad verzurrt. Damit nichts scheuert und kratzt wird ein, ebenfalls im Lieferumfang enthaltenes, Schonkissen zwischen dem Laufrad und dem Fahrrad fixiert.

Fahrrädträger im Auto an der Rücklehne befestigt
Bei vielen Fahrzeugen kann der Träger befestigt bleiben. Vorteil: Der Träger ist immer dabei und nimmt wenig Platz weg. Nachteil: Die Rücklehne kann oft nicht mehr geteilt umgelegt werden.

Und wenn man auf die Option, die Rücksitzlehne geteilt umzuklappen, verzichten kann, kann der Träger bei vielen Fahrzeugen dauerhaft befestigt bleiben ohne viel Platz wegzunehmen.

Weitere Informationen sind unter www.radstand.de zu finden.

Wo transportieren Sie Ihr Pedelec?

Ergebnis ansehen

Loading ... Loading ...
Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.