maserati_trofeo_bage_160
Markt & Hersteller

Bafang und Maserati mit E-Rennrad Trofeo: “Winner” beim German Design Award 2019

Lesezeit etwa 4 Minuten

Das innovative Maserati Trofeo E-Rennrad mit ultrakompaktem Bafang M800-Mittelmotor erhält die Auszeichnung „Winner“ bei einem der weltweit renommiertesten Design-Wettbewerbe, dem German Design Award 2019.

maserati_trofeo_bageBafang, einer der führenden asiatischen Hersteller von E-Mobilitäts-Komponenten und kompletten E-Antriebssystemen, kündigt schon jetzt voller Stolz die Verleihung der begehrten „Winner“-Auszeichnung an, die im Februar 2019 in Frankfurt am Main durch eine hochkarätig besetzte Jury aus Design-Kennern aus Wirtschaft, Lehre und Wissenschaft sowie der Gestaltungsindustrie überreicht wird.

Maserati Trofeo – E-Rennrad par excellence

maserati-trofeo-e-roadbike
Sorgte schon auf der letzten Eurobike für Aufsehen: E-Roadbike Maserati Trofeo (Klicken zum Vergrößern).

Das Maserati Trofeo – Resultat einer Entwicklungs-Kooperation zwischen Maserati, Bafang und Diavelo – steht als ultraleichtes E-Rennrad mit Aluminiumrahmen beispielhaft für eine neue Trend-Kategorie: E-Bikes, die die Performance eines klassischen Rennrads mit den Vorzügen des Elektro-Antriebs kombinieren.

So ist es die ultimative Rennmaschine für Hobby-Radsportler, die den Turbo-Schub des kraftvollen Bafang M800-Motors bei Bedarf genießen möchten – etwa, um mit ihren Freunden weiterhin mithalten zu können oder an steilen Anstiegen.

Das E-Rennrad ist übrigens auch für den italienischen A’ Design Award 2019 sowie die ‘Readers‘ Choice Awards 2018‘ der Online-Plattform BikeToday.news in der Kategorie „Bestes E-Bike“ nominiert.

Das Maserati Trofeo wird voraussichtlich ab Frühjahr 2019 zum empfohlenen Verkaufspreis von € 9999,- angeboten.

Bafang M800 Mini Mid Drive System – der ultrakompakte Mittelmotor für E-Rennräder, E-Gravelbikes und E-Cyclocrosser

bafang_m800 Für Hersteller, die Bikes im „E-Rennrad-Stil” entwickeln (einschließlich Cyclocross- und Gravelbikes) schafft der Formfaktor dieses neuen Kompaktmotors völlig neue Design-Möglichkeiten.

Trotz 200 Watt Antriebsleistung und einem maximalen Drehmoment von 55 Nm wiegt die komplette Antriebseinheit weniger als 4,4 kg – inklusive integriertem 200-Wh-Akku, 2,2”-TFT-Display und Satelliten-Schalthebeln.

Da mit dem E-Rennrad sehr schnell die maximal zulässig unterstützte Geschwindigkeit von 25 km/h erreicht ist, wurde der Antrieb auf optimale Leistung beim Anfahren und Beschleunigen sowie auf kurze Sprints und steile Anstiege abgestimmt.

Noch wichtiger ist, dass bei Erreichen des Limits die Antriebseinheit in einen fast widerstandsfreien Betrieb übergeht und die Tretkraft des Fahrers dann nicht beeinträchtigt wird.

So eine kleine Portion „e“-Power kann die Kategorie Rennrad wieder auf die Erfolgsstraße zurückbringen – mit einem größeren Publikum als jemals zuvor.

Über BAFANG

Bafang, einer der führenden Hersteller von Komponenten für E-Mobilität und E-Antriebssysteme in Asien, entwickelt seit 2003 Komponenten und Komplettsysteme für elektrische Fahrzeuge. Bafang liefert gegenwärtig jährlich bis zu eine Million Antriebseinheiten für E-Bikes und elektrische Scooter aus.
Die Firma ist auf sämtliche globalen Trends in Sachen E-Mobilität fokussiert, von Pedelecs über E-Scooter bis Bike-Sharing-Systeme.

Bafang beschäftigt weltweit an vier Standorten über 300 Fachkräfte. Die Firmenzentrale und das Produktionszentrum befinden sich in Suzhou in der Nähe von Shanghai. Dazu hat Bafang Verkaufs- und Servicebüros in den Niederlanden, in den USA und in Deutschland.

Weitere Infos: www.bafang-e.com

[Text: Bafang Electric (Suzhou) Co., Ltd., Fotos: Bafang Electric (Suzhou) Co., Ltd. (2), VeloStrom (1)]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar:

Herzlichen Glückwunsch an Bafang und Maserati! Beim Namen ‘Maserati’ war klar, dass das Bike eher im hohen Preissegment angesiedelt sein würde. Aber 9.999€ sind eine sehr selbstbewusste Ansage. Ob das Trofeo je einmal auf der Straße zu sehen sein wird? Ich persönlich vermute eher, dass es im Wohnzimmer der sehr gut betuchten Käufer sein Dasein als Schmuckstück fristen wird, denn schön ist es ja in der Tat!

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis