ass-saver-alle_160
Test & Technik Zubehör

Testbeginn: Ass-Saver

Lesezeit etwa 2 Minuten

[at] Das gab’s bisher nicht: Vergleichstest von “Ass-Savern”

ass-saver-alle
Ass-Saver im Test: Rapid-Racer Products, SKS, Ass Savers, Medienkraftwerk, MuckyNutz (von oben rechts im Uhzeigersinn, Klicken zum Vergrößern)

Was haben Sportfahrer und Pedelec-Fahrer gemeinsam?

Richtig: Viele fahren bei Wind und Wetter! Doch weder die einen noch die anderen mögen ein nassen und dreckigen Rücken beim täglichen Pendeln oder Training.

Bei Ass-Savern handelt es sich um eine Art steckbares Schutz”blech” aus Kunststoff, das unter den Sattel geklemmt wird um die ärgste Unbill vom Allerwertesten fern zu halten. Genutzt wird es von Rennrad- und MTB- Fahrern gleichermaßen. Und auch Radkuriere sowie -Pendler auf sportlichen Rädern schätzen die leichten Schützer.

Da mit dem Fazua-Antrieb jetzt auch das E-Rennrad Fahrt aufnimmt haben wir uns bei VeloStrom dazu entschieden verschiedene Ass-Saver mal auf ihre Praxistauglichkeit zu überprüfen.

Zum Dauertest treten folgende Ass-Saver an:

Rapid Racer Products Rear Guard Road, SKS S-Guard Hinterrad,  Ass Savers Regular, Medienkraftwerk Splash-Guard, Mucky Nutz.

In den nächsten Wochen müssen sich alle Kandidaten an verschiedenen Rädern und Sätteln beweisen. Können sie einfach montiert werden? Wie gut ist die Schutzwirkung? Wie robust sind sie? Gibt es Besonderheiten?

Wir sind gespannt, jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen.

[Foto: VeloStrom] 

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:

[wysija_form id=”1″

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.