copenhagen_wheel_unboxed_160
Nachrüst-Pedelecs Test & Technik

Copenhagen Wheel: Unboxing

[at] Frisch zum Test bei VeloStrom eingetroffen: Copenhagen Wheel

Seit der Eurobike ist das Copenhagen Wheel offiziell in Europa erhältlich. Nach einer ersten Probefahrt auf der Eurobike ist jetzt ein mit dem Copenhagen-Wheel ausgerüstetes Rad zum Test bei VeloStrom eingetroffen.

Und ich bin natürlich genauso gespannt wie ihr. Hier erst mal das Unboxing:

 

Etwas ausführlicher:

copenhagen_wheel_boxed
Klicken zum Vergrößern

Das Copenhagen-Wheel kommt im einem stabilen Kunststoffkasten (BikePorter von QBicle), verschlossen mit sehr kräftigen Klettbändern. Tolle Sache, wie ich finde, denn so kann der Karton mehrfach verwendet werden, was Ressourcen spart. 

copenhagen_wheel_deckel_auf
Klicken zum Vergrößern

Der Karton ist für ein Rad auf den ersten Blick überraschend kompakt. Weshalb der Mitarbeiter der Spedition auch ein Faltrad vermutete. Doch dafür ist der Karton dann doch zu groß. 🙂

copenhagen_wheel_blick_in_karton
Klicken zum Vergrößern

Ein Blick in den Versandkasten zeigt: Superpedestrian hat nur das Rad soweit sinnvoll möglich zerlegt, um das Packmaß gering zu halten.

copenhagen_wheel_ausgepackt
Klicken zum Vergrößern

Aus der Kiste heraus gehoben kann man deutlich sehen, dass das Copenhagen Wheel sehr sorgfältig gegen Transportschäden gesichert wurde.

copenhagen_wheel_zubehoer
Klicken zum Vergrößern

Beim mitgelieferten (Montage-) Zubehör ist auch das passende Werkzeug zur Befestigung der Pedale dabei. Das Wheel funktioniert nur in Zusammenspiel mit einer Smartphone-App. Deshalb ist im Lieferumfang auch eine Finn-Lenkerhalterung (ganz links im Bild) enthalten. Super Sache! Die Schrauben zur Befestigung der Reflektoren fehlen hingegen, im Fundus sollte ich aber noch welche haben.

copenhagen_wheel_unboxed
Klicken zum Vergrößern

Nach ein bisschen Schrauberei ist das Copenhagen Wheel grundsätzlich fertig für die erste Fahrt. Das rote Hinterrad ist beim dem Bike natürlich der Hingucker. Jetzt nur noch den Akku laden und das Wheel mit der App bekannt machen. Ich bin gespannt…

Jetzt Velostrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Ein Kommentar

  1. Ich las vor Jahren das erste mal über das Copenhagen wheel. Ich kann mir dieses Konzept wunderbar in der Ebene bzw. leichten Steigungen bei windigem Wetter vorstellen. Doch ich bin wirklich gespannt auf eure ersten Eindrücke von den etwas steileren Strecken mit etwas mehr Höhenmetern. Interessant ist auch der direkte Vergleich der Reichweite in der Ebene und bei beispielsweise einer Überwindung von 400Hm. Allzeit gute Fahrt!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.