fixfox_mobile Fahrradwerkstatt
Alltag Markt & Hersteller

fixfox: Die Fahrradwerkstatt kommt zum Kunden

Lesezeit etwa 4 Minuten

[at] Je mehr das Fahrrad zum Mobilitätsfaktor wird, je bedeutender ist ein Ausfall im Falle eines Defektes. Und nicht jeder hat eine Fahrradwerkstatt in der näheren Umgebung oder Zeit, sein Fahrrad hinzubringen. In solchen Fällen kann fixfox helfen.

fixfox_mobile FahrradwerkstattNach einer Studie der Sinus Markt- und Sozialforschung GmbH bringen nur 25% der Fahrradbesitzer Ihre Fahrräder und E-Bikes regelmäßig in die Werkstatt zur Reparatur. Viele scheuen den Aufwand; die Öffnungszeiten der Werkstätten lassen sich oft nur schwerlich mit den Arbeitszeiten vereinbaren. Buchen kann man den Service
auch nur selten und schon gar nicht online, so dass man vorab nicht weiss, wann denn das Fahrrad repariert wird. Zudem stellt der Transport des Bikes ein Hindernis dar: Gerade ein E-Bike, das um 25 kg wiegt, lässt sich oft nur mit anstrengendem Körpereinsatz und hohem logistischen Aufwand zum Geschäft transportieren.

fixfox, Fahrrad und E-Bike Service@home & Service@office

Hier kommt fixfox ins Spiel: fixfox hat sich zum Ziel gesetzt den Fahrrad Service zu revolutionieren, indem Fahrradreparur und Service für den Kunden so einfach wie möglich gemacht wird: Die Werkstatt kommt zum Kunden und das Fahrrad oder E-Bike wird direkt vor Ort repariert zum Fixpreis: Die Preise für den Service sind festgelegt und der Kunde weiß, zuzüglich der Ersatzteile, vorab was es kostet.

So einfach funktioniert fixfox:

1. Buchen: Der Kunde bucht bequem online unter www.fixfox.ch oder telefonisch bei der Hotline. Dabei gibt er an,
was genau repariert werden soll und wie hoch ein eventuelles Zusatzbudget ist. 

2. Abschließen: Der Kunde schließt das Fahrrad mit einem eigenen Zahlenschloss ab, dessen Code er
fixfox mitteilt. Bei der Buchung können die Kunden auch ein fixfox-Zahlenschloss mitbestellen.

3. Service vor Ort: Der fixfox Mechaniker kommt mit seiner mobilen Werkstatt vorbei und repariert das
Fahrrad wie vorgegeben. Zusatzleistungen werden nur nach Absprache durchgeführt. Anwesende
Kunden kommen in den Genuss einer Beratung vor Ort.

4. Losfahren: Der Kunde schließt das Fahrrad wieder auf und fährt los.

fixfox hat sein erstes Gebiet in Liechtenstein im Herbst 2017 eröffnet. Mittlerweile kann der Service  in Liechtenstein und in der Schweiz um den Zürichsee und im Kanton Zug in Anspruch genommen werden.

Expansion mit Franchise-System

fixfox expandiert gezielt und planvoll in der Schweiz und Österreich und hat sich deshalb für ein Franchise-System entschieden.

Den Franchise-Nehmer erwartet:

  • Ein Gebiet ganz für sich alleine (Gebietsschutz)
  • Abwicklung der Auftragsannahme (Hotline oder Online) und des After Sales Services
  • Die mobile Werkstatt und die IT Hardware dahinter
  • IT-System für die Tourenplanung, Auftragsbearbeitung und Rechnungsstellung
  • fixfox_im_werkstattwagen ist alles dabeiToolbox für Marketing und Unterstützung bei der Durchführung der Aktivitäten
  • Auftragsvermittlung durch überregionale Vereinbarungen (z.B. Direktvertreiber, Online Händler)
  • fixfox kümmert sich um alles im Hintergrund und stellt dem Franchisepartner alles so bereit, dass dieser sich auf seine Kernkompetenz, das Fahrrad Reparieren, konzentrieren kann
  • Eine Möglichkeit neue Kunden zu akquirieren und sein Einzugsgebiet zu erweitern

Der Franchise-Nehmer sollte folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Glaubwürdigkeit in Bezug auf qualitativ hochwertige Fahrradreparatur (abgeschlossene Lehre als
    Fahrradmechaniker oder Fahrradenthusiast mit Erfahrungsausweis oder Nachweis des
    Branchenbezugs)
  • Unternehmerisches Geschick
  • Und natürlich: Begeisterung für fixfox und die Idee der mobilen Fahrrad Werkstatt

Wie sieht ein typischer Tag eines fixfox-Mechanikers aus:

  • Einige Tage im Voraus: Kontrolle der Aufträge im fixfox System und eventuell Bestellung notwendiger
    Ersatzteile24
  • Morgens: prüfen der Aufträge im fixfox System und Planung der Route des Tages
  • Erledigen der Aufträge, eventuell kontaktieren der Kunden, für Abklärung von Zusatzarbeiten, oder
    falls Unklarheiten bestehen. Oft auch Beratung vor Ort, da einige Kunden auch anwesend sind.
  • Abends: Lager auffüllen, Ersatzteile bestellen und Werkstatt aufräumen
  • Nachts: von schönen reparierten Fahrrädern träumen 😉

Nähere Informationen sind online unter www.fixfox.ch zu finden, wer sich direkt angesprochen fühlt sendet einfach eine Mail an hello@fixfox.ch.

[Foto: fixfox]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar: Eine tolle, zukunftsträchtige Idee, wie ich finde! Sicher nicht nur für die Schweiz, Österreich und Liechtenstein.

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis