lohmeyer_velomobilbuch_cover_160
Das Besondere Velomobil

Rezension: “Velomobile, schnelle Fahrräder mit Wetterschutz” von Dietrich Lohmeyer.

Lesezeit etwa 4 Minuten

[at] Dietrich Lohmeyer beleuchtet in seinem Buch “Velomobile, schnelle Fahrräder mit Wetterschutz” alles rund um die voll verkleideten Fahrräder. Eine Rezension.

Das Problem des Velomobils: Es ist relativ selten und wir bisher nur von vergleichsweise wenigen Enthusiasten genutzt. Dietrich Lohmeyer tritt mit seinem Buch an, den Schleier des Unbekannten über diesen faszinierenden Fahrzeugen zu lüften.

Zur Person

Dietrich Lohmeyer war Mitgründer der Firma Akkurad. Als solcher hat er unter anderem die Velomobile  “Alleweder” produziert. Seit Kurzem ist Lohmeyer im Ruhestand. Doch die Hände in den Schoss legen ist sein Ding nicht. Vielmehr nutzt er die Zeit um sein Wissen und seine Erfahrungen aus mehr als 100.000 Velomobilkilometern und 20 Jahren Kundenberatung zum Thema “Velomobil” nieder zu schreiben. Das Ergebnis ist das vorliegende Buch “Velomobile, schnelle Fahrräder mit Wetterschutz”.

Zum Buch

 

lohmeyer_velomobilbuch_coverDietrich Lohmeyer geht ohne große Umschweife direkt ins “Eingemachte” und startet mit dem Kapitel “Luftphysik” in dem er die physikalischen Grundlagen darlegt, warum Velomobile schneller als andere Räder sind. Bestandteil dieses Kapitels sind auch einige Formeln mit denen der Leser die physikalischen Gesetzmäßigkeiten hinter dem Velomobil nachvollziehen kann. Dieses Kapitel wirkt auf mich persönlich eher trocken, was sicherlich auch an meinen etwas eingerosteten mathematischen Kenntnissen liegt.

Das darauffolgende Kapitel “Highspeedkarossen” ist der Historie des Velomobils gewidmet. Hier ergeben sich auch für den Velomobil-erfahrenen Lesern viele neue Erkenntnisse. Beispielsweise hat mich erstaunt wie lange das Velomobil schon neben dem normalen Rad existiert. Aber auch was unter extremen Wettbewerbsbedingungen durch kundige Anwendung der in Kapitel eins aufgeführten Formeln an sportlichen Höchstleistungen zu erzielen ist, verwundert immer aufs neue.

In den Kapiteln “Velomobil-Eigenschaften” sowie “Alltagstauglichkeit und Effizienz” erläutert Lohmeyer an vielen Beispielen die verschiedenen, sich teils widersprechenden Anforderungen an Velomobile und wie sie von Konstrukteuren gelöst werden.

Die nächsten Kapitel “Rennvelomobile”, “Alltagsvelomobile”,  und “Elektrovelomobile und Carbikes” schlagen einen breiten Bogen über praktisch alle derzeit erhältlichen Velomobile. Dem Leser wird in einer gut lesbaren Form und mit vielen farbigen Fotos die Vielfalt des Velomobilmarktes wie auf einer großen Leinwand dargeboten. In den Texten wird auch der jeweilige Hersteller kurz vorgestellt, Hinweise auf Webseiten sind selbstverständlich auch enthalten.

Das Velomobil hat auf Grund des prinzipiell höheren Gewichts gegenüber einem Fahrrad Nachteile in hügeligem Gebiet. Deshalb ist ein Pedelec-Antrieb für ein Velomobil besonders sinnvoll. Dietrich Lohmeyer geht folgerichtig im Kapitel “Elektroantriebe zum Nachrüsten” ausführlich auf diesen Punkt ein.

Besonders spannend ist das Kapitel “Prototypen”. Zur Zeit werden, befeuert zum einen durch die Diskussion um den CO2-Ausstoß und zum anderen durch die rasant fortschreitenden Technik der Pedelec-Antriebe, besonders viele neue Konzepte im Bereich des Velomobils verfolgt. Lohmeyer stellt die zum Zeitpunkt der Drucklegung aktuellen Projekte in diesem Kapitel kenntnisreich in Wort und Bild vor.

Im Kapitel “Verkehr & Umweltschutz” erläutert Dietrich Lohmeyer ausführlich und nachvollziehbar, warum das Velomobil das Zeug hat, einen großen Beitrag zur Verkehswende zu leisten, bevor er im letzten Kapitel die Frage stellt “Quo vadis Velomobil?” und darin mögliche Entwicklungswege des Velomobils aufzeigt.

Fazit:

Dietrich Lohmeyer gelingt es in seinem Buch “Velomobile, schnelle Fahrräder mit Wetterschutz” auf 144 zahlreich bebilderten Seiten die Faszination für diese Fahrzeuge zu wecken und die Hintergründe kenntnisreich und nachvollziehbar in schnörkelloser, gut verständlicher Sprache zu erläutern.

Dabei erscheint er, trotz seines enormen Wissens über die Materie, nie belehrend. Er selbst sagt über das Buch: “Die Beschreibung der Vor- und Nachteile der einzelnen Fahrzeugen soll helfen, das richtige Fahrzeug für den jeweiligen Zweck auszuwählen.” Dazu stellt er im Buch unter anderem 41 verschiedene Modelle vor.

Zusammen mit den physikalischen Grundlagen, der Historie, dem Blick in die Zukunft und dem ausführlichen Register mit Quellangaben macht das sein Werk zu einem unvergleichlichen Kompendium zum Thema “Velomobil”; lesenswert sowohl für erfahren Velomobilisten als auch für Menschen, die sich erstmals für diese wohl effizienten Fahrzeuge interessieren, die der Mensch bisher erdacht hat.

Sowohl Autor als auch Verlag sichern eine ständige Online-Aktualisierung auf der Website des Verlages zu.

Das Buch ist im Buchhandel oder direkt beim LD-Verlag, der auch auf der kommenden Spezialradmesse in Germersheim mit einem Stand vertreten sein wird, erhältlich.

Auf der Spezialradmesse sind praktisch alle großen Velomobilhersteller vertreten. Es ist damit eine jährlich einmalige Gelegenheit für Interessenten, diese faszinierenden Fahrzeuge auch einmal zur Probe zu fahren.

Bibliographische Daten:

Titel: Velomobile, schnelle Fahrräder mit Wetterschutz
Autor: Dietrich Lohmeyer
Verlag: LD-Verlag
Format: 235 x 185 mm
Umfang: 144 Seiten
Druck: komplett vierfarbig
Bindung: Paperback
ISBN 13: 978-3-9806385-7-9
EVP: 28,90 €

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis