Foto einer Frau auf dem Rad im Dunkeln mit aktiviertem Blinkerhandschuh
Alltag & Urlaub Messen & Veranstaltungen Zubehör

Wegweisend, nicht nur für’s Pedelec: Der Blinkerhandschuh

Frau auf dem Rad im Dunkeln mit aktivierten Blinkerhandschuh
Wegweisende Idee: Der Blinkerhandschuh für Radler

[at] Auf der Spezialradaustellung in Germersheim habe ich ein im wahrsten Sinne wegweisendes Zubehör, nicht nur für Pedelec-Fahrer, entdeckt: Der Blinkerhandschuh

In Halle drei steht Harald Gerhard, Geschäftsführer von GTC Germany LTD, an seinem Stand und schildert anschaulich eine Situation, die wohl jeder Radler so oder so ähnlich schon mehrfach erlebt hat: Man fährt auf eine Kreuzung zu, will links abbiegen, hat aber das mulmige Gefühl, trotz Handzeichen nicht wahrgenommen zu werden.

Das Problem

„Gerade, aber nicht nur, im Dunkeln und bei schlechtem Wetter werden Radler beim Abbiegen trotz korrektem Handzeichen oft übersehen“ fasst Harald Gerhard die Problematik zusammen, viele Umstehende nicken zustimmend. Die moderne LED-Technik brachte den Unternehmer aus dem hessischen Bensheim auf die Idee des Blinkerhandschuhs.

Die Lösung

Beim Blinkerhandschuh sind an der Vorder- und Rückseite des Zeigefingers je vier LED angebracht, die durch einen kurzen Druck mit dem Daumen auf die Zeigefingerkuppe aktiviert werden. Danach blinken die LED in der vorgeschriebenen Farbe, Leuchtkraft und Frequenz 30 Sekunden lang, bevor sie sich automatisch wieder ausschalten. So kann sich der Radler voll auf den Verkehr konzentrieren, ohne durch die Bedienung des Blinkerhandschuhs abgelenkt zu werden.

Dieses kurze Video verdeutlicht die Bedienung:

Die Technik

Foto des Blinkernahschuhs mit geöffnetem Klettriegel, unter dem die Batterien untergebracht sind
Je vier LED an der Vorder- und Rückseite des Zeigefingers werden von zwei Knopfzellen mit Energie versorgt.

Die Technik für den Handschuh ist stoßfest und wasserabweisend verarbeitet: die LED samt Schalter im Zeigefinger, zwei handelsübliche Knopfzellen (CR2032) für die Energieversorgung auf dem Handrücken. Das „Batteriefach“ ist unter einer Lasche mit Klettverschluß untergebracht, die mit verschiedenen Logos geliefert werden kann. Harald Gerhard: „Je nach Blinkhäufigkeit hält ein Satz Batterien etwa ein Jahr. Ich sage immer: Wer Radfahren kann, kann auch problemlos die Batterien am Blinkerhandschuh wechseln.“

Das Material

Es sind drei Modelle, jeweils in den Größen XS, S, M, L, XL und 2XL, verfügbar. Das Wintermodell  zu 44,95€ besteht aus 100% Polyester, das Übergangs- bzw. Sommermodell (je 39,95€) aus 20% PU, 35% Polyester, 30% Polyamid und 5% Elasthan. Alle Handschuhe sind „Made in Germany“.

Das Tragegefühl ist sehr angenehm, die Technik im Zeigefinger ist kaum, die Batterien auf dem Handrücken auch bei gekrümmter Hand gar nicht zu spüren.

Die Quelle

Weitere Infos und der Online-Shop sind unter www.blinkerhandschuh.com zu finden.

 

Jetzt Velostrom-Newsletter abonnieren:

 


Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.