litelok_160
Markt & Hersteller Zubehör

Litelok: Paul Lange & Co. OHG übernimmt die exklusive Vertretung

Lesezeit etwa 3 Minuten

Mit Litelok hat die Paul Lange & Co. OHG 2019 die exklusive Vertretung für eine weitere attraktive Marke übernommen. Damit erweitert das Stuttgarter Unternehmen sein Markenportfolio um flexible Fahrradschlösser, die dank patentierter Technologie besonders diebstahlsicher sind.

litelok
Sieht schmuck aus: Litelok (Klicken zum Vergrößern).

„Mit ihren innovativen Produkten ist die Marke Litelok eine optimale Ergänzung für unser Markenportfolio. Wir freuen uns sehr darüber, unseren Fachhandelspartnern zukünftig ein noch breiteres Sortiment an hochwertigen Produkten zu präsentieren“, betont Bernhard Lange, Geschäftsführender Gesellschafter der Paul Lange & Co. OHG.

Litelok ist ein junges Start-up, dessen Standort sich im Vereinigten Königreich in Swansea, Wales befindet. Für den Gründer Neil Barron, selbst ein leidenschaftlicher Radfahrer, kam die Idee zum Produkt als logische Konsequenz: Frustriert über den häufigen Diebstahl seiner Fahrräder und die Mitnahme schwerer Fahrradschlösser, beschloss er ein Schloss zu entwickeln, das nicht nur diebstahlsicher, sondern auch leicht und einfach zu transportieren ist.

Zusammen mit dem Händler Will Riley gründete er 2013 das Unternehmen Zeal Innovation LTD, um die Idee des Litelok Fahrradschlosses zu realisieren. Finanzieren konnten sie das Start-up über Crowdfunding.

Das Besondere an den Litelok-Schlössern

Das patentierte Boaflexicore-Band enthält einen hochfesten Stahl- und komplexen Polymerverbund. Dadurch
erreichen die Schlösser den hohen Sicherheitsstandard von Bügelschlössern, sind aber dennoch leicht und ähnlich beweglich wie Kabelschlösser und vereinen somit das Beste zweier Welten.

Ob herkömmliche Kabelschneider, Bolzenschneider oder Metallsägen – die Litelok Schlösser halten stand. Ebenso wurden die Schlösser beim Sicherheitstest von Sold Secure, einem unabhängigen Prüfinstitut, mit Gold, der höchsten Einstufung, ausgezeichnet.

Aber nicht nur durch die hohe Sicherheit, sondern auch mit raffiniertem Design konnte das Start-up bereits auf sich aufmerksam machen: 2018 erhielt das Litelok Gold Wearable Schloss, das praktischerweise wie ein Gürtel am Körper getragen werden kann, den reddot Design Award.

„Mit einem in der Fahrradbranche so renommierten Unternehmen wie Paul Lange & Co. zu kooperieren, freut uns sehr. Mit seinem ausgezeichneten Markenportfolio hat sich das Unternehmen einen Namen in der deutschen Fahrradindustrie gemacht – ein Schlüsselmarkt für Litelok. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und darauf, unsere innovative Produktlinie an leichten, flexiblen und sicheren Fahrradschlössern an Händler und Radfahrer in ganz Deutschland zu verkaufen“, so Neil Barron.

Die Belieferung des Fachhandels mit den Produkten von Litelok beginnt ab sofort.

[Text und Fotos: Paul Lange & Co. OHG]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar:

Herzlichen Glückwunsch an Neil Barron: Was kann einem Start-Up besseres passieren als einen richtig großen der Branche als Vertriebspartner zu gewinnen? Und auch Glückwunsch an die Paul Lange & Co. OHG, denn das Litelok dürfte eines der attraktivsten Schlösser sein.

Alexander Theis

Experte für alles Rund ums Thema Pedelec und E-Bike. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis