hp_velotechnik_reisefertig
Markt & Hersteller Zubehör

HP Velotechnik: Neues vom Liegerad für 2020

Lesezeit etwa 8 Minuten

HP Velotechnik zeigt Neues für kleines Gepäck, großes Gepäck und den passenden Motor für die große Reise.

Auf den kürzlich stattgefundenen Urban Mobility Media Days in Frankfurt konnten die Neuigkeiten von HP VeloTechnik für das nächste Modelljahr bereits in Augenschein genommen werden.

Die lässigste Kaffeefahrt aller Zeiten

hp_velotechnik_sidebagmountOb Reise oder in der City: Mit dem Side Bag Mount präsentiert die Liegerad-Manufaktur HP Velotechnik eine universelle Lösung fürs kleine Gepäck am Trike. Seitdem das Fahrrad immer mehr zur Universallösung im Kampf gegen den Verkehrsinfarkt wird, muss es immer mehr können. Vor allem aber will sein Fahrer alles mitnehmen können und im Handumdrehen griffbereit haben.

Mit dem Side Bag Mount gibt HP VELOTECHNIK darauf eine höchst praktische Antwort im Bereich Liegedreiräder. An den universell einsetzbaren Seitentaschenhalter passen kleine Gepäckbehältnisse wie auch eine Vielzahl unterschiedlichster Anbauteile. Das reicht von den handelsüblichen wasserdichten Lenkertaschen von ORTLIEB bis zur Sonderanfertigung Schluck, dem Kaffeebecherhalter von FAHRER BERLIN.

Funktional gesehen leistet der Side Bag Mount das, was Zweiradfahrer gepäcktechnisch sonst ihrem Lenker zumuten. Allerdings auf gleich dreifache Weise besser: Es geht doppelt so viel dran, die seitliche Unterbringung ist wesentlich praktischer und vor allem beeinflusst der „Coffee to ride“ nicht die Lenkung des Fahrzeugs. Ob in der Stadt oder auf Reise: So locker-lässig hatte Radler*in noch nie den Kleinkram im Griff.

Der Side Bag Mount besteht aus schwarz eloxiertem Alurohr, wiegt circa 290 Gramm und verträgt pro Seite eine Belastung bis zu fünf Kilogramm. Er ist als Option im Baukastensystem von HP VELOTECHNIK für beide Trike-Baureihen, Scorpion und Gekko, erhältlich. Er unterscheidet sich nur in der Art der Befestigung: entweder direkt an einem der Sitzrohre oder am Sitzdom des Rahmens.

Der Side Bag Mount ist ab November erhältlich und kostet 119,– Euro (UVP).

Da kannst du einpacken!

hp_velotechnik_reisefertigZum Bike-Packing kommt jetzt kommt Trike Packing: Mit einer Offensive im Zubehörbereich setzt die Liegeradmanufaktur HP VELOTECHNIK ein Ausrufezeichen in punkto Funktionalität und Komfort. Motto: Mehr Gepäck – alles im Griff!

Die Halterung Universal Mount für digitale Handgeräte sowie der Gepäckträger Top Load für hochwertig gefederte Trikes mit großem Hinterrad erweitern gemeinsam mit dem Side Back Mount (s. oben) das Spektrum der bisherigen Möglichkeiten deutlich.

Die Geschichte des Liegerads ist auch eine des Reisens, kurz zusammengefasst: 100 Kilometer radeln – aber entspannt ankommen und unterwegs alles gesehen haben.Wer so reist, scheut keine weiten Trips und will gerne entsprechende Mengen an Gepäck unterbringen. In solchen Fällen spielen die extrem standsicheren Trikes ihre Stärken aus: Mit den richtigen Anbauten werden sie zu wahren Packeseln.

hp_velotechnik_gadget_halterAllerdings, so erläutert Geschäftsführer Paul Hollants: „Zubehör, das umstandslos an Spezialräder wie die von HP VELOTECHNIK passt, gibt es noch viel zu wenig am Markt. Durch Rückmeldungen unserer Kunden wissen wir aber genau, was sie sich für noch mehr Komfort und Funktionalität wünschen. Deshalb haben wir jetzt unsere Zubehörserie erweitert.“

