01_tsinova_ts01_160
Neues aus der Szene

TSINOVA TS01: Automotive Technik im Pedelec

tsinova_ts01
Neues Pedelec aus China: Tsinova Smart Pedelec

[at] Das Smart Pedelec TS01 des chinesischen Herstellers TSINOVA verspricht ein komplett neues Fahrgefühl: Mit hochentwickelter Technik aus dem Automobilbau soll das Pedelec selbsttätig die gerade benötigte und gewünschte Power bereit stellen. Das Ganze verpackt in ein Design das laut Tsinova „effizient, bequem und trendy“ ist.

Hinter Tsinova steht eine Gruppe von Designern und Ingenieuren aus dem Automobilbereich sowie die Tsinghua Universität (China). Allen gemein ist der Wunsch, neue Mobilitätswerkzeuge für den urbanen Verkehr zu schaffen, die sowohl nützlich sind als auch Spaß machen. Als erstes Produkt entstand dabei das Smart Pedelec.

Smart

Basis des Tsinova Smart Pedelec-Konzepts ist das sogenamnte „VeloUP!“ (TM): Ausgestattet mit einem Drehmomentsensor, einem Sensor für die Umdrehung der Pedale und einem Geschwindigkeitssensor, sollen die daraus gelieferten Daten das Smart Pedelec in die Lage versetzen, die jeweils

01_tsinova_ts01_belt
Antrieb per Riemen, keine Schaltung

zur Fahrsituation, der Fahrbahnbeschaffenheit und dem Fahrerwunsch passende Antriebsleistung automatisch bereitzustellen. Unabhängig davon, ob gerade angefahren wird, es berauf oder gegen den Wind geht. Die Daten werden über einen CAN BUS (TSINOVA Smart Pedelec Controller Area Network) zu einem leistungsfähigen Prozessor geleitet, der innerhalb von Millisekunden die nötigen Parameter berechnet.

Der mechanische Antrieb erfolgt über einen Zahnriemen, was sowohl Wartung als auch den „Einferkelfaktor“ und die Geräuschentwicklung minimiert; auf eine Schaltung wird verzichtet. Das Tsinova Smart Pedelec rollt auf 20-Zoll-Rädern und ist mit 14 kg leicht genug um auch in Gebäuden und Aufzügen einfach mitgenommen werden zu können.

Der Rahmen besteht aus Aluminium und kombiniert parallele und gekrümmte Linien. Das Design-Team, geleitet von einem ehemaligen Designer des Autoherstellers „Infinity“, folgt mit der Gestaltung des Rahmes den Designleitsätzen des deutschen Industriedesigners Dieter Rams: Klarheit der Form, Materialgerechtigkeit und einfache Bedienbarkeit.

Pedelec

01_tsinova_ts01_antrieb
Heckantrieb am Tsinova Smart Pedelec

Der Pedelec-Antrieb erhält seine Energie von einem Panasonic-Akku, der, nach Angaben von Tsinova, dem gleichen Typus entspricht, wie er auch in den Fahrzeugen von Tesla eingesetzt wird. Die Reichweite gibt Tsinova mit 50-70km an, genügend für den innerstädtischen Verkehr. Ist der herausnehmbare Akku leer, soll er in nur zwei Stunden wieder aufgeladen sein.

Jedes Tsinova Smart Pedelec kommuniziert mit einer spezielle App. Über diese App kann die Antriebsleistung reguliert werden, zusätzlich bietet sie GPS-Navigation und Positionsbestimmung des Rades an. Außerdem verfügt das Pedelec über einen Diebstahlschutz: Bis zu 72h nach dem Diebstahl sendet das Tsinova Smart Pedelec seine aktuelle Position an das verbundene Smartphone.

Verkaufsstart in Europa geplant, Vertriebspartner gesucht

Im Mai bestand das VeloUP smart drive System die europäische EN300200- (Elektro-magnetische Verträglichkeit (EMV)), sowie das komplette Smart Bike die EN15194-Zertifizierung, so dass dem Vertrieb des Smart Bikes in Europa nichts mehr im Wege steht. Für dieses Vorhaben sucht Tsinova noch Vertriebspartner.

Weitere Informationen sind online unter www.tsinova.com (in englischer Sprache) zu finden.

[Fotos: tsinova.com]

Jetzt Velostrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Ein Kommentar

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.