Foto eines Radhelms mit eingebautem Rücklicht von ABUS
Alltag Test & Technik

Sicherheitsplus fürs Pedelec: Helm mit Rücklicht von Abus

Foto eines Radhelms mit eingebautem Rücklicht von ABUS
Radhelm mit eingebautem Rücklicht von ABUS, hier in der Version ohne integrierte Regenhaube

[at] Sehen und gesehen werden: Ein Helm mit eingebautem Rücklicht verbessert die Sicherheit. Auf der VeloBerlin hatte ich Gelegenheit für einen kurzen Test.

Am letzten Wochenende wurden zwar die Uhren auf Sommerzeit umgestellt, trotzdem kann ein mehr an passiver Sicherheit nie schaden. Abus hat dafür einen Pedelec-Helm mit eingebautem Rücklicht im Angebot: Den Hyban. Dabei kommen energiesparende LED zum Einsatz, die drei verschiedene Betriebsmodi bieten: Lauflicht, Blinklicht oder Dauerlicht.

Die Passform des Abus Hyban ist gut, das Verstellsystem von Riemen und Hinterkopfband sowie das Magnetschloss sind einfach und schnell zu bedienen.

Das Gewicht des Helms bleibt mit etwa 340 Gramm im Rahmen, die LED-Leuchte ist im praktischen Einsatz nicht zu spüren. Das ist auch gut so, denn der beste Helm ist der, den man kaum spürt und deshalb gerne aufsetzt.

Das Ein-und Umschalten des Rücklichts erfolgt durch Drücken auf den gesamten Leutkörper, was auch das Handling mit Handschuhen enorm erleichtert. Hier ein kurzes Video zur Demo:

Weitere Informationen sind auf der Internet-Seite von Abus www.abus.de zu finden

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

3 Kommentare

  1. Schon vor drei Jahren habe ich bei einem großen deutschen Discounter einen Helm mit Rücklicht gekauft. War ich in meiner Firma einer der ersten mit einem Helm mit Rücklicht. Der Preis war unschlagbar.
    Wesentlich wäre hier zu wissen: Welche Prüfnorm erfüllt der Helm? Wenn man schon bewirbt: „Sicherheitsplus für Pedelec“ sollte auch die Prüfnorm genannt werden. Erfüllt der Helm die Norm EN 1078 ist das kein Plus. Da man weiss: Ein Pedelec fährt bis zu 25 km/h, schützt ein Helm mit der Norm EN 1078 nur bis 15 km/h den Kopf. Steht so in der Norm.
    Ist das Rücklicht auch bei Regen nutzbar? Ist bei meinem erwähnten nicht so. Das steht leider nur in der Betriebsanleitung. Ist die Regenkappe drauf, nützt es auch nichts. Besser wäre es am Drehknopf, wie bei anderen Modellen vom gleichen Hersteller schon verbaut! Selbst auf der Internetseite des Herstellers steht nichts von Prüfnorm. Ich habe jedenfalls nichts gesehen. Leider auch nicht im Download Katalog!
    Sorry Hr. Theis, ich bin wahrscheinlich zu kritisch!

    1. Hallo Pedelecer,
      danke für den Kommentar! Ich denke nicht, dass Sie zu kritisch sind, im Gegenteil, vielen Dank für Ihre Anregungen!
      Gruß
      Alexander Theis

  2. Hallo Pedelecer,
    meine Nachfrage bei ABUS erbrachte folgendes Ergebnis:

    Der Helm erfüllt die Richtlinie für persönliche Schutzausrüstungen (89/686/EWG) sowie die EN 1078:2012+A1:2012 (Norm für Helme für Radfahrer und Benutzer von Skateboards und Inline-Skates). Die Normeinhaltung wird durch den TÜV Rheinland zertifiziert.

    Die Wasserdichtigkeit ist nicht speziell zertifiziert. Bisher lägen ABUS jedoch keine Beanstandungen zum Thema „Wasserdichtigkeit“ der Leuchte aus dem Markt vor. Ausserdem zeigten die eigenen Erfahrungen von ABUS, das die Helmleuchte auch im Regen funktionstüchtig bleibt.

    Ich hoffe, ich konnte ein wenig weiterhelfen.
    Gruß
    Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.