Mit dem Universalhalter Universal Mount kann man die unterschiedlichsten digitalen Handgeräte wie Handy oder GPS direkt und praktisch auf dem typischen Trike-Lenker, einem so genannten Untenlenker, anbringen. Sie bleiben damit sowohl perfekt im Blickfeld als auch in einer günstigen Position für den (Zu-)Griff.

hp_velotechnik_gepaecktraegerDer Gepäckträger Top Load schließlich schafft bei HP VELOTECHNIK erstmals eine Zulademöglichkeit über einem vollgefederten, laufruhigen 26-Zoll-Hinterrad wie es beim Scorpion fs 26, der Hauptbaureihe, zu finden ist. Auf diese Plattform passen die üblichen Fahrradkörbe, aber auch andere – sperrige – Lasten; bis zehn Kilogramm dürfen gut gefedert mitfahren.

Weiteres Gepäck kann wie bisher in zusätzlichen Seitentaschen verstaut werden, etwa den bekannten Backrollern von ORTLIEB. Das neue Trike-Packing-Zubehör von HP VELOTECHNIK ist ab November im Fachhandel erhältlich. Der Universal Mount kostet 34,90 Euro, der Top Load-Gepäckträgeraufsatz ist für 109,– Euro zu haben.

Starkes Bekenntnis zum Heckmotor

HP Velotechnik präsentiert deutschen Spezialisten ALBER als neuen Antriebspartner und System neodrives z20 jetzt auch mit Rückwärtsgang.

hp_velotechnik_neodrivesLiegerad und Heckmotor: Das passt einfach zusammen. Deshalb stattet HP VELOTECHNIK ab November alle 15 Baureihen mit dem neodrive z20 von ALBER aus und ersetzt damit seinen bisherigen Premiumhersteller GO SWISSDRIVE. Der Wechsel war für die hessische Liegeradmanufaktur notwendig geworden, nachdem die Schweizer
Anfang 2019 ihren Rückzug aus dem Markt bekannt gegeben hatten.

„Wir haben mit größter Intensität und zeitnah nach einem mindestens ebenbürtigen System gesucht“, berichtet Paul Hollants, Geschäftsführer von HP VELOTECHNIK und sieht sich mit ALBER auf einer Wellenlänge: „Kein Motor fährt so kraftvoll und gleichzeitig harmonisch wie ein Hinterrad-Nabenmotor.“ Dass man mit den Schwaben so schnell fündig geworden ist, freut Kompagnon Daniel Pulvermüller aus mehreren Gründen: „Ob Liegezweirad oder Trike: Charakteristisch für diese Form des Radelns ist das stille, genussvolle Hingleiten durch die Landschaft. Dazu passt der flüsterleise Heckmotor für viele besser als die meist deutlich hörbaren Getriebemotoren am Tretlager.“

ALBER habe zudem als Motorhersteller große Erfahrung im Bereich medizintechnische Mobilitätshilfen: „Das ist eine hervorragende Ergänzung zu unseren Reha-Rädern. Wir versprechen uns dadurch viele neue Impulse in dem Segment.“

hp_velotechnik_neodrives_displayDass der konstruktive Austausch bereits begonnen hat, zeigt sich bei der Vorstellung der Modelle für 2020 an einer absoluten technischen Eigenheit der Trikes: HP VELOTECHNIK hatte in Kooperation mit GO SWISSDRIVE als erster Hersteller von Alltagsrädern einen Rückwärtsgang implementiert. „Genau dieses Feature wird uns nun auch ALBER zur Verfügung stellen“, so Pulvermüller. „Für Kunden von HP VELOTECHNIK sind die problemlosen Rangierfahrten mit dem Trike ein entscheidender Punkt.“

