BZEN Amsterdam Step
Markt & Hersteller

BZEN bietet zwei Akkugrößen

Lesezeit etwa 3 Minuten

Die Newcomer-Marke BZEN konzentriert sich auf City-E-Bikes. Konsequenterweise bietet BZEN jetzt zwei Akkugrößen zur Wahl.

BZEN Amsterdam StepZwar sind alle Modelle wahre Leichtgewichte und das Modell „Amsterdam“ mit 13,75 kg das derzeit wohl leichteste Damen-E-Bike auf dem Markt. Trotzdem legen die Belgier noch nach und bieten seit neuestem zwei Akkugrößen an. Weniger Akkukapazität bedeutet weniger verbaute Batteriezellen und damit weniger Gewicht. 

Entscheidend ist die persönliche Vorliebe – und hier legt BZEN Vielfalt an den Tag: mit der neuen Batterie-Option, unterschiedlichen Antriebsarten, Rahmenfarben und Accessoires sowie cleveren Grundfeatures wie etwa der LED-Beleuchtung mit Sensorautomatik.

252 Wh oder 380 Wh?

Der kleinere Akku mit 252 Wh ist optimal für Reichweiten um die 60 km ausgelegt. Mit der 380-Wh-Variante erhöht sich selbige um 50 % auf etwa 90 km – je nach Unterstützungsstufe und Rahmenbedingungen. Damit trägt BZEN unterschiedlichen Einsatzzwecken Rechnung.


Mehr zum BZEN Amsterdam

BZEN Amsterdam-Stufen

 

13,75 kg – so leicht kann ein Pedelec sein!

 


Kombiniert mit einem Riemenantrieb ist der kleinere Akku beispielsweise für gemütliches Cruisen im City-Radius ideal. Wer hingegen täglich über zehn Kilometer pendelt und gerne über die maximal unterstützten 25 km/h hinauspeitscht, dem treibt es mit dem größeren Akku in Verbindung mit einer Kettenschaltung Freudentränen in die Augen.

In den sieben größten Städten Deutschlands sowie in Wien können die Räder über die Bike-Sharing-Plattform listnride kostenlos getestet werden: www.bzenbikes.com/test-ride.

Prinzipiell sind BZEN-Bikes für eine einfache Wartung konstruiert, die durch jede qualifizierte Fachwerkstatt durchgeführt werden kann.


Mehr zu BZEN

testbike_bzen_milano_kornfeld_160

 

Test BZEN Milano: Roter Singlespeed-Feger

 

 


 

Über BZEN:

E-Bikes speziell für das urbane Terrain sollten es sein: Unkomplizierte, leichte Gefährte für den Weg zur Arbeit, ins Café, auch zum Shopping – sicher, sauber und wartungsarm, intuitiv zu bedienen und selbst über kleine Steigungen ohne große Mühen zu fahren. Mit diesem Anspruch ging der Belgier Pierre Detry, Gründer der E-Bike-Marke BZEN (Abkürzung für engl. „be Zen“), vor eineinhalb Jahren mit seinem polnischen Team ans Werk.

Seit April 2019 werden die ersten Fahrräder mit dem sportlichen Modell ,Milano’ und ,Amsterdam’ als Tiefeinsteiger ausgeliefert und sind im Direktvertrieb erhältlich. Alle Fahrräder von BZEN werden in Premium-Qualität in der eigenen Fertigung in Schlesien produziert und unter höchsten Standards assembliert. Nicht nur der Rahmen sondern auch alle elektronischen Komponenten wurden in Europa entwickelt und produziert, was in der Branche eine Seltenheit ist.

[Text: & Fotos: BZEN]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

 

Alexander Theis