eurobike_2017_copenhagen_wheel_160
Markt & Hersteller

Copenhagen Wheel für Radhersteller

Lesezeit etwa 3 Minuten

Mit dem Copenhagen Wheel bietet Superpedestrian bietet eine einfache und kostengünstige E-Bike-Lösung für Fahrradhersteller und Bike-Sharing-Anbieter.

copenhagen_wheel_baederarchitektrAktuelle E-Bike-Marktlösungen für Fahrradhersteller und Bike-Sharing-Anbieter haben diverse Einschränkungen bezüglich Mittelmotor-Antrieben. Sei es zum Beispiel bei der Notwendigkeit für einen speziellen Rahmen auf Seiten der Hersteller oder beim verschleißmindernden Schalten bei den Verleihsystemen.

Das Copenhagen Wheel wiederum ist mit den meisten Rahmen auf dem Markt kompatibel, erfordert keine komplette Umrüstung der Produktionslinie wenn ein Hersteller ein erfolgreiches Modell elektrifizieren will: Innerhalb weniger Monate und ohne große finanzielle Investitionen können Radhersteller und Bike-Sharing-Anbieter eigene E-Bike-Modelle auf den Markt bringen und den urbanen Pendler als Kunden gewinnen.

Und für Bikesharing-Systeme spricht, dass man sich beim Fahren kaum umstellen muss und die ausgeklügelte App das Verleihgeschäft vereinfacht.

Durch Gespräche mit Endkunden hat das Superpedestrian-Team erfahren, dass viele engagierte Radfahrer, die sich für ein E-Bike interessieren, selten ein Mainstream-Fahrrad kaufen wollen. Stattdessen wünschen sie sich ein Fahrrad, das ihrem aktuellen Rad im Aussehen und im Fahrgefühl ähnelt.

Viele dieser Interessenten stehen zudem einem E-Bike mit Batteriehalterung skeptisch gegenüber, da es der Ästhetik eines klassischen Fahrrads widerspricht.

Für die Individualisten unter den Radfahrern bietet das Copenhagen Wheel durch das Design und das überragende Fahrerlebnis ein hervorragende Alternative.

eurobike_2017_copenhagen_wheelDer aktuelle Trend zur Integration der Akkus in den Rahmen bestätigt diese Einschätzung. Im Copenhagen Wheel dagegen versteckt sich der Elektromotor und der Akku in der eleganten roten Nabe im Hinterrad.

Aus diesem Grund startete Superpedestrian als Herstellers des Copenhagen Wheel einen neue B2B-Geschäftseinheit. Für Fragen dazu stehen die Mitarbeiter auf der Eurobike am Stand A1-101 gerne zur Verfügung.

Ebenso soll auf der Eurobike über eine zusätzlich Farbe für das Wheel abgestimmt werden. Welche Farben genau zur Wahl stehen wird vorab jedoch nicht bekannt gegeben. Das wird also eine spannende Sache.

[Text: Superpedestrian, Foto: VeloStrom]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)