velostrom-adventskranz-vor-viertem-advent_160
Ra(d)tgeber Zubehör

10 Alternativen für Schlips und Socken: Teil 4 der Geschenketipps zu Weihnachten

Lesezeit etwa 6 Minuten

Morgen ist der vierte Advent. Passend kommt hier Teil 4 der diesjährigen Weihnachtsgeschenketipps für Fahrradfahrer.

velostrom-adventskranz-vor-viertem-advent

Für Weihnachten noch nicht das Passende gefunden? Anstatt in der Krawattenabteilung verzweifelt nach etwas Ausgefallenem zu suchen, bietet sich doch einmal etwas grundsätzlich anderes an. Wie wäre es mit einem Fahrradhandschuh?

Am meisten Spaß machen doch Geschenke, die man direkt ausprobieren kann. Und wenn sie dann noch praktisch sind, hurra!

Und was könnte im Winter für Radfahrer praktischer und passender sein als warme Handschuhe? Eben! Deshalb ist dieser Beitrag dem Thema “Fahrradhandschuhe” gewidmet. Der pressedienst-fahrrad hat zehn außergewöhnliche Modelle gefunden. Und es sind auch welche für den Sommer dabei…

1) Der Tausendsassa

Vaude "Strone Gloves"Die neuen „Strone Gloves“ von Vaude (35 Euro) werden aus leicht stretchendem Softshell hergestellt. Das sorgt für eine angenehme Passform. Zusätzlich verfügen sie über diverse reflektierende Elemente für mehr Sichtbarkeit sowie einen Silikon-Print für sicheren Halt am Griff.

Die Handschuhe sind mit einem PFC-freien Eco Finish versehen, was vor Nässe und Feuchtigkeit schützt. Umweltfreundlich und nachhaltig gefertigt nach der Green-Shape-Bestimmung, zeichnen sie sich durch ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aus.

"Bullitt" des Herstellers Thousand2) Der Elegante

Geschneidert aus echtem Rindsleder und inspiriert durch den Vintage-Look der 1970er-Jahre: Der „Bullitt“ von Thousand (58,90 Euro) ist eine stylische Lösung für den eleganten Radfahrer.

Unterschiedliche Löcher an der Oberseite sorgen für Belüftung, eine Polsterung an der Innenseite soll für verbesserten Tragekomfort und Dämpfung sorgen.

"Active Gloves" von Vaude3) Der Recycelte

Denkt man an einen Radhandschuh, so denkt man vermutlich direkt an ein Modell à la „Active Gloves“ von Vaude (30 Euro). Doch der Kurzfinger-Handschuh hat eine Besonderheit:

Er wird aus recyceltem Polyamid hergestellt, das in einem Upcycling-Prozess aus textilen Materialen wie gebrauchten Fischernetzen gewonnen wird. Dadurch werden bis zu 50 Prozent an Energie und CO2-Emissionen bei der Produktion eingespart.

"Sturmfist 4" von 45North 4) Der Extreme

Wenn die Temperaturen in den zweistelligen Minusbereich fallen, dann ist gut beraten, wer einen ausreichend warmen Radhandschuh hat: 45Nrth bietet für diese richtig kalten Tage den „Sturmfist 4“ (129,99 Euro) an.

Der Innenhandschuh besteht aus Merinowolle und hat zudem eine Aerogel-Isolierung im Handteller, was Wärmeabfuhr nach außen verhindern soll. Dazu ist er wasser- und windabweisend.

Nonfarbener, reflektierender Fahrradhandschuh "Secure" von M-Wave. 5) Der Reflektierende

Eine neongelbe Sicherheitsfarbe und in alle Richtungen reflektierende Elemente erhöhen die Sichtbarkeit des „Secure“ von M‑Wave (14,90 Euro).

Eine spezielle Gel-Einlage verringert den Druck auf Ulnarnerv und Karpaltunnel, was das Einschlafen der Hände verhindern soll. Der Handschuh besteht zu Teilen aus Lycra und ist atmungsaktiv.

Durch ein spezielles Material lassen sich Touchscreens mit Zeigefinger und Daumen bedienen.

"TS100" von Fist 6) Der Bunte

London calling! Die englische Motocross-Legende Tommy Searle entwarf den Mountainbike– und Dirt-Handschuh „TS100“ von Fist (34,95 Euro). Neben dem Union Jack sind die Tower Bridge sowie das Ziffernblatt der Uhr am Elizabeth Tower (Big Ben) zu sehen.

Dank Stretch-Material passt sich der Handschuh gut an und sitzt fest. Spezielles Material an den Fingern ermöglicht die schnelle Bedienung des Smartphones, ohne dabei den Handschuh auszuziehen.

Vaude-Handschuhmodell "Chronos Glove II" 7) Der Übergangsbegleiter

Der „Chronos Glove II“ von Vaude (35 Euro) aus Neopren ist wasserdicht, wärmeisolierend und atmungsaktiv. Er eignet sich deshalb für die Übergangszeit ebenso wie für kältere Wintertage.

Dank einer warmen Stulpe liegt er eng am Handgelenk an und verhindert Kältebrücken. Durch reflektierende Elemente sorgt der umweltfreundlich gefertigte Handschuh im Alltagseinsatz für mehr Sichtbarkeit.

Williwaw-Pogies" von Revelate Designs 8) Der Ausgefallene

Bei den „Williwaw Pogies“ von Revelate Designs handelt es sich nicht um Radhandschuhe im eigentlichen Sinn. Die gefütterten Handwärmer werden fest am Lenker montiert und bleiben so stets in Position. Hergestellt aus einem speziellen Drei-Lagen-Material mit wasserdichter Außenschale, Schaumstoff für Steifheit und Isolierung und einem dünnen Fleece.

Dank eines Reißverschlusses können die Hände wieder gekühlt werden, wenn es doch einmal zu heiß werden sollte.

9) Der Wintertaugliche

"Tura Gloves II" von VaudeFür die herkömmlichen Wintertage bietet Vaude den „Tura Gloves II“ (65 Euro) an. Der wasserdichte Bike-Handschuh ist mit einer Primaloft-Wattierung mit Grip-Control-Technologie ausgestattet.

Das soll für gute Isolation und einen sicheren Griff am Lenker sorgen. Ein spezieller Einsatz am Zeigefinger ermöglicht die Bedienung des Touchscreens beim Smartphone oder Tacho.

Dank saugfähigen Materials am Daumen kann Schweiß einfach aus dem Gesicht gewischt werden.

 

Griffis von Fahrer Berlin10) Der Griffschutz

Was für den Radfahrer gut ist, kann dem Fahrrad auch nicht schaden. Die „Griffis“ von Fahrer Berlin (11,90 Euro) sind praktische Nylon-Hüllen für Lenkergriffe, die beim Fahrradparken einfach übergezogen werden. So bleiben die Griffe bei schlechtem Wetter geschützt, sauber und trocken.

Die beiden Überzieher sind mit einem flexiblen Gummiband verbunden. So sind sie gegen Abrutschen gesichert und passen sich an die gängigen Griffarten und Lenkerbreiten an.

[Text: PD-F, Fotos. PD-F (10), VeloStrom (2)]

Noch mehr Inspiration gefällig? Aber gerne! Zum Teil 1 der Geschenketipps-Reihe geht es hier, Teil 2 ist hier zu finden, und Teil 3 hier.

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis