Coboc-ONE-Soho_160
Neues aus der Szene

Pedelec im Singlespeed-Look: ONE Soho von Coboc

Coboc-ONE-Soho-01[at] Edel schaut das neue Singlespeed ONE Soho von Coboc aus. Im Inneren steckt die geballte Power eines vollwertigen Pedelecs, doch das sieht man dem Silberpfeil der Heidelberger Elektroradschmiede nicht an. Ganz unkonventionell setzt das Soho damit Akzente.

Längst hat das Fahrrad das Image des reinen Transportmittels hinter sich gelassen und entwickelt sich immer mehr zum Stilgegenstand. Für echte Fahrrad-Connaisseure bekommt es so gar die emotionale Bedeutung, die man einst Autos entgegenbrachte. Rein äußerlich kann das neue Singlespeed namens ONE Soho aus des Heidelberger Herstellers Coboc schon mal zweifellos punkten: Der smooth-welded Rahmen zeigt mit seinem Alu-gebürsteten Finish eine cleane Ästhetik. Edle Komponenten wie der BROOKS-Sattel und ein elegant mit Lederband umwickelter Bullhornlenker vermitteln Stil und sportliche Eleganz. Als Singlespeed ist das ONE Soho auf den ersten Blick eher nur für den (ebenen) im Großstadtverkehr gedacht. Doch der Clou des edlen Stadtflitzers auf zwei Rädern ist dem rasanten Silberpfeil ist in keinster Weise anzusehen: In der Nabe versteckt sich ein Pedelec-Antrieb.

Augenweide, die es in sich hat

Der Name Soho kommt nicht von ungefähr und leitet sich von dem bekannten Künstler- und Szeneviertel in London her: Ebenso unkonventionell bringt auch das Coboc ONE Soho ganz neue Impulse. Auf das Wesentliche reduziert lautet die Devise: Lowtech nach außen, aber Hightech im Inneren. Ausgestattet mit einem 250 Watt starken E-Antrieb, lässt das Coboc ONE Soho alles stehen und beschleunigt im Nu auf ein sportliches Rennfahrertempo. Nahezu unsichtbar ist der in nur zwei Stunden aufgeladene 345 Wattstunden starke Akku im Unterrohr versteckt . Nur fünf dezente blaue LEDs am Oberrohr deuten auf die Power im Inneren hin, die bis zu 80km reichen soll.Coboc One Soho von schräg hinten

Den im Hinterrad untergebrachten Nabenmotor hält man auf den ersten Blick für eine gewöhnliche Nabenschaltung. Die geballte Kraft lädt zu flotten Ampelsprints ein. Mehr als einen Gang  braucht es nach Angaben von Coboc nicht, zumindest wenn es nicht allzu steil wird. Dank einer eigens entwickelten Motorsteuerung soll das Zusammenspiel von Muskelkraft und Antrieb so smart abgestimmt sein, dass eine Schaltung schlicht überflüssig sein soll. Das spart am Ende auch Gewicht: Mit nur 13,7 Kilogramm Gesamtgewicht ist der Silberpfeil sehr leicht geraten, und soll sich auch ohne Elektroantrieb prima fahren lassen.

Stil für Business und Freizeit

Die Grundform des Rahmens kommt aus dem Bahnrad-Rennsport. Dort kommt es besonders auf Stabilität, Steifigkeit und Agilitätan. Und so soll das Coboc ONE Soho das Durchschlängeln im Stadtverkehr besonders einfach machen. Ganz gleich ob im Business-Look oder in Freizeitklamotten, wer ein Pedelec mit puristischem Design in Verbindung mit einer außergewöhnlichen Technologie sucht, liegt mit dem ONE Soho auf der urbanen Rennstrecke sicher richtig.

Das Coboc ONE Soho ist im ausgewählten Fachhandel ab Anpril 2016 zum Preis von 3.999€ (UVP) erhältlich.

[Fotos: coboc.biz]

Weitere Informationen sind online unter www.coboc.biz zu finden.

Jetzt Velostrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.