2018_e-bike manufaktur_19ZEHN_160
Markt & Hersteller

e-bike manufaktur und Vodafone päsentieren: „Connect” – die eingebaute Diebstahlsicherung

Lesezeit etwa 3 Minuten

Gemeinsam mit Vodafone bringt die e-bike manufaktur E-Bikes ins Internet der Dinge und baut Digitalisierungsstrategie weiter aus.

2018_e-bike manufaktur_19ZEHN
Wenn gewünscht “always online”: Premium-Modelle der e-bike-manufaktur (Klicken zum Vergrößern).

Mit dem technischen Fortschritt, der im E-Bike-Segment zu beobachten ist, ergibt sich eine neue Herausforderung: Je hochwertiger die Räder werden, desto wichtiger wird der Diebstahlschutz.

Dessen ist man sich bei der Cycle Union bewusst und geht daher künftig mit dem Telekommunikationsriesen Vodafone eine Kooperation ein: ab dem kommenden Modelljahr sind alle Modelle der Premiummarke e-bike manufaktur „ready for connectivity”. Sie werden auf Wunsch mit einem fest verbauten GPS-Tracker ausgeliefert. Über die hauseigene My Bike-App lassen sich so die Räder jederzeit lokalisieren und sind ‚On-Air’, also immer online.

Die Oldenburger Premiumhersteller zünden damit die 2. Stufe der markenübergreifenden Digitalisierungskampagne:

„Die Vorteile des „Connect”-Programms für den Kunden sind absolut überzeugend, dann das Internet of Things (IoT) bietet noch viele ungenutzte Möglichkeiten. Mit Vodafone haben wir auf diesem Feld einen starken Partner an der Seite. Gerade bei sich bewegenden Objekten wie Fahrrädern gibt es einen großen Zusatznutzen, Stichwort Geofencing.”

Da das E-Bike über das Mobilfunknetz ständig mit dem Besitzer verbunden ist, bleibt diesem auch keine Bewegung des Rades in seiner Abwesenheit verborgen. Im Falle eines Diebstahls bekommt er einen Alarm direkt auf sein Smartphone und kann sein Gefährt orten (track & trace). Im Fall der Fälle sicher aussichtsreicher als sich auf die Hausratsversicherung zu verlassen, die in der Regel nur den Zeitwert erstattet.

e-bike manufaktur App

 

Weiter heißt es: „Wir sehen wir vor allem einen enormen Sicherheitszugewinn für unsere Kunden. Im gehobenen Preissegment bewegen wir uns mit Material und Komponenten ohnehin schon auf hohem Niveau. Zudem ist das Plus an Komfort und Sicherheit durch „Connect” im ersten Jahr kostenfrei, erst danach wird eine monatliche Pauschale von 2,50€ fällig.”

Die Cycle Union schätzt auch die gestärkte Verbindung zwischen Händler und Kunden:

„Durch die Service-Cloud ergeben sich valide Daten, die ein breites Service- und Kommunikationsangebot ermöglichen. Genannt seien zum Beispiel Ankündigung von Kundendienstintervallen, Push-mails zu Neuheiten, etc.”

Geplant ist die Neuerung für das Modelljahr 2019, d.h. Produktionsbeginn und Auslieferung der smarten E-Bikes wird bereits im Herbst 2018 starten.

[Text & Fotos: Cycle-Union]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar:

Wenngleich es technisch sehr interessant ist sehe ich das “always online” kritisch und frage mich nach wie vor, ob der Nutzen für den Kunden und Anwender tatsächlich so groß ist.

Meiner Meinung nach wird niemand sein Rad, und sein Pedelec gleich gar nicht, ohne physisches Schloss irgendwo abstellen und sich alleine auf das Geofencing verlassen. Und selbst wenn: Was tun, wenn ein Alarm kommt? Hinterher rennen wird wenig Sinn machen. Und wie die Polizei wohl reagiert? 

Super hingegen finde ich, dass der Kunde die Wahl hat und sich auch gegen der Tracker entscheiden kann – oder eben auch dafür.

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis