Foto des Antriebs des Tern eLink D7i
Alltag Faltrad Fertig-Pedelecs Neues aus der Szene

Neu für 2015: Tern eLink D7i, ein Pedelec zum Falten

Lesezeit etwa 3 Minuten
Foto des Tern eLink D7i in elegantem weiß auf der Spezialradmesse in Germersheim 2015
Das Tern eLink D7i in elegantem weiß auf der Spezialradmesse in Germersheim 2015

[at] Falträder sind auch Spezialräder, auf der Spezialradmesse in Germersheim zeigte Tern das brandneue eLink D7i.

Tern-Räder standen auf der Spezi gleich an zweit Ständen: Auf dem Außengelände und in der Halle zwei. Ein besonderes unter den Falträdern von Tern ist das eLink D7i, ein Pedelec zum Falten.

Stämmig aber elegant…

Ein scheinbarer Widerspruch, aber gerade das eLink D7i in weiß ist, trotz der mit Big Apple bereiften, kleinen 20”-Räder, eine elegante Erscheinung. Die Farbvariante in schwarz-grau macht hingegen eher auf “unterstatement”. So soder so ist das eLink D7i auch “bürotauglich”.

…und ruck zuck gefaltet!

Die Kernkompetenz eines Faltrades ist, richtig: Das Falten! Das eLink D7i lässt sich ebenso leicht wie schnell falten, wie auf diesem kurzen Video von der Spezi in Germersheim zu sehen ist:

Vielen Dank an diese Stelle an das freundliche Standpersonal bei Tern!

Tern sorgt mit der “FBL 2 Frame Joint”-getauften Technik dafür, dass zum einen der Faltvorgang leichtgängig, schnell und sicher von statten geht und zum anderen das Rad sich unterwegs nicht ungewollt faltete. Ein wichtiges Sicherheitsfeature, das freilich auch den Kindern den Spaß nimmt, den wir damals hatten: Wer fuhr nicht schonmal bewusst und mit voller Absicht in den 70igern mit einem offenen Faltgelenk? 🙂

Antrieb…

Foto des Antriebs des Tern eLink D7i
Als Antrieb dient der Bafang-Mittelmotor

Das eLink D7i wird von einem Bafang-Mittelmotor angetrieben. Dazu wurde der Rahmen neu gezeichnte, schliesslich sollte der Akku schwerpunktgünstig hinter das Sitzrohr passen. Der Akku besitzt eine Kapazität von 374 Wattstunden; das soll laut Tern für eine klassenübliche Reichweite von rund 50 km sorgen. Damit erfüllt das eLink D7i wohl genau in den Bedarf der Zielgruppe: Kurzstreckenfahrten in der Stadt und Berufspendeln auf mittleren und kurzen Strecken.

Dafür ist die Shimano-Nexus Nabenschaltung mit 8 Gängen sowie die absolut ausreichend. Ein Freilauf sorgt für die passende Pedalpostion beimAmpelstart, Alu-V-Brakes für die Verzögerung.

Einen besonderen, jedoch aufpreispflichtigen, Kettenschutz werden vor allem die Berufspendler schätzen: Den “BioLogic FreeDrive”. Dabei handelt es sich um einen neuartigen Kettenschutz mit minimalistischem Design und einer verblüffenden Leichtigkeit: Ein geschlitztes, hochflexibles Wellenrohr umschließt selbsttragend die Kette und läuft synchron mit dieser mit.

Damit werden zum einen schmutzige Finger beim Falten und Tragen und natürlich fettverschmierte, ölige Hosenbeine wirkungsvoll vermieden.

…Rahmen…

Der Rahmen besteht aus 6061er Aluminium, das eLink D7i wiegt etwa 21 kg. Damit ist es gerade noch gut z.B. in die S- oder U-Bahn mitzunehmen. Im Kofferaum des PKW oder Wohnmobils ist das Gewicht des eLink D7i wohl weniger ein Thema. Manchen verblüfft das relativ hohe Gewicht des doch kleinen Rades. Jedoch haben die Hersteller aus den instabilen Klapprädern der 70er Jahre des letzten Jahrhunders gelernt und achten daher auf entsprechend stabile und steife Rahmen.

Tern benutzt zusätzlich eine besondere Bauart für den hinteren Rahmen: Die “DoubleTruss” getaufte Technik ergibt einen dreidimensionales Hinterbau, der auftretenden Torsionskräfte besonders gut absorbieren soll. Das soll für eine besonders hohe Steifigkeit des Rahmen und damit bessere Fahrstabilität sorgen.

…und sonstige Ausstattung…

Die Ausstattung des eLink D7i lässt sich sinnvoll erweitern: Mit dem serienmäßigen Nabendynamo (BioLogic Joule II) sorgt das Trelock i-Mini in LED-Technik mit 12 Lux vorne für gute Sicht und das “Google”-Rücklicht von Herrmanns für gutes “gesehen werden”. Die SKS-Schutz”bleche” mit dem praktischen Spritzschutz gewährleisten saubere Schuhe und Hosen bei schlechterem Wetter und der Klick-Fix-kompatible Gepäckträger schafft genügend Ladekapazität.

… für vielerlei Fahrergrößen ab 1.799€

Besonders interessant ist die Variabilität, was die Fahrergrößen angeht: Laut Tern ist das eLink D7i für Fahrer zwischen 142 cm und 190 cm Größe und einem Gewicht bis 110 kg geeignet.

Weitere Informationen sind auf der Website www.ternbicycles.com, auch in deutscher Sprache, zu finden.

Jetzt Velostrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.