libelle_schraeg_vorne_160
Lastenrad

Libelle: Leichtes Lastenpedelec aus Carbon aus Hannover

[at] Carbon, der Stoff aus dem Leichtbauträume sind. Dr.-Ing. Thomas Heidemann aus Hannover baut daraus die Libelle, ein Lastenpedelec mit einem Leergewicht von nur ca. 30 kg.

libelle_schraeg_vorneDer Anspruch von Thomas Heidemann ist es, moderne, leichte und sichere Cargobikes zu bauen, die alltagstauglich sind und eine hohe Wetterunabhängigkeit bieten. Das erreicht er durch einen möglichst geschlossenen Lastenraum, der Transportgut aller Art und natürlich auch beim Transport von Kindern höchstmögliche Sicherheit bietet.

Kabine als Carbon-Monocock…

Der Lastenbereich der Libelle besteht aus einem sogenannten Carbon-Monocock, das sowohl als Verbindung zwischen Hinter- und Vorderrad dient als auch die Fahrgastzelle bildet. „Zum einen spart der Verzicht auf eine zusätzliche Stahl- oder Aluminiumkonstruktion viel unnötiges Gewicht. Zum anderen wandert der Schwerpunkt der Gesamtkonstruktion weit nach unten. Beides zusammen macht das Handling der Libelle unvergleichlich einfach und agil.“ erklärt Thomas Heidemann.

…in Kevlar-Carbon-Matrix

Die gesamte Kabineninnenseite ist mit einem Kevlargewebe verstärkt und wird als letzte Lage in die Carbonmatrix liebelle_heckteil_gateseingebracht. Dadurch wird das Splittern der Kabine im Fall eines Unfalls unterdrückt.

Bei der Fertigung werden dann die beiden spiegelbildlichen Kabinenhälften mit dem hinteren Teil eines handelsüblichen Fahrrads sowie dem Steuerrohr zur Aufnahme der Vorderradgabel verklebt.

Hochwertige Standard-Fahrradkomponenten…

Die einzigen sonstigen Spezialteile sind die Verbindung von Vorderrad und Lenkäule sowie der stabile, auch aus Carbon gefertigte Vierbeinständer. Ansonsten kommen ausschließlich Standardteile wie Schaltung, Bremsen, Lenker Laufräder und Beleuchtung zum Einsatz. Das reduziert zum einen die Herstellungskosten und bietet dem Käufer alle Freiheiten hinsichtlich der Komponentenwahl. Beispielsweise sind  breite Reifen, eine hochwertige Federgabel oder eine  gefederte Sattelstütze kein Problem.

…und Fertigung nach Wunsch

libelle_kabine_zuDenn jede Libelle wird individuell nach den Wünschen des Kunden in Hannover oder Leipzig gebaut und persönlich an den Kunden übergeben.

Das geringe Leergewicht der Libelle und die aerodynamische Gestaltung der Kabine führen zum einen zu einer hohen Reichweite und Durchschnittsgeschwinigkeit. Zum anderen schützt die Kabine Fahrerin oder Fahrer auch etwas vor Witterungseinflüssen.

Vorerst wird die Libelle mit einem Pendix-Antrieb zum Pedelec, doch die Entwicklung einer Libelle mit dem STePS-Antrieb von Shimano läuft.

Weitere Infos im Netz und „in Echt“

Viele weitere Informationen sind auf der Website www.libelle-lastenrad.de zu finden. Außerdem wird die Libelle auch auf der 22. Internationalen Spezialradmesse am 29. und 30. April 2017 in Germersheim zu sehen sein.

[Fotos: nutzrad-studio.de]

Jetzt wöchentlichen Velostrom-Newsletter abonnieren:

 

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.