silca_latexschlauch_verpackung_160
Neue Pedelecs und E-Bikes Zubehör

Großes Update für kleines Geld: SILCA präsentiert Latex Schlauch

Lesezeit etwa 4 Minuten

[at] SILCA hat mit dem Reifen- und Schlauchhersteller Vittoria zusammengearbeitet und einen qualitativ hochwertigen Latex-Schlauch mit optimiertem Rollwiderstand und angenehmem Fahrgefühl entwickelt, der dazu noch für moderne Clincher-Felgen und -Reifen ausgelegt ist.

silca_latexschlauch_verpackungMit dem Einzug des Pedelec-Antriebs in das Rennrad wird natürlich auch entsprechendes Zubehör interessant.  Vor allem, wenn man mit relativ wenig monetärem Aufwand ein gutes Ergebnis erzielen kann.

Von vielen belächelt ist das insbesondere beim Schlauch der Fall: Eine Gewichtsreduzierung durch die Verwendung von Latex an dieser Stelle sorgt für geringere rotierende Massen, die in Bewegung gebracht und gehalten werden müssen. Und schlägt sich natürlich auch positiv auf das Gesamtgewicht des Rades nieder.

Kurz: Man kommt mit weniger Watt schneller weiter. Und da ist es egal ob die Watt aus den Beinen oder dem Akku gezogen werden.

Warum Latex?

silca_latexschlauch_soloVerglichen mit den klassischen Butyl-Schläuchen ist Latex elastischer und hat einen deutlich niedrigeren Dämpfungskoeffizienten. Das heißt, dass sich das Material schneller ausdehnt und auch schneller wieder seine ursprüngliche Form annimmt; und das mit geringerem Energieverlust.

Das Ergebnis dieser Eigenschaften sind 2-5 Watt Ersparnis (pro Schlauch) bei 48 km/h, verglichen mit Schläuchen aus herkömmlichen Materialien. Ein weiterer Vorteil auf Latex zu rollen ist das herausragende Fahrgefühl, dank der sensationellen Flexibilität.

Auch gegen platte Reifen durch sogenannte “Snake-Bites” ist das Material besser gewappnet, eben weil es extrem schnell wieder die ursprüngliche Form annimmt.

Verfügbarkeit

Bei einem Gewicht von 85 Gramm ist der Latex Schlauch von SILCA für Reifen zwischen 24-30 mm optimiert und wird in drei verschiedenen Varianten angeboten.

Ab sofort verfügbar sind Schläuche mit einer Ventillänge von 42 mm. Am 1. März 2018 folgen dann die Varianten des Schlauches mit Ventilverlängerungen von 40 mm oder 70 mm, die auch den SpeedShield Felgenschutz beinhalten. Die Ventilverlängerungen ermöglich das Fahren der Schläuche auf Felgen mit höheren Profilen. Der SpeedShield schützt die Felge vor Schäden durch Vibrationen und verbessert dazu noch die Aerodynamik.

Produkteigenschaften:

  • Optimiert für 24-30 mm Reifen (Reifen mit Bezeichnung 22-28 mm auf breiten Felgen oder Reifen mit Bezeichnung 24-30 mm auf älteren, schmaleren Felgen)silca_latexschlauch_ventileinsatz
  • Premium Latex
  • 42mm Ventillänge, passt in alle modernen Laufräder mit Scheibenbremse (auch erhältlich mit Ventilverlängerungen von 40 mm oder 70 mm)
  • Auswechselbarer Presta-Ventileinsatz
  • 85 GrammUVP:
    $15/tube (nur Schlauch)
    $22/tube (Schlauch + 40 mm Ventilverlängerung + SpeedShield)
    $24/tube (Schlauch + 70 mm Ventilverlängerung + SpeedShield)Der Webshop von Silca sowie ein Store-Locator sind unter https://silca.cc/ zu finden.

Über SILCA

SILCA wurde 1971 in Italien vor den Toren Mailands von Felice Sacchi gegründet. SILCA führte nicht nur als erste Firma Messgeräte an Pumpen ein, sondern auch die erste echte Hochdruck-Rahmenpumpe. Nach dem Zweiten Weltkrieg leistete SILCA mit dem Einsatz des damals revolutionären Leichtbaumaterial Kunststoff weiter Pionierarbeit; später erneut mit der Einführung von CO2 im Radsportkontext. Heute ist SILCA in Indianapolis, USA ansässig und entwickelt und fertigt weiterhin Produkte mit Kultstatus – nur mit den besten Materialien und mit der bestmöglichen Verarbeitung.

 [Fotos: Silca]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar:
Ehrlich gesagt war ich zunächst auch sketptisch. Aber im direkten Fahrvergleich beim ConoDrive-Rad ist der Unterschied zwischen einem Butyl- und einem Latexschlauch tatsächlich spür- und erfahrbar. Leider gewöhnt man sich aber schnell daran…

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis