tern_elektron_gefaltet_160
Faltrad Messen & Veranstaltungen Neues aus der Szene

Tern Elektron: Durchdachtes Pedelec zum Falten

tern_elektron_gefaltet[at] Auf der Eurobike stelle Tern das Elektron vor, nach eigenen Angaben das kompakteste Falt-Pedelec mit Bosch-Antrieb. Doch das ist lange nicht alles.

Wenn es um’s Thema Faltrad geht ist Tern einer der Spezialisten. Das Elektron als neuestes Produkt zeigt das mit einem, für ein Falt-Pedelec mit Bosch-Motor und dieser Akku-Kapazität, geringen Gewicht von 21,8kg und seinen kompakten Faltmaßen einmal mehr. Doch auch in den Details kann das Elektron überzeugen.

Falt-Know-How

tern_elektron_magnetteller
Klicken zum Vergrößern

Zum Beispiel bei der Kernkompetenz jeden Faltrades, dem Falten. Bei vielen, besonders den preisgünstigen, Falträdern wird der Faltmechanismus nach dem Falten nicht verriegelt. Das hat zur Folge, das sich das Rad beim Anheben gerne mal wieder entfalten will. Das kann schon beim simplen Einladen ins Auto sehr nervig sein. Beim Elektron hat Tern die bekannte Fixierung über Magnete verfeinert: Einer der beiden Magnete ist vertieft in seinem Halter untergebracht, das fixiert die beiden Räder besser.

tern_elektron_raeder_fixiert
Klicken zum Vergrößern

Ein weiteres Sicherungssystem ist ein gelochter Gummistreifen, der im gefalteten Zustand den Hinterbau des Tern mit dem Lenkrohr verbindet. Wer sich schon öfter mal beim Verladen eines Faltrades die Finger am herumbaumelnden Lenker geklemmt hat, weiß diesen Kniff zu schätzen. Beide Sicherungsmechanismen gemeinsam machen das Schieben des gefalteten Elektron erheblich stressfreier und damit das Handling, zum Beispiel am Bahnhof, viel leichter. Denn 21,8kg sind zwar für ein Pedelec leicht, aber auf Dauer erheblich angenehmer zu schieben als zu tragen. Apropos tragen: Die Unterseite des Sattels sorgt dank einer komfortablen Oberfläche für leichtes Tragen und ein „GripPad™“ genanntes Areal am Sattel für leichtes Rollen des gefalteten Elektron.

tern_elektron_lenker_fixiert
Mit einer Gummilasche wird der Lenker am Gepäckträger fixiert. Klicken zum Vergrößern.

Um auf oft instabile Klapp-Pedale verzichten zu können ist der Faltmechanismus des Tern Elektron so konzipiert, das nur ein Pedal entfernt werden muss. Dieses ist per Bajonett-Verschluß in Sekundenschnelle gelöst; es wird am Sattel in eine spezielle Halterung gesteckt.

Der Faltvorgang soll ca. 10 Sekunden dauern, ein Wert, der nach ein paarmal Üben sicher problemlos erreicht wird.

Hier ein kurzes Video vom Faltvorgang:

Das Video wurde von Radelmaedchen.de auf der Eurobike gefilmt, übrigens ein Blog, das ich sehr schätze, schaut mal rein.

Für Groß und Klein und über Stock und Stein

tern_elektron_teleskopsattelstuetze
Das teleskopierbare Sattelrohr (Klicken zum Vergrößern)

Das Tern Elektron passt für FahrerInnen von ca. 1,45 bis 1,95 cm Größe. Um das dafür notwenige lange Sattelrohr trotz des Bosch-Mittelmotors unterzubringen verbaut Tern ein teleskopierbares Sattelrohr.

Macht sich das Tern Elektron gefaltet sehr klein, ist es entfaltet ein ernst zu nehmendes Pedelec, mit dem auch erwachsene Menschen gerne auch weitere Strecken als nur die letzte Meile bis zum Bahnhof zurücklegen: Schwalbes Big Apple, Schutzbleche und eine wertige Beleuchtung mit 150 Lumen machen das Elektron interessant als Alltagsrad und auf den stabilen Gepäckträger passen problemlos auch größere Einkäufe. Der Cargo Rack™-Gepäckträger passt übigens perfekt zum Kindersitz Maxi Easyfit von Yepp.

tern_elektron_pedal
Das Pedal wird am Sattel befestigt (Klicken zum Vergrößern)

 

Auf dem Testparcours der Eurobike überzeugte mich das Fahrverhalten des Elektron und zauberte mir ein Lächeln ins Gesicht. Es ist flink ohne nervös zu wirken und liegt satt auf der Fahrbahn. Artgerecht bewegt ist der Faltrahmen des Elektron von Verwindungen weit entfernt, nichts wackelt oder wirkt instabil. Die kräftigen hydraulischen Scheibenbremsen und die knackige Schaltung von Shimano erzeugen viel Vertrauen, und machen wirklich Lust, mit dem Elektron längere Strecken, gerne auch mit schnellen Abfahrten, unter die Räder zu nehmen. Was ich mich mit meinem „NoName“-Faltrad nun wirklich nicht trauen würde.

Wer also nach einem kompakten, leicht zu faltenden, nicht zu schweren aber trotzdem alltagstauglichen Pedelec sucht, sollte sich das Tern Elektron mal genauer ansehen. Je nach Einsatzzweck wäre auch das Easygo Volt EG207 von BH-Bikes eine Alternative.

Und da war noch…

…ein besonderer Eyecatcher am Stand von Tern: Das Verge X11 ist ein wirklich ästhetisches und technisch toll gemachtes Faltrad. Oder?

tern_verge
Das Tern Verge X-11. Einfach schön, oder? (Klicken zum Vergrößern)

Weitere Informationen zum Tern Elektron sind auch online unter www.ternbicycles.com in deutscher Sprache zu finden.

Jetzt wöchentlichen VeloStrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.