Die Gründe, die für ein Fahrrad mit Heckmotor sprechen, sind neben dem Thema Geräuschbelastung vielfältig, erläutert Andreas Binz, Leiter der Business Unit neodrives der ALBER GMBH: “Heckmotoren sind getriebelose Motoren, in denen keine Reibung entsteht; ein weiterer Vorteil des Heckmotors ist die mit ihm verbundene Wartungsarmut hinsichtlich Schaltung und Kette. Das liegt daran, dass die Kraft direkt auf das Hinterrad übertragen wird, sodass einerseits kein Quäntchen davon über die Kette oder das Ritzel verloren geht.“ Andererseits führe das dazu, dass Kette und Ritzel-Paket im Mittel viermal länger als bei Mittelmotoren hielten. Zudem lässt sich mit der Rekuperationsfunktion des Motors Energie rückgewinnen, beispielsweise bei längeren Fahrten bergab.

Technische Daten ALBER neodrives z20 (nach Angaben von Alber)

  • Unterstützung: bis 25 km/h
  • Nominalleistung: 250 W
  • Maximalleistung: kurzzeitig bis 700 W
  • Anfahrhilfe: auf Knopfdruck bis 4 km/h
  • Kraftverstärkung: bis 300 % (5 Stufen)
  • Rekuperation: Funktion vorhanden (2-stufig)
  • Reichweite: bis 145 km*
  • Max. Drehmoment: 40 Nm (gemessen am Hinterrad)
  • Gewicht Motor: ca. 4 kg
  • Akku: 36 V Li-Ion (abnehmbar, mit Schloss)
  • Kapazität: 17 Ah
  • Energieinhalt: 612 Wh
  • Gewicht Akku: 3,5 kg
  • Mehrgewicht: ca. 8,7 kg (Gesamtsystem)
  • Ladezeit: ca. 4 h (nach 50% Ladezeit ca. 80%)
  • Display: Farbdisplay (2″)
  • Extra: Touchscreen (bei Nässe und mit Handschuhen bedienbar, USB-Schnittstelle)
  • Aufpreis Motor: 2.890,– / 2.990,– € (Ein-/Mehrspurer)
  • Lieferbar: für Modelle von HP VELOTECHNIK ab  November im Fachhandel erhältlich* Laut Hersteller bei 100 W Fahrerleistung und günstigen Bedingungen: Fahrt in Unterstützungsstufe 1, flaches Terrain, 70 kg Zuladung inklusive Fahrer.

Über HP Velotechnik

HP Velotechnik ist einer der führenden Hersteller weltweit im Bereich Liegeräder. Das 1993 gegründete Unternehmen aus dem Großraum Frankfurt kann auf viele erfolgreiche technische Neuentwicklungen blicken. Damit verbunden sind zahlreiche Preise und Auszeichnungen.
2017 erhielt die Liegeradmanufaktur den „Hessischen Exportpreis“, der gemeinsam von Handwerkskammern, hessischen IHK’s und dem Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung vergeben wird. Ende 2017 wurde HP Velotechnik als „engagiertes Unternehmen“ gewürdigt und mit dem „Bürgerpreis“ der Sparkassen ausgezeichnet.

Auf der Eurobike, der globalen Leitmesse der Fahrradbranche, konnte HP Velotechnik seit 2006 acht Mal den Eurobike Award erringen. Nach dem Gold-Award 2011 für das faltbare Liege-Dreirad Gekko erhielten zuletzt 2013 das Gelände-Trike Scorpion fs Enduro und 2014 das Scorpion plus 20 einen der begehrten Design-Awards sowie 2018 das S-Pedelec Scorpion fs 26. Auch die Fahrradhändler vergeben Bestnoten: Seit HP Velotechnik erstmals im Ranking des Branchenverbundes VSF gelistet wurde, stand die Liegeradmanufaktur mehrfach auf dem Siegerpodest.

Unter Regie der Firmengründer Paul Hollants und Daniel Pulvermüller produzieren 35 Mitarbeiter, darunter 4 Auszubildende, in Kriftel jährlich rund 2000 Premium-Räder.

[Text & Fotos: HP Velotechnik]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis

Experte für alles Rund ums Thema Pedelec und E-Bike. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis