Vello Bike+ Titan hängt an der Waage
E-Bikes Hersteller Vello

Leicht, leichter…Vello!

Lesezeit etwa 4 Minuten

Das wohl leichteste Elektro-Faltrad kommt aus Österreich. 

VELLO BIKE – der innovative Faltradhersteller und Mobilitätsanbieter aus Österreich stellte kürzlich auf der London Cycle Show das erste Elektro-Faltrad unter 10 kg Gesamtgewicht vor.

Vello Bike+ Titan hängt an der Waage

E-Bike, gefaltet in 8 Sekunden!

Valentin Vodev, Absolvent des Royal College of Art in London, Industriedesigner und Gründer von VELLO: “Mit dem patentierten, 1,9 kg leichten VELLO-Faltrahmen aus Volltitan inklusive den 8-Sekunden-Faltmechanismus setzen wir neue Maßstäbe für Elektro-Falträder. Das neue elektrische VELLO bike wiegt 9,9 kg und verwendet ausschließlich Standardkomponenten.” 

Vello mit Zehus-Antrieb: Falten und...
Vello mit Zehus-Antrieb: Falten und entfalten auf der Eurobike 2017

Und weiter: “Mit unseren Faltradmodellen hat sich VELLO in Deutschland bereits erfolgreich als innovative Faltradmarke etabliert. Der nächste logische Schritt ist für uns die Expansion in die Wiege des Faltrades, nach Großbritannien.

Alle elektrische VELLO Falträder, so auch dieses neue, ultraleichte VELLO E-Bike, sind mit einem All-in-One-Hinterradnabenmotor ausgestattet.

Vello E-Bike Akku aufladen während der Fahrt

Mit seinen vier eingebauten Sensoren und der einzigartigen KERS-Technologie (Kinetic Energy Recovery System), bekannt aus der Formel 1 Technologie, lädt sich der Akku beim Bremsen oder Bergabfahren auf. Die faltbaren E-Bikes von VELLO haben eine große Reichweite – bei voller Akkuladung reicht der Akku für 50 km im Turbo-Modus. Bei voller Nutzung der Rekuperation ist die Reichweite fast unbegrenzt.

Die Motorunterstützung wird dank dem Neigungssensor automatisch an die optimale Trittfrequenz angepasst, ähnlich wie bei einer automatischen Gangschaltung.

Dass das sehr gut funktioniert stellte das Vello E-Bike, damals natürlich noch nicht mit dem aktuellen Titanrahmen, beim Test bei VeloStrom unter Beweis.


Weiterlesen: Test Vello E-Bike

vello_seite_wiese
Ausführlicher Test des Vello E-Bikes: Automatisch aufladen funktioniert!

Optional können VELLO Bikes mit der Schlumpf Drive Tretlagerschaltung ausgestattet werden: Speed-Drive für den urbanen Bereich oder Mountain-Drive für ländliche Anstiege. Mit dem Planetengetriebe Speed-Drive sind Geschwindigkeiten jenseits der 25 km/h-Grenze für Elektromotoren mit einer komfortablen Trittfrequenz möglich. Mit dem Mountain-Drive hingegen lassen sich auch steilere Anstiege bis zu 17% problemlos bewältigen.

Modellpalette Vello

Das Top-Modell Vello Bike+ Titan kostet aktuell (Stand 04/2022) 4.490€ (UVP). Wer es nicht uinbedingt superleicht braucht, für den bietet Vello auch weitere Versionen des cleveren Faltrades an:

  • VELLO Rocky (nicht-elektrisch) 1.590€ (UVP)
  • VELLO Bike+ (elektrisch) 3.290€ (UVP)
  • VELLO Rocky TITAN (nicht-elektr.) 2.890€ (UVP)
  • VELLO Alfine 11 (nicht-elektr.) 2.290€ (UVP)
  • VELLO Gravel (Limited Edition) 2.290€ (UVP)
  • VELLO Speedster TITAN (nicht-elektr.) 2.990€ (UVP)
  • VELLO Rohloff Special Edition 3.590€ (UVP)

Über VELLO

Das Unternehmen mit Sitz in Wien und internationaler Ausrichtung ist auf die Entwicklung und Produktion von grünen, innovativen, tendenziell urbanen Mobilitätsprodukten sowie auf deren internationalen Vertrieb spezialisiert, insbesondere geht es um Fahrräder und ähnliche Fahrzeugvarianten. VELLO GmbH verfolgt eine innovationsgetriebene Unternehmensstrategie mit hohem Kreativgehalt, bei der auf internationale Präsenz mit österreichischen Wurzeln gesetzt wird.

Die ultraleichten VELLO Falträder mit und ohne E-Antrieb zeichnen sich durch den eigens entwickelten und patentierten Faltmechanismus aus. In wenigen Sekunden ist ein Bike für den Transport in ÖPNV, Auto oder Flugzeug und zum Verstauen in Wohnung oder Büro zusammengeklappt. Das VELLO bike ist in verschiedenen Modellen verfügbar – von Elektro bis hin zu Klassik mit Riemenantrieb und Naben- oder Kettenschaltung. Die Modelle repräsentieren populäre Fahrstile und sind je nach Ausführung mit qualitativ hochwertigen Citybike-, Trekkingbike- oder Rennradkomponenten ausgestattet.

2015 erhielt das VELLO bike beim Red Dot Award die höchste Auszeichnung „best of the best”, 2017 und 2018 folgte der European Product Design Award und Good Design Award und in 2019 der österreichische Staatspreis für Design und den deutschen Bundespreis Ecodesign 2019.

[Text & Fotos: Vello.Bike]

newsletter-abo-motiv-fatbike

Alexander Theis
Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.