brentjens_brandsen_handshake
Markt & Hersteller Sport

Bafang und MTB-Olympiasieger Bart Brentjens vereinbaren Entwicklungs- und Sponsoring-Kooperation

Lesezeit etwa 4 Minuten

Bafang und Bart Brentjens wollen gemeinsam für die Marke American Eagle ein siegtaugliches E-MTB für die neu geschaffene UCI-Rennkategorie entwickeln. Bafang wird bis zu den Olympischen Spielen 2020 in Tokio Team-Sponsor für eine der erfolgreichsten XC Elite-Mannschaften.

brentjens_brandsen_handshakeMit Beginn der MTB-Rennsaison 2019 steigt mit Bafang erstmals ein Hersteller von Pedelec-Antriebssystemen als Sponsor in den UCI-Worldcup ein – und das gleich auf höchstem Niveau, denn das ‘CST sandd. Bafang Mountainbike Racing Team‘ gehört in Sachen Siege, Podiumsplatzierungen und Meistertiteln zur absoluten Weltspitze.

Damit setzt die seit 2008 bestehende Mannschaft nur konsequent fort, was Teamchef Bart Brentjens (NL) einst mit seinem Weltmeistertitel (1995 in Kirchzarten / D), vor allem aber als erster Goldmedaillen-Gewinner auf dem MTB bei Olympischen Spielen (1996 in Atlanta / USA) vorgelebt hat.

Mehr als “nur” Sport-Sponsoring

brentjens_brandsen_signingDas Engagement von Bafang geht aber über das reine Sport-Sponsoring weit hinaus: Mit Brentjens‘ MTB-Marke ‘American Eagle’ haben die E-Antriebs-Spezialisten aus Suzhou (China) eine intensive Entwicklungs-Kooperation vereinbart, deren Ziel es ist, ein konkurrenzfähiges E-MTB auf die Stollenreifen zu stellen – passgenau für die soeben vom Radsport-Weltverband UCI angekündigte Weltmeisterschaft in der Klasse ‘E-Mountain Bike‘, die Ende August 2019 in Mont St. Anne (CAN) ausgetragen wird.

Dass auch Bart Brentjens dieses Projekt mit vollem Engagement angeht, zeigt die Tatsache, dass extra ein Entwicklungsingenieur beim Team angestellt wurde: Kjell van den Boogert (NL) ist ab sofort nicht nur für den technischen Fortschritt verantwortlich. Als ehemaliger Juniorenfahrer bei UCI-Weltmeisterschaften wird er in der Saison 2019 auch selber an E-MTB-Rennen teilnehmen.

Bafang M500 – der superstarke Mittelmotor

Beste Voraussetzungen für künftige Rennerfolge von Bafang und American Eagle bietet das M500-Antriebssystem: Seine Nennleistung von 250 Watt entspricht den gesetzlichen Vorgaben für Pedelecs, doch beim für maximale Fahrdynamik entscheidenden Drehmoment lässt es die Mehrzahl seiner Wettbewerber mit stolzen 95 Newtonmetern deutlich hinter sich.

M500 ebikeWeitere Pluspunkte sind ein Motorgewicht von nur 3,3 kg und der ISIS-Tretlager-Standard zur Kombination mit hochwertigen Kurbeln. Dazu bietet Bafang unterschiedliche Display-Varianten sowie einen ins Rahmenunterrohr integrierten InTube-Akku, dessen Kapazität an die noch nicht festgelegten UCI-Bestimmungen für E-MTB-Rennen angepasst wird.

„Wir von Bafang freuen uns auf die intensive Zusammenarbeit bei der Entwicklung von renntauglichen E-Mountainbikes UND die Unterstützung als Sponsor eines der erfolgreichsten Elite MTB-Teams der Welt. Für mich ist es das Musterbeispiel einer Win-win-Situation – einer, die hoffentlich schon bald mit Rennsiegen belohnt wird …“, sagte Jack Brandsen, General Manager Europa von Bafang Electric Motor Science Technology B.V., anlässlich der Vertragsunterzeichnung am niederländischen Standort von Bafang in Wijchen.

Und Bart Brentjens ergänzt: „Ich war schon immer einer, der Neues entwickeln und an den Start bringen will. Dies hier ist ein großartiger Schritt, der dem Team und unserem Sport frische Energie verleihen kann. Angesichts der kommenden UCI-WM und der aktuellen Popularität des E-Bikes habe ich ein absolut gutes Gefühl. Es ist eine spannende Herausforderung.“

Über BAFANG

Bafang, einer der führenden Hersteller von Komponenten für E-Mobilität und E-Antriebssysteme in Asien, entwickelt seit 2003 Komponenten und Komplettsysteme für elektrische Fahrzeuge. Bafang liefert gegenwärtig jährlich bis zu eine Million Antriebseinheiten für E-Bikes und elektrische Kick-Scooter aus.

Die Firma ist auf sämtliche globale Trends in Sachen E-Mobilität fokussiert, von Pedelecs über E-Kick-Scooter bis Bike-Sharing-Systeme.

Bafang beschäftigt weltweit an vier Standorten über 300 Fachkräfte. Die Firmenzentrale und das Produktionszentrum befinden sich in Suzhou in der Nähe von Shanghai. Dazu hat Bafang Verkaufs- und Servicebüros in den Niederlanden, in den USA und in Deutschland.

Mehr über Bafang: www.bafang-e.com

[Text& Fotos: Bafang]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar: 

Wer vor zwei, drei Jahren prognostiziert hätte, das es einmal eine offizielle UCI-E-MTB-Rennserie geben würde, der hätte wohl nur blanken Hohn und beißenden Spott geerntet. Doch der Erfolg des E-MTB scheint sogar unmögliches möglich zu machen. Und so kann für Bafang vielleicht bald der alte Spruch “Win on sunday, sell on monday” Wirklichkeit werden…

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis