Brose Drive C_white background_160
Markt & Hersteller

Brose Drive C: Neuer Antrieb für City-Bikes

Lesezeit etwa 4 Minuten

Mit einem fünften E-Bike-Antrieb macht Brose zum Saisonstart 2019 den Weg frei ins City-Bike-Segment. Der harmonisch ausgelegte Drive C bietet eine ausgewogene Unterstützung in einem breiten Trittfrequenzbereich.

Brose Drive C_white background
Besonders ideal für City-Bikes: Brose “Drive C” (Klicken zum Vergrößern).

Brose stellt den neuen Antrieb vom 26. bis 28. September im Rahmen der Taichung Bike Week vor.

Speziell auf die Anforderungen von Radfahrern im städtischen Umfeld abgestimmt, gibt der “Drive C” seine Kraft konstant und geschmeidig über den Kadenzbereich von 20 bis 70 Pedalumdrehungen pro Minute ab.

Bei niedrigen wie hohen Trittfrequenzen liegt das maximale Drehmoment bei 50 Newtonmetern. Mit einer Unterstützung von bis zu 280 Prozent erhält der City-Biker vom “Drive C” fast dreimal so viel Kraft wie er an den Pedalen selbst erzeugt.

Unregelmäßigkeiten beim Tritt in die Pedale gleicht der Antrieb aus und sorgt somit für ein harmonisches Fahrverhalten.

Hohe Designfreiheit für formschöne City-Bikes

Dank einer einheitlichen Plattform hat der “Drive C” dieselbe Form wie die weiteren Aluminium-Antriebe der Brose Produktfamilie Drive. Er lässt sich in jeder Position, 360 Grad rund um das Tretlager, in den Rahmen einbauen.

Somit erhalten Fahrradhersteller große Designfreiheit bei der Gestaltung ihrer City-Bikes. Bei einem interessanten Preis-Leistungs-Verhältnis bietet der “Drive C” 100 Prozent Brose Qualität.

Nur Flüstern ist leiser

Markantes Merkmal aller Brose Antriebe und somit auch des “Drive C”: Er arbeitet so leise, dass der Fahrer ihn auch in ruhigen Seitenstraßen nicht hört. Grundlegend für dieses Laufverhalten ist ein Carbon-verstärkter Antriebsriemen von Gates, der unsichtbar im Inneren des Gehäuses arbeitet. Er hält zudem Antriebs-Vibrationen davon ab, sich auf das Pedal zu übertragen.

Ist der Akku erschöpft, entkoppelt der doppelte Freilauf den Antrieb. So lässt sich das City-Bike weiterfahren wie ein ganz normales Fahrrad. Auch praktisch: Die Schiebehilfe arbeitet bis sechs Kilometer pro Stunde.

Urbaner Begleiter ohne Ecken und Kanten

Brose Drive C_UrbanHardware, Sensorik und Steuerung des Drive C sind so aufeinander abgestimmt, dass der Brose Antrieb City-Bikes zu zeitgemäßen Wegbegleitern in der Stadt macht.

Mit dem sanften Ansprechverhalten und der harmonischen Tretunterstützung lassen sich Strecken von der Arbeit ins Café, vom Museum zum Shoppen, von der Kita nach Hause oder in den Park souverän und entspannt zurücklegen.

Mit dem Antrieb für City-Bikes erweitert Brose sein Portfolio um einen zusätzlichen  Anwendungsbereich. Die Produktfamilie “Drive” umfasst auch die sportlich agierenden “Drive S Mag” und “Drive S Alu” für Mountainbikes, den bis 45 Kilometer pro Stunde ausgelegten “Drive TF” für S-Pedelecs sowie den effizienten und langstreckenorientierten “Drive T” für Trekking-E-Bikes.

Über Brose Antriebstechnik

Brose beliefert die Automobilindustrie jährlich mit rund 200 Millionen Elektromotoren. Sein Know-how hat das Familienunternehmen auf das E-Bike übertragen. Brose Ingenieure haben ein neuartiges Antriebssystem für Elektrofahrräder konzipiert, das seit 2014 in Berlin produziert wird. Der Mittelmotor lässt sich vollständig in den Fahrradrahmen integrieren und vermittelt ein natürliches Fahrgefühl. Seit 2015 sind E-Bikes mit Brose System erhältlich. Die Motoren sind „Made in Germany“, sie werden im E-Bike Kompetenzzentrum in Berlin von rund 50 Mitarbeitern entwickelt und produziert. Weltweit vertrauen bereits mehr als 30 Hersteller den Brose EBike-Antrieben.

[Text & Fotos: Brose Antriebstechnik]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis