Frostpendeln
Alltag

Frostpendeln: Plädoyer fürs E-Bike im Winter!

Lesezeit etwa 3 Minuten

“Warum sollte man im Winter nicht mit dem E-Bike oder S-Pedelec fahren?” fragen Alex, Thorsten und Tobi.

E-Bike fahren ist in – das ist jetzt fast schon ein “alter Hut”. Doch sinken die Temperaturen lassen viele das E-Bike oder S-Pedelec in Keller oder Garage. Aber das muss nicht sein! Um die Nutzung auch in der kälteren Saison zu fördern haben Alex und Thorsten vom pedelecmonitor.com und Tobi vom speederscorner.com die Aktion “Frostpendeln” ins Leben gerufen.

Geschichte von Frostpendeln

Frostpendeln

Die besten Ideen kommen immer beim Pendeln auf dem Rad – so auch im Oktober 2020, als Tobi sich auf der Heimfahrt fragte, weshalb die bekanntesten Fahrradpendel-Events nur im Sommer abgehalten wurden.

Schnell war der Kontakt zu Alex und Thorsten da, die auch sofort begeistert waren. Da die Plattform vom „Pedelecmonitor“ sowieso schon eine geeignete Infrastruktur mitbrachte, konnte in nur wenigen Wochen der Grundstein für das erste „Frostpendeln“ gelegt werden – an dessen Ende 87 Teilnehmer in den vier Aktionsmonaten um die 87.000 Kilometer gesammelt hatten. Die Zahl soll natürlich in dieser Saison noch getoppt werden.

Wer kann mitmachen?

Beim Frostpendeln geht es in erster Linie darum, ein Zeichen dafür zu setzen, dass sich Pedelec und S-Pedelec auch außerhalb der „schönen Jahreszeiten“ als zuverlässige Pendelfahrzeuge eignen. Deshalb können alle mitmachen, die im Aktionszeitraum von November bis Februar mit dem Pedelec oder S-Pedelec zur Arbeit fahren. Auch nach dem 01.11. kann man sich noch mit rückwirkender Angabe des Kilometerstands anmelden.

Im Aktionszeitraum werden Kilometer gesammelt, 2 mal pro Monate gibt es “Themenwoche”, bei denen sich die Teilnehmer zu winterspezifischen Themen wie Bekleidung oder Ausrüstung austauschen können. Es gibt bewusst keine Prämierung der meist gefahrenen Kilometer. Denn die Sicherheit der Teilnehmer steht an erster Stelle. Die Organisatoren wollen vermeiden, dass sich jemand trotz widriger Umstände bei unsicheren Verhältnissen aufs E-Bike setzt, nur um die Platzierung nicht zu verlieren.

Trotzdem gibt es eine Belohnung: Nach dem Ende der Aktion am 28.02.2022 wird es eine Hauptverlosung unter allen aktiven Frostpendeln-Teilnehmern mit Sachpreisen von Sponsoren wie Supernova, Ortlieb, Busch + Müller und by.schulz geben.

Wer steckt hinter Frostpendeln?

In erster Linie natürlich jeder einzelne Teilnehmer – Frostpendeln ist eine Aktion aus der Community für die Community, und darauf sind die Organisatoren sehr stolz. Es gibt weder eine Krankenkasse noch einen Brausehersteller im Rücken, der die Aktion unterstützt.

Die Organisation des Frostpendelns wird von Alex und Thorsten von pedelecmonitor.com und Tobi
von speederscorner.com übernommen. pedelecmonitor.com ist eine Community-Plattform zur Erfassung von Laufleistungen und Schäden von Pedelec-Antrieben, speederscorner.com ist ein persönlicher Blog über den Pendelalltag mit dem S-Pedelec und dessen verkehrspolitische Situation in Deutschland.

Mehr Infos zum Frostpendeln es auf der frostpendeln.de und auch einen FAQ-Bereich gibt es.

[Text:[at], Foto: Frostpendeln.de]

Ein Kommentar

  1. Finde ich eine super Idee! Ich fahre auch im Winter mit meinem S-Pedelec von Stromer zur Arbeit. Man muss sich nur warm genug anziehen, dann fährt es sich auch im Winter gut mit dem Fahrrad!

Kommentare sind geschlossen.