cover-radreisen-sonderheft-mybike_160
Urlaub

Gut gegen Fernweh: Radreisen-Sonderheft von MYBIKE

Lesezeit etwa 3 Minuten

[at] Zum Saisonstart brigt MYBIKE ein Sonderheft zum Thema “Radreisen” an den Kiosk. Lohnt sich der Kauf?

Viele haben ihre Radreise(n) für das Jahr 2019 sicher schon geplant. Doch sicher gibt es auch genauso viele Menschen die sich durch die ersten warmen, sonnigen Touren des Jahres zu Radreisen inspirieren lassen. Und genau das tut das Sonderheft “Radreisen”: Inspirieren!

cover-radreisen-sonderheft-mybike_800Auf 146 Seiten

gibt es Inspiration für Einzel- und Gruppenradler, für Radler die sich von der Ferne locken lassen und jene, die das deutsche Radwegenetz durchstreifen. Für gestandene Kilometerfresser und für Familienreisende.

Nahezu jeder Radreisetypus findet sich in diesem Sonderheft wieder, und vor allem finden sich jede Menge Überschneidungen, so dass die Lektüre nicht langweilig wird. Wie könnte sie auch, wo doch der Textteil durch meisterhafte Fotos kongenial ergänzt wird?

Im Radgeberteil

finden sich Tipps zur Wahl des richtigen Reiserades, wobei sowohl das herkömmliche Rad als auch das Pedelec gleichberechtigt bedacht werden. Der Untertitel des Heftes “Mit E-Bike und Fahrrad durch Europa” verspricht nicht zuviel. Es gibt wertvolle Tipps zum Reisen mit Kindern und einen sehr kenntnisreich geschriebenen Teil zum Thema “GPS-Navigation” meines Bloggerkollegen Matthias Schwindt (gpsradler.de). Das ist besonders deshalb doppelt interessant, weil bei allen 15 der im Heft vorgestellten Touren die GPS-Daten zum Download bereit stehen.

Zum Thema Reisegepäck sind auch viele nützliche Tipps zu finden – und fast nebenbei ein Traum-Reisebike: Ein Pedelec mit GoSwiss-Drive, Gates-Riemen, Pinion-Getriebe und Titan(!)-Rahmen von Falkenjagd!

Die Radtouren

betitelt MYBIKE mit “Deutschlands schönste Radtouren”. Und obwohl “schöne” sicher im Auge des Betrachers liegt: Es sind schon tolle Routen dabei! Vor allem: Es sind mal andere Strecken als die immer wieder beschriebenen. Einige davon, wie die Saarland-Runde oder den Lahnradweg kenne ich aus eigener ErFahrung. In manchen Landschaften, wie zum Beispiel der Oberlausitz, der Müritz, dem Havelland, der Südpfalz oder Ostfriesland war ich schon mit dem Rad unterwegs. Da mischen sich aufsteigende Erinnerungen mit neuen Ideen und es regt sich immer mehr der Impuls, loszufahren.

Damit das möglichst reibungslos klappt findet man im Heft neben Buchungstipps und Hotelvorschlägen auch eine Packliste für die große Tour. Sehr praktisch ist auch das Thema “Radtransport” das sich besonders dem manchmal dem nicht ganz so einfachen Transport von Pedelecs widmet.

Und wer lieber planen lässt als selbst zu planen, der findet im MYBIKE-Sonderheft “Radreisen” sagenhafte 103 Radreiseveranstalter aus ganz Europa in einer Übersicht.

Ganz am Ende des Heftes habe ich übrigens meine Traumreise gefunden: 15 Tage mit dem E-MTB durch Namibia! Doch das wird wohl ein Traum bleiben…

Das Sonderheft “Radreisen” von MyBike gibt es im gut sortierten Zeitschriftenhandel oder im Online-Shop des Delius-Klasing-Verlags für 6,50€.

Die Frage aus der Überschrift, ob sich der Kauf lohnt, beantworte ich aus meiner Sicht mit einem klaren “Ja”.

[Foto: VeloStrom]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis