Bild des Prototyps des Dutch Solar Cycle
Neues aus der Szene

Solarstrom für’s Pedelec

Die Idee, mit Solarzellen den Pedelec-Akku auch beim Fahren aufzuladen ist ja prinzipiell nicht neu.

Bild des Prototyps des Dutch Solar Cycle[at] Der Ansatz eines Start-Ups aus den Niederlanden ist aber fast schon revolutionär:

Im Gegensatz zu anderen Konzepten, deren Solar-Panele waagrecht z.B. auf einem Hänger platziert werden, kommt beim „Dutch Solar Cycle“ der Strom für den Antrieb von Solarzellen, die in den Rädern untergebracht sind!

Die Idee kam den beiden Initiatoren auf einer Radreise durch Namibia. Guus Faes, einer der Gründer, ist überzeugt, dass die Solarzellen auch genügend Energie erzeugen können, wenn die Sonne nicht möglichst senkrecht darauf scheint: „Wir wollen demonstrieren, dass die Solar-Technologie mittlerweile so effiziente Panele hervorgebracht hat, das diese in jedem gewünschten Winkel zur Sonne platziert werden können.“

Die erste Auszeichnung ist schon da: Das „Dutch Solar Cycle“ gewann den zweiten Preis beim „Wereldprijs 2014“ der niederländischen ASN-Bank. Allerdings gibt es bisher nur ein Modell, um das Konzept zu verdeutlichen: „Wir erwarten, das erste funktionierenden Modul bis Ende April 2015 zu haben, ein komplett ausgestattetes Fahrrad ist für den Sommer 2015 geplant“ so Guus Faes.

Die Panele sollen auf beiden Seiten beider Räder montiert werden können, wobei jede Seite des Rades im Idealfall 200Wh, im Schnitt 60-80 Wh erzeugen soll. Abhängig von den Lichtverhältnissen soll so ein 400Wh-Akku in etwa 5-12 Stunden geladen sein.

Näheres unter: http://dutchsolarcycle.nl/

Jetzt Velostrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.