Menschen an einer Verleihstation für Pedelecs in Aachen
Neues aus der Szene

Mission: 1.000 Pedelecs für Aachen

Lesezeit etwa 1 Minute

Menschen an einer Verleihstation für Pedelecs in Aachen[at] Radfahren kann das innerstädtische Verkehrschaos mildern, das gilt für das Pedelec ganz besonders: Denn bequemer war Fahrradfahren bisher noch nie.

Für Aachen ergeben sich da bald ganz besondere Perspektiven: “Velocity”, gegründet  im Januar 2013 als Projekt des Vereins ‘Europäisches Netzwerk für nachhaltige und bezahlbare Elektromobilität e.V”  hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Schon bald sollen 1.000 Pedelecs an 100 Stationen als Mieträder zur Verfügung stehen.

Das besondere dabei: Das Projekt basiert bisher vollständig auf dem freiwilligen und unentgeltlichen Engagement von Studierenden der RWTH (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule) und der FH Aachen, die das Projekt jeweils wissenschaftlich begleiten, sowie der Unterstützung einiger Sponsoren.

Seit dem Herbst 2014 läuft die Testphase, mittlerweile sind die ersten vier Stationen schon eingerichtet. Im Lauf des Jahres 2015 soll das System auf bis zu 25 Stationen in Aachen und der Region ausgeweitet werden. Ziel ist es, im Umkreis von jeweils 300m eine Station zu errichten, die Nutzung erfolgt über ein Kartensystem. Somit stehen dann die Pedelecs grundsätzlich zunächst jedem Bürger Aachens,  später dann auch Touristen der Stadt zur Verfügung.

Bei den Bikes handelt es sich um “Single-Speed-Bikes, also Räder mit festgelegter Übersetzung ohne Schaltung. Das sollte aber auf Grund der Ausführung als Pedelec kein Problem darstellen.

Weitere Informationen sind unter www.velocity-aachen.de zu finden.

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.