Scorpion von HP Velotechnik mit Shimanp-Steps-Antrieb-160
Neues aus der Szene

HP Velotechnik Scorpion: Liegedreirad als Pedelec mit Automatik

Scorpion von HP Velotechnik mit Shimanp-Steps-Antrieb
Schaltet als Pedelec auf Wunsch automatisch: Scorpion von HP Velotechnik (Klicken zum Vergrößern)

[at] Das Scorpion gilt als Klassiker im Portfolio von HP Velotechnik. Für 2017 stand eine Auffrischung an, die es in sich hat: Denn das Pedelec schaltet jetzt auch automatisch.

Der Clou zuerst: Alle neuen Modelle des Scorpion, mit Ausnahme der S-Pedelec-Version, sind ab dem Modelljahr 2017 auch mit dem Shimano-Steps-Antrieb und damit auch in einer Automatikversion zu bekommen. Das ist Komfort pur: Denn das System wählt ganz automatisch den richtigen und effizientesten Gang unter Berücksichtigung unter anderem von Geschwindigkeit und Trittfrequenz sowie der Leistung des Fahrers. Beim Ampelstopp schaltet die Di2-Nabe beispielsweise automatisch in einen kleinen Gang. Trotzdem kann der Fahrer jederzeit eingreifen und die Gänge manuell sortieren, die Elektronik „merkt“ sich dabei die Schaltpunkte und passt sich so an die individuellen Schaltgewohnheiten an. Mit dem verwendeten 418 Wh-Lithium-Ionen-Akku soll eine Reichweite bis zu 125 Kilometern möglich sein.

Der 3,2 kg schwere Antrieb selbst ist sehr schön in das Styling des Scorpions integriert, es sieht aus, als sei es immer schon so gewesen. Zusätzlich wurde der Rahmen des Ur-Scorpion überarbeitet und die Sitzposition schwerpunktgünstiger gestaltet. So macht Kurvenfegen jetzt noch mehr Spaß.

Das Scorpion kann individuell nach Kundenwunsch konfiguriert werden, mit dem Steps-Antrieb starten die Preise bei 5.080€. Zugegeben: Viel Geld. Jedoch dafür erhält der Kunde ein individuelles Produkt, das von fair bezahlten Mitarbeitern inmitten des Rhein-Main-Gebietes in Handarbeit einzeln aufgebaut wird. Echtes „Made in Germany“ also.

Details:

  • Ausstattung und Zubehör im Baukastensystem individuell konfigurierbar
  • E-Liegedreirad mit Automatikschaltung und Hinterradfederung
  • Tadpole-Bauweise: zwei Räder vorn (20 Zoll), eins hinten (26 Zoll)
  • Mit 250-W-Motor Shimano Steps und elektrischer Acht-Gang-Nabenschaltung Nexus Di2 (auch manuell schaltbar)
  • Frontausleger ausziehbar (für Fahrer mit 162 bis 200 cm Körpergröße)
  • Sportliche Sitzposition, Tretlagerüberhöhung bis 24 cm für kraftvolleres Pedalieren
  • Display gut sichtbar über dem Lenker positioniert

Größen: Unisize für 165 bis 200 cm Körperhöhe

Material: Rahmen aus Aluminium 7005 T6

Farbe(n): „Peeka Blue“ oder „“Cosmic Grey“ (Sonderfarben auf Wunsch)

Gewicht: ab ca. 23,7 kg (inkl. Motor, Musterrad ca. 31 kg)

[Foto: PD-F]

Weitere Informationen sind online auf der Website hpvelotechnik.com zu finden.

Jetzt wöchentlichen Velostrom-Newsletter abonnieren:

Kommentar:

Vom Gewicht her ist das Scorpion, obwohl Trike, mit ca. 23,7 kg für ein Pedelec sensationell leicht. Ob jedoch die 8 oder 11 Gänge der Shimano Di2-Nabe trotz Pedelec-Antrieb auch für hügeligeres Terrain ausreichend sind?

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.