DeliveryTrucksBlindSpots_01_160
Alltag Alltag & Urlaub Über'n Tellerrand

Studie zeigt Größe des toten Winkels bei LKW auf, die Spanne ist enorm

[at] Eine der Hauptursachen für hunderte tödliche Unfälle mit LKW ist der tote Winkel. Eine Studie zeigt die Größe des toten Winkels bei verschiedenen LKW auf.

Eine aktuelle Werbung bezeichnet den toten Winkel beim Auto etwas flapsig als „Bermuda-Dreieck des Straßenverkehrs“. Doch das Thema selbst ist bitterernst: Jährlich sorgt der tote Winkel für tausende Tote auf Europas Straßen, fast 1.000 davon Fußgänger und Radfahrer (Quelle: European Transport Safety Council, „Traffic Safety Basic Facts 2015“, Seite 9)

Besonders groß ist der tote Winkel naturgemäß bei LKW: Die schiere Größe des Fahrzeugs bringt das einfach mit sich. Doch das lässt sich konstruktiv lösen, und einige LKW-Hersteller haben verstanden, wie eine aktuelle Studie der Loughborough Design School zeigt.

Die Studie zeigt auf, was die Fahrer der LKW mit den eigenen Augen sehen können – und was nicht. Die Größe des toten Winkles bei verschiedenen LKW variierte enorm, die Spanne liegt zwischen 1,90m (MAN TGS N3) und fast null (Scania P N3):

DeliveryTrucksBlindSpots_01.3

Die Analyse de bestverkauften Fernverkehr- und Baustellen-LKW zeigte ähnliche große Differenzen. Dabei stellte sich heraus, das die Sitzhöhe des Fahrers ein kritischer Faktor darstellt: Je höher der Fahrer sitzt, je schlechte ist es für die direkte Sicht.

Adam Bodor, einer der Direktoren des European Cyclists‘ Federation (ECF): “ Von allen anderen Straßenverkehrsteilnehmer sind LKW am gefährlisten für Radfahrer. Ein Sehfeld-Standard bei LKW kann eine Möglichkeite bieten, eine der Gefahren, die durch LKW für Radfahrer und andere schwächere Verkehsteilnehmer resultieren, wirksam zu bekämpfen.

Dr. Steve Summerskill, leitender Wissenschaftler der Studie und Dozent an der Loughborough Design School führt aus: „Der tote Winkel kann ein signifikanter Faktor bei tödlichen LKW-Unfällen sein. Unsere Studie zeigt, dass die Größe des toten Winkels hauptsächlich von der Sitzhöhe des Fahrers über dem Boden abhängt. Aber das Design der Fahrerkabine hat ebenfalls eine großen Effekt. Durch eine Reduzierung der Sitzhöhe, kombiniert mit einem verbesserten Sichtfeld sowie einem optimierten Innenraumdesign kann die Größe des toten Winkels stark verringert und hunderte Leben gerettet werden.

[Quelle: European Cyclists‘ Federation]

Jetzt Velostrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.