velotrek_inselhopping-kykladen_santorin-blick_caldera_160
Urlaub

Radreise Griechenland: Inselhopping mit dem Pedelec auf den Kykladen

Lesezeit etwa 4 Minuten

[at] Blaues Meer, weiß gekalkte Häuser: Griechenland wie aus dem Bilderbuch kann man beim Inselhopping mit dem Pedelec erleben.

velotrek_inselhopping_kykladen_strandtaverne
Geniessen in Griechenland (Klicken zum Vergrößern)

Griechenland: Wiege der europäischen Kultur, Heimat von Odysseus, Herakles, Retsina, Gyros und Zaziki. Es gibt viele Facetten die es in diesem wundervollen Land zu erleben gibt, idealerweise mit dem Rad – besser noch mit dem Pedelec.

Auf Grund der weiten Entfernung bietet sich die Anreise mit dem Flugzeug an. Doch wegen der Transportbedingungen kann das eigene Pedelec nicht mit vertretbarem Aufwand mitgenommen werden: Der Akku gilt als Gefahrgut.

Der Wiesbadener Radreiseveranstalter Velotrek bietet deshalb für die Inselhopping-Radreise eigene Pedelecs an, die schon vor Ort sind.

Paros, Naxos, Antiparos und Santorini

velotrek_inselhopping_kykladen
Die Reiseroute im Überblick (Klicken zum Vergrößern).

Vier Inseln der Kykladen sind die Ziele der 14-tägigen Radreise: Paros, Naxos, Antiparos und Santorini. Auf verkehrsamen Nebenstrecken und übe idyllische geht es auf dem Pedelec, begleitet von zwei Reiseführern, zu bekannten und weniger bekannten Sehenswürdigkeiten. 

Peter Schibberges, Inhaber von Velotrek, sagt: “Jede Tagestour hat ihr eigenes Anforderungsprofil – wir bemühen uns deshalb immer, einfache Touren an den Anfang der Reise zu legen und so allen Teilnehmern die Möglichkeit zu geben, sich einzufahren. Wichtiger als sportlicher Ehrgeiz ist es, unterwegs viel zu sehen.”

Die Streckenlängen sind mit 32 bis 69 Kilometer daher eher moderat damit auch Zeit für ausgedehnte (Bade-)Pausen bleibt. Dank der Pedelecs kann auch die hügelige Landschaft entspannt genossen werden. Wem es trotzdem zu anstrengend wird, der steigt einfach in den Begleitbus um, der auch den Transport von Reserveakkus und Gepäck übernimmt. 

velotrek_inselhopping-kykladen_santorin-blick_calderaEin Höhepunkt der Reise ist eine Kraterwanderung auf Santorini, auf der sich immer wieder spektakuläre Ausblicke bieten. Wer kennt ihn nicht, den weltberühmten Postkarten-Ausblick in die Caldera auf die vor der Insel ankernden Schiffe?

Übernachtet wird auf dieser Reise in charmanten Familienhotels die im typischen, verwinkelten Kykladenstil erbaut sind. Das Frühstück ist im Preis enthalten, das Mittag- und Abendessen wird gemeinsam in typischen Restaurants eingenommen um die Vielfalt der lokalen, griechischen Küche vorzustellen.

Termine und Preise

Fünf Termine stehen für diese Reise zur Wahl:

  • 09.05.18 – 23.05.18
  • 06.06.18 – 20.06.18
  • 29.08.18 – 12.09.18
  • 26.09.18 – 10.10.18

Die fünfzehntägige Reise kostet ab 1.590 €, zusätzlich kann ein Einzelzimmer für 250€ gebucht werden.

 

Enthaltene Leistungen:

  • 14 Übernachtungen mit Frühstück, in guten Hotels, alle Zimmer mit DU/WC Balkon oder Terrasse und Klimaanlage
  • Sehr gute E-Bikes (Damen- und Herrenräder in vier Rahmengrössen) velotrek_inselhopping_kykladen_unterwegsausgestattet mit Federgabel, Komfortsattel, Gepäckträger und neuer Trinkflasche. Der verstellbare Lenker sorgt immer für die ideale Sitzposition.
  • Ständiger Begleitbus/Fahrradtransport
  • Gepäcktransport von Hotel zu Hotel
  • Radwanderführung und Reiseleitung durch zwei ortskundige deutsche Reiseleiter
  • Sämtliche Transferkosten ab/ bis Santorin

 Nicht enthaltene Leistungen:

  • Flug nach Santorin
  • Trinkgelder
  • Mahlzeiten und Getränke

Alle Informationen zu dieser Reise sind online unter www.velotrek.de zu finden.

[Fotos: Velotrek.de]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:

Kommentar:

Als ich diese Reise entdeckt habe war ich sofort elektrisiert: Santorin ist ein traumhaftes Urlaubsziel und die Möglichkeit, auch noch weitere Inseln der Kykladen mit dem Pedelec zu erradeln macht diese Reise sicher unvergesslich.

Besonders erwähnenswert finde ich, dass die Unterkunft in lokalen Familienhotels gebucht werden. So trägt der Urlauber ein wenig zum wirtschaftlichen Aufbau des doch arg gebeutelten Landes bei.

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)