Fahrrad_messe_essen
Messen & Veranstaltungen

Fahrrad Essen: Online-Ticketverkauf gestartet

Lesezeit etwa 2 Minuten

Vom 22. bis zum 25 Februar 2018 öffnet in der Messe Essen die Fahrrad Essen. Interessierte Besucher können ab sofort online Tickets für Nordrhein-Westfalens größte Fahrradmesse kaufen, ohne langes Anstehen an den Tageskassen.

Rund 250 Aussteller präsentieren in drei Hallen Fahrräder, Zubehör und radtouristische Angebote. Zum Testen der Zweiräder stehen insgesamt vier Parcours zur Verfügung, darunter eine eigene Fläche für Kinder. 

Preise

Fahrrad Messe Essen
Rund 250 Aussteller präsentieren auf der Fahrrad Essen in der Messe Essen alles rund ums Rad (Klicken zum Vergrößern)

Eine Tageskarte für Erwachsene kostet im Onlineshop zehn Euro, ermäßigt acht Euro. Ein Zwei-Tages-Ticket kostet 17 Euro. Kinder von sechs bis 13 Jahren kommen für fünf Euro in die Messe.

Mitglieder im ADAC, Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club oder Deutschen Campingclub zahlen den Vorzugspreis von acht Euro. Mitglieder im RadClub Deutschland erhalten ihre Eintrittskarte für 7,50 Euro.

Tageskarten gibt es gegen einen Aufpreis von 5,50 Euro als Kombi-Tickets mit freier Hin- und Rückfahrt in allen Bahnen und Bussen des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr inklusive zweiter Klasse Deutsche Bahn. Für Besucher, die mit dem Rad anreisen, steht kostenlos ein bewachter Fahrradparkplatz bereit.

Neu: Check-In-Stände für E-Bikes und Sondershow Lastenfahrräder

Schwerpunkt der Fahrrad Essen werden auch 2018 E-Bikes sein. Der Markt für die elektrisch angetriebenen Zweiräder boomt und weist zweistellige Wachstumsraten auf.

Deshalb erwarten die Messebesucher am E-Bike-Parcours erstmals Check-In-Stände einzelner Aussteller, die dort Besuchern ausgewählte Bikes direkt zum Testen zur Verfügung stellen. Der Transport des Wunschbikes vom Messestand zur Parcoursfläche entfällt damit oftmals.

Als weitere Neuheit umfasst die Fahrrad Essen eine Sondershow mit Lastenfahrrädern, die das altbekannte Fahrrad mit einer Transportmöglichkeit kombinieren – ideal für Ausflüge und Einkäufe.

Der Kartenkauf ist unter www.fahrrad-essen.de möglich. Mit einem Ticket für die Fahrrad Essen ist ebenfalls ein Besuch der parallel stattfindenden Reise + Camping möglich.

[Text & Foto: Rainer Schimm/Messe Essen GmbH]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis

Ein Kommentar

  1. Bewachter Fahrradparkplatz:
    Vergangenes Jahr hatte ich mein Rad am Freitag dabei, da ich anschließend noch bei der Critical Mass Dortmund mitfahren wollte. Bei Messe Essen hatte ich vorher angerufen und mich nach dem bewachten Fahrradparkplatz erkundigt. Vor Ort standen dann ein Paar Bügel von Abus mit Zaun drum herum auf dem Fußgängerbereich vor CC-West ungeschützt im Regen. Es wurden durch eine Dame vom Sicherheitsdienst Papier-Garderobenmarken an die Absteller verteilt und an den Räder angebracht. Es war der Messe Essen offenbar nicht möglich ein Paar wenige Ihrer Tausenden Kubikmeter umbauten Raumes für einen geschützten Fahrradparkplatz bereitzustellen. Ich werde mal anrufen und fragen ob sie das Glöckchen der Mobilitätswende inzwischen gehört haben.
    Gruß Velovariants

Kommentare sind geschlossen.