stromer_akkukapazitaet_160
Ladeinfrastruktur Neues aus der Szene

„Solid Electrolyte“ soll die Akkulebensdauer extrem verlängern können

stromer_akkukapazitaet
Herkömmlicher Li-Ionen-Akku mit 983 Wh beim Stromer ST2S

[at] Akkuhersteller Samsung und MIT entwickeln gemeinsam ein neues Material für Li-Ionen-Akkus. In einer kürzlich veröffentlichten wissenschaftlichen Arbeit behaupten die Forscher, dass das neue entwickelte feste Elektrolyt nicht nur die Akku-Lebensdauer extrem verlängern kann, sondern auch die Kapazität und Sicherheit der neuen Akkus deutlich erhöhen wird. Beides bring gerade für Pedelec erhebliche Vorteile.

Immer mal wieder machen neue Entwicklungen zur Akkutechnik die Runde. Entweder soll die Leistungsfähigkeit oder die Sicherheit der Akkus erhöht werden. Die Forscher von Samsung und dem MIT (Massachusetts Institute of Technology) wollen beides unter einen Hut bekommen.

Keine Abnutzung…

In herkömmlichen Li-Ionen-Akkus wird ein flüssiges Elektrolyt zur Trennung von Anode und Kathode benutzt. Das vom MIT gemeinsam mit dem Samsung Advanced Institute of Technology entwickelte feste Elektrolyt („Solid electrolyte“) soll im Gegensatz zum flüssigen Elektrolyt keiner Abnutzung unterliegen und daher „hunderte und tausende von Ladezyklen“ halten. Darüber hinaus soll die Leistung solcher Zellen auch bei Temperaturen unterhablb des Gefrierpunktes erhalten bleiben.

…nicht brennbar…

Das größte Risiko für brennende Li-Ion-Akkus stellt das organische Lösemittel in aktuellen Li-Ion-Akkus gemeinsam mit dem flüssigen Elektrolyt dar. Gerbrand Ceder, ein Professor für Materialforschung am MIT wird vom Branchenmagazin bike-eu.com mit den Worten zitiert „Man kann einen ’solid-state Li-Ion-Akku‘ gegen die Wand werfen oder einen Nagel hindurchtreiben, da ist nichts, was brennen könnte.“

…geringere Transportkosten – wenn sie erhältlich sind

Der Transport von Li-Ion-Akkus, insbesondere solcher für Pedelec, ist bestimmt von hohen Sicherheitsstandards, die natürlich die Kosten in die Höhe treiben. Im Fall des „Solid-State-Li-Ion-Akkus“ könnten diese Sicherheitsstandards weit geringer ausfallen, was demnach die Transportkosten erheblich senken würde.

Allerdings ist bisher nicht bekannt, wann solche „Solid-State-Li-Ion-Akkus“ auf dem Markt erhältlich sein werden.

[Text & Foto: velostrom.de]

Jetzt wöchentlichen Velostrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.