soletank_160
Ladeinfrastruktur

Dezentrale Lademöglichkeit für Pedelecs mit Solartechnik von SOL-ENERGY GmbH

soletank
Der SOLeTANK (Klicken zum Vergrößern)

Die Sol-Energy GmbH aus Österreich hat eine dezentrale Lademöglichkeit auf Basis von Solarenergie für Pedelecs entwickelt.

Städte, Kommunen, Tourismusregionen aber auch Freizeitparks und große Unternehmen Landes beschäftigen sich mehr denn je mit den Themen erneuerbare Energien und E-Mobilität. Verständlich, bei der stetig wachsenden Anzahl und Nachfrage an E-Bikes, Smartphones und Elektromobilen. Aldi installiert mittlerweile vereinzelt Ladestationen vor seinen Märkten und auch die Sparkassen, wie gesehen in Ludwigsburg (BAWÜ), bieten deren Kunden und Gästen einen kostenlosen Service zum „tanken“.

Doch dieser Service ist nur bedingt kostenlos! Schließlich entstehen für den Aufsteller Planungs-, Bau- und Anschaffungskosten und der Strom muss bezogen werden d. h. es fallen auch laufende Kosten an. Die Investition beläuft sich schnell im hohen fünfstelligen Bereich, für eine einzige Tankstelle wohlgemerkt!

Auf kommunaler Ebene sowie in Tourismusregionen sind daher kreative Lösungen und Alternativen gefragt.

Diesen Themen hat sich ein junges Team aus Kärnten in Österreich gewidmet. Die Firma SOL-ENERY GmbH konnte vor etwas mehr als 3 Jahren einen ersten Ansatz finden, welcher mit sehr viel Einsatz, Mühe und visionärem Denken nun die passende Lösung hervorbrachte:

„SOLeTANK“!

„Unser Bestreben war es, eine einzigartige, umweltfreundliche Ladestation zu bauen, die sich komplett autark, nur durch Sonnenenergie betreibt und damit kostenlosen Strom im öffentlichen Bereich liefert“, sagt Geschäftsführer Michael Rebernig.

Als Mitte 2015 ein strategischer Partner und Investor mit an Bord kam, konnte man auch die Leistung und Qualität der technischen Komponenten auf ein anderes Level bringen. „Die neueste Generation der Station kann gut auch bis zu 5 Tage ohne Sonneneinstrahlung auskommen. Dafür sorgt in ca. 3,5 Metern Höhe eine ebenso 4 Quadratmeter große Photovoltaik Anlage sowie ein Hochleistungsspeicher“, betont der technische Leiter Patrick Giermaier.

Lediglich eine paar Komponenten werden nicht im Hause produziert. Neben den Induktionsstationen gilt dies auch für den Monitor. Dieser dient als interaktiver Infopoint. Zudem kann ein sicherer WLAN-HOTSPOT optional freigeschaltet werden und für weitere Attraktivität am jeweiligen Standort sorgen.

Dass das Team von SOL-ENERGY richtig liegt, beweist allein die Tatsache, dass es kein vergleichbares Produkt auf dem Markt gibt. Vereinzelte Lösungen findet man, jedoch keine, die vergleichbar alles in einer verbindet.  Über 20 Stationen konnten innerhalb kürzester Zeit ausgeliefert werden, weitere 50 Standorte sind in Planung. Namhafte Kooperationen u.a. mit der Energie Steiermark, der Tourismusregion Seefeld oder Kärnten laufen bereits.

Markteinführung in Deutschland für 2017 geplant!

„Die Vorbereitungen sind im vollen Gange und erste Gespräche und Anfragen von Städten, Stadtwerken, Unternehmen aber z.B. auch Golfplätzen und Campingplätzen wurden geführt bzw. gingen ein. Unser Vorteil ist eben der, dass wir eine völlig kostenlose, umweltfreundliche Infrastruktur sowie eine 4 in 1 Lösung bieten und innerhalb kürzester Zeit aufstellen. Solar-Ladestation, digitaler Info-Point, WLAN-HOTSPOT, Webcam und wichtig: Versicherung, Service und Wartung alles über die SOL-ENERGY GmbH. Es bedarf nur einer einzigen Entscheidung um Bewohnern, Gästen und Besuchern einen zeitgemäßen Service bieten zu können! Wo Anfang 2017 der erste „SOLeTANK“ in Deutschland stehen wird ist bereits entschieden. Um eine Auslieferung in 2017 zu gewährleisten, müssen Anfragen bzgl. unserer Planung zeitnah eingehen“, so Rebernig.

Alle wichtigen Informationen zum SOLeTANK, dem einmaligen Konzept und den Voraussetzungen für eine Aufstellung am gewünschten Standort finden Sie auf auf der Website www.sol-energy.at.

[Text & Foto: sol-energy.at]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:

 
Reklame

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.