Zwei Mountainbiker am Eingang zum Alban Lakata-Trail
Urlaub

Geheimtipp: Der jüngste Bikepark Europas 

Lesezeit etwa 4 Minuten

Feinste Bike-Action abseits der großen Besucherströme: Bikepark Lienz in Osttirol startet am 20. Mai in die Saison.

Erst 2017 gegründet, ist der Bikepark vor den Toren der mittelalterlichen Stadt einer der jüngsten Bikeparks Europas und gilt immer noch als Geheimtipp für alle, die feinste Bike-Action abseits der großen Besucherströme suchen. 

Lichterfahrt durch Ingelheim mit Tr...
Lichterfahrt durch Ingelheim mit Traktoren und Quads

Familiäre Atmosphäre

Neben seinen zwölf Kilometern Singletrails weiß der Bikepark Lienz vor allem mit seiner unglaublichen Panorama-Aussicht auf die umliegenden Berge sowie durch die familiäre Atmosphäre zu überzeugen. Die Qualität des Parks spricht für sich selbst – so gewann nicht nur der „Peter Sagan Trail“ dieses Jahr die Auszeichnung als beste Freeride-Strecke in ganz Tirol, auch der Bikepark Lienz selbst darf sich, als jüngstes Mitglied der Gravity Card, Teil des größten europäischen Bikepark-Netzwerks von 24 Bikeparks in 6 Ländern nennen.

Lage, Lage, Lage

Gelegen zwischen Großglockner, dem mit 3.798 Metern höchsten Berg Österreichs, und den Lienzer Dolomiten, hat sich der Bikepark Lienz in nur fünf Jahren zu einem echten Geheimtipp entwickelt. Seine vier, insgesamt zwölf Kilometer langen Bikepark-StreckenFlow Family Trail“, „Alban Lakata Trail“, „Peter Sagan Trail“ und „Welcome to the Jungle“ halten mit ordentlich Flow, massiver Airtime, kniffligen Wurzelpassagen und Rockgardens alles parat, was das Mountainbiker-Herz begehrt. Aufgeteilt in eine blaue und zwei rote Strecken sowie eine schwarze Variante, ist der Bikepark Lienz der perfekte Spielplatz für Rider aller Könnerstufen: Von Einsteigern und Familien mit Bike-Nachwuchs bis hin zu erfahrenen Shreddern.

Alban-Lakata-Trail

Der Bikepark Lienz ist zwar nicht der allergrößte, hat aber ein ganz besonderes familiäres Flair. Was ich hier wirklich liebe, ist die Qualität der Strecken. Besonders die Tatsache, dass hier bis Ende der Saison keine Schlaglöcher entstehen, begeistert mich immer wieder aufs Neue. Da machen die Shaper einen sehr guten Job. Dass die Trails quasi bis mitten in die Stadt Lienz führen, ist auch nicht verkehrt. Erstens vereinfacht es die Anreise zum Park und zweitens kann man den langen Tag auf dem Trail mit einem Feierabend-Getränk in der Altstadt beenden“, sagt Alban Lakata, gebürtiger Lienzer und dreifacher Weltmeister im Cross-Country-Marathon.

Zwei Mountainbiker am Eingang zum Alban Lakata-Trail

Wenn der Bikepark Lienz dieses Jahr kurz vor Christi Himmelfahrt die ersten Rider auf seinen Trails begrüßen darf, gehen Park und Region als Teil der Gravity Card den nächsten Entwicklungsschritt als Mountainbike-Destination: „Für uns war es ein natürlicher Schritt, dem Verband beizutreten. Wir sind einer der jüngsten Parks in den Alpen. In drei Autostunden können Österreicher, Deutsche oder Italiener unsere tolle Region zum Mountainbiken besuchen“, so Franz Theurl, Obmann des Tourismusverbandes Osttirol.

„Peter Sagan Trails“ bester Freeride Trail 2022

Dass sich die harte Arbeit der Lienzer Bergbahnen AG, der Region Osttirol und allen voran der Bikepark-Crew bezahlt gemacht haben, zeigt nicht zuletzt die Auszeichnung des „Peter Sagan Trails“ als bester Freeride Trail 2022 im Rahmen der Great Trails Tirol Kampagne 2022. Pünktlich zum fünfjährigen Jubiläum des Bikeparks gilt der Trail nun als „der Trail für Bikepark-Spezialisten. Verspielt, viel Air-Time, actionreich, extrem anspruchsvoll.“ Die mittelschwere, rote Bikeparkstrecke verbindet Flow mit ordentlich Airtime und hält auf ihren vier Kilometern Länge 55 Steilkurven, 18 Roller, zahlreiche Gaps und Step-Ups bereit.

Wer es noch eine Spur wilder mag, zweigt nach einem guten Viertel des Trails im Hochsteinwald auf die 600 Meter lange „Welcome to the Jungle“-Variante ab. Der schwarze Trail folgt nahezu direkt der Falllinie und fordert mit Wurzelpassagen und Rockgardens nicht nur die Aufmerksamkeit, sondern auch vor allem die Muskulatur der Rider heraus, bevor sie weiter unten wieder auf den Peter Sagan Trail stoßen.

„Der Peter Sagan Trail ist so besonders, weil der wirklich für jeden was dabei hat und super viel Abwechslung mit sich bring! Den kann man entweder gemütlich von oben bis unten durchrollen oder auch Vollgas mit ordentlichen Jumps, Sidehits und Potential für diverse Gaps und Tricks.  Die Trailbauer haben sich da echt kreativ verwirklicht, was den Trail super verspielt macht. Die Mittelsektion „Welcome to the Jungle“, die komplett handgebaut und natürlich ist, macht das ganze zwischendrin noch super abwechslungsreich!“ – Peter Kaiser, Mitglied der Great Trails Jury.

Alle weiteren Informationen zum Mountainbiken im Bikepark Lienz gibt es hier. Details zur Bikeregion Osttirol sind zu finden unter www.osttirol.com/entdecken-und-erleben/sommer/radsport. Zur perfekten Tourenplanung und allgemeinen Übersicht stellt die Region Osttirol mit ihrer interaktiven Bike-Karte das ideale Werkzeug zur Verfügung.

[Text: RASOULUTION GmbH, Fotos:

newsletter-abo-motiv-fatbike

Alexander Theis
Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.