extraenergy_test_2017_160
Test & Technik

ExtraEnergy: Testfahrer gesucht

Für den Testzeitraum 26. Oktober bis 09. November sucht der ExtraEnergy e.V. noch Testfahrer für einen weiteren Fahr- und Ergonomietest.

extraenergy_test_2017
Allrad-Fatbike und das Copenhagen-Wheel: Da sind hochinteressante Bikes zum Testen angetreten (Klicken zum Vergrößern)

Eigentlich ist der Herbsttest beim ExtraEnergy e.V. schon gelaufen. Doch auf Grund vieler zum Test nachgereichter Bikes wird dieses Jahr ein weiterer Fahr- und Ergonomietest stattfinden.

Die Fahrtests finden wie bisher im thüringischen Tanna und der näheren Umgebung statt. Und wie immer wird mit der bisher einzigartiger und speziell angefertigter Messtechnik gefahren.

Dabei werde Kennwerte unter anderem für Reichweite, Unterstützung, Effizienz des Antriebs und Durchschnittsgeschwindigkeit für Tour-, Berg- und Stadtstrecke ermittelt.

Der Ergonomietest hingegen wird von ANWB Mitgliedern in Wassenaar in den Niederlanden durchgeführt.

Fitnessprogramm mit hoher Anforderung und hohem Lerneffekt

Bei dem Fahrtest fahren die Tester/innen die Elektrofahrräder zwei Wochen lang auf der derzeit weltweit einzigen Referenzstrecke für Pedelec und E-Bike Tests. Ein Fitnessprogramm mit hoher Anforderung und hohem Lerneffekt.

Jeder Testfahrer fährt zur Ermittlung des Unterstützungsfaktors ein normales Rad, das sogenannte „Referenzrad“.

Im ExtraEnergy Test wird die Trittkraft bzw. -leistung mit eigens angefertigten Messpedalen während der Fahrtests genau ermittelt und zwar am jeweiligen Pedelec und am Referenzrad.

Um die Trittleistung vergleichen zu können, wird diese von jedem Testfahrer auf dem Referenzrad bei langsamem, mittlerem und schnellem Tempo jeweils drei mal auf der Teststrecke Tour und Alltag gemessen. Das Fahren des Referenzrads ist die größte Herausforderung des Tests.

Die Teststrecke: Alltag und Tour

Das zweiwöchige Fitnessprogramm der Testfahrer/innen Alle Pedelecs oder E- Bikes sowie das Referenzrad werden auf der insgesamt 14,7 km langen ExtraEnergy Teststrecke in Tanna gefahren. Die Strecke teilt sich in eine 9,4 km lange Alltags- sowie eine 5,3 km lange Tourenstrecke.

Die Alltagsstrecke besteht aus einer Beschleunigungsstrecke, einer 1 km langen Bergfahrt mit einer gemäßigten Steigung von durchschnittlich 5 %, einer Stadtfahrt mit festen Haltepunkten, die das Fahren im Stop- und Go-Verkehrs simulieren und der Bergfahrt mit durchschnittlich 12 % Steigung. Bestandteil der Alltagsstrecke ist auch das Fahren ohne Motor auf dem letzten Streckenabschnitt. Hier der Link zur Teststrecke „Alltag“ auf gpsies.com.

Die Teststrecke Tour führt über mäßige Steigungen mit unterschiedlichen Oberflächen wie Asphalt, Schotter- und Waldweg. Hier der Link zur Teststrecke „Tour“ auf gpsies.com.

Unterkunft und Teilnahmevoraussetzungen

Die Unterkunft in Pensionszimmern und Wohnmobilen sowie die Verpflegung werden von ExtraEnergy gestellt.

Eine Teilnahme ist ab einem Mindestalter von 16 Jahren (bis 18 Jahren mit Unterschrift der Eltern) möglich. Insbesondere Frauen aller Altersgruppen werden gesucht.

Damit jede/r jedes Testrad fahren kann, beträgt die Mindestkörpergröße 1,65 m. Voraussetzung zur Teilnahme ist weiterhin Ihr Einverständnis zur Veröffentlichung Ihres Namens, Alters, Gewichts, Körpergröße, Rad-Km 2017, Favorit im Test sowie weiteres Fotomaterial während des Tests, auf dem Sie zu sehen sind.

Wichtig ist das Mitbringen allwettertauglicher Bekleidung, dies betrifft insbesondere feste, warme Schuhe, Regenbekleidung und Handschuhe.

Anmeldung

Bewerben kann man sich im Anmeldeformular unter Angabe des Alters, der Körpergröße, Telefonnummer sowie Ort und Postleitzahl. Von Interesse ist weiterhin, welche Erfahrung man bisher mit Pedelecs/E-Bikes gemacht hat sowie wieviel km in diesem Jahr mit dem Fahrrad gefahren worden sind, egal ob im Urlaub oder privat.

Die Bewerbung ist unter diesem Link möglich, Ansprechpartnerin für Rückfragen ist Angela Budde von der Redaktion ExtraEnergy (Angela.Budde@ExtraEnergy.org) .

Über ExtraEnergy

ExtraEnergy führt seit 1992 unabhängige Pedelec und E-Bike Tests durch. ExtraEnergy hat sich inzwischen als die wohl bedeutendste Informations-, Verbraucherschutz- und Promotionorganisation für Leicht-Elektro-Fahrzeuge (LEVs) weltweit etabliert. Die ExtraEnergy Testsiegel sind ein anerkanntes Label, um gute Produkte auszuzeichnen und Kunden eine verlässliche Orientierung beim Kauf zu bieten. Die ungeschminkte Warnung vor minderwertigen Produkten ist die andere Seite einer unabhängigen Kaufberatung.  Im nun gewachsenen Markt geht es ExtraEnergy darum, mit regelmäßigen Tests und Informationsveranstaltungen Entwicklungen zu beschleunigen und Qualitätsanstrengungen im LEV Segment zu forcieren. Die beim halbjährlichen Pedelec und E-Bike Test verwendete Messtechnik und -methode ist einzigartig, die Ergebnisse nach wie vor unabhängig. Berichterstattung in Medien wie ARD, ZDF, MDR und 3 SAT sprechen für den Wirkungskreis. 

Den Initiatoren war von Anfang an bewusst, dass Fahrzeuge erfahren werden müssen. Seit 1997 ist der Test IT Parcours unterwegs, heute dreifach mit der Test IT Show. Stationär ist ExtraEnergy mit seinem Testangebot in Tanna vertreten und präsentiert im LEV Museum 25 Jahre Testgeschichte und die noch ältere LEV Historie.

Weitere Dienstleistungen sind Präsentationen und Ausstellungen auf Fach- und Publikumsmessen sowie Informationsverbreitung mit Unterstützung von Korrespondenten weltweit. Neben der direkten Präsenz bietet www.extraenergy.org einen Schatz an Informationen. Mit Unterstützung der Europäischen Union und der IEA (Internationale Energie Agentur) wurde 2012 das Go Pedelec! Handbuch mit vielen neuen Informationen und Best Practice Beispielen rund um elektrounterstützte Zweiräder in den Sprachen deutsch, englisch, niederländisch, ungarisch, tschechisch, italienisch, spanisch und chinesisch veröffentlicht.

Als Initiator und Mitglied der Vereine EnergyBus und BATSO (Battery Safety Organization) ist ExtraEnergy in den Normungsgremien ISO (Internationale Organisation für Normung) mit Fokus auf mechanische Standardisierung und IEC (Internationale Elektrotechnische Kommission für Elektrotechnik und Elektronik) tätig und setzt dadurch Sicherheits- und Kommunikations- Standards für LEVs weltweit.

[Text und Bild: Angela Budde]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.