2019_Kreidler_Vitality_Eco8_EXT_160
Neue Pedelecs und E-Bikes

Mit dem Extra an Reichweite: Das neue Kreidler Eco 8 EXT

Lesezeit etwa 3 Minuten

Mit dem Eco 8 EXT stellt Kreidler im kommenden Modelljahr ein Pedelec mit dem Extra an Reichweite auf die Räder. Der Einsatz der Bosch DualBattery-Technologie ermöglicht die parallele Verwendung von zwei 500 Wh Akkus.

Damit verdoppelt sich die Akkukapazität des Pedelecs auf 1.000 Wh – und damit auch die Reichweite. Die Energiespeicher sitzen als PowerTube versteckt im Unterrohr sowie als PowerPack am Sitzrohr. So ist eine optimale Gewichtsverteilung gewährleistet. A propos: mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 170kg verfügt das Eco 8 EXT über mehr als ausreichende Zuladungsreserven.

Hochwertige Ausstattung für die Langstrecke

2019_Kreidler_Vitality_Eco8_EXT
Ab 2019: Kreidler ECO 8 EXT mit zwei Akkus (Klicken zum Vergrößern).

Das Pedelec überzeugt mit hochwertiger Ausstattung, ausgelegt für die höheren Belastungen als Langstreckenfahrzeug oder vielgenutztes Pendlerrad.

Es setzt auf den schubstarken Performance CX-Motor von Bosch, Shimanos 10 Gang-XT-Kettenschaltung, hydraulische MT200-Scheibenbremsen von Shimano und eine Suntour-Federgabel.

Kombiniert mit einer Lenkereinheit von Ergotec und dem Frontscheinwerfer von Busch+Müller mit 50 Lux ergibt sich ein stimmiges Bild – und mit dem Tubus Racktime-Gepäckträger sowie Schwalbe Marathon Plus-Bereifung und Ergon Komfort-Griffen rollt das Rad in der Premium-Klasse.

DualBattery: das Extra an Reichweite

Das Thema Reichweite spielt bei E-Bikes eine große Rolle, denn niemand möchte mit leerem Akku auf der Strecke bleiben. Tagestouren von über 100 Kilometern stellen mit der DualBattery-Technologie kein Problem mehr dar. Und nicht nur auf langen Touren kommt man doppelt so weit, sondern auch als Alltagspendler muss man sich mit dem Eco 8 EXT keine Gedanken mehr über die Reichweite machen.

Gleichsam ist sie auf dem Intuvia-Display jederzeit abrufbar; dieses kann übrigens jederzeit per Plug & Play auf das neueCOBI.bike-System umgerüstet werden.

Bei Kurzstrecken und im Alltag punktet die Technologie mit deutlich selteneren Ladezyklen. Musste man früher noch alle zwei bis drei Tage an die Steckdose, reicht es heute oft schon, wenn man das Rad nur einmal in der Woche lädt. Das ist ein echter Komfortgewinn.

Die Entladung der Akkus während der Fahrt erfolgt abwechselnd. Dabei registriert das System automatisch den Ladestand beider Akkus und schaltet selbstständig zwischen den Akkus um, wenn eine geringe Ladedifferenz besteht. Geladen werden können beide Akkus direkt am Rad oder demontiert – sehr praktisch, wenn keine Steckdose in der Nähe ist.

Die Ladezeit für beide 500 Wh-Akkus beträgt im komplett entladenen Zustand etwa sechs Stunden; einzeln drei Stunden. Die Ladung der Akkus erfolgt über einen Ladeport, das intelligente Bosch-System regelt dann die Ladung beider Akkus. Ausgeliefert wird das Rad mit dem neuen Schnell-Ladegerät 6A von Bosch.

Das Vitality Eco 8 EXT kommt im Frühjahr 2019 in den Fachhandel, der UVP (incl. 2 x 500 Wh-Akku) beträgt 3.999,- €.

Auf der Eurobike (vom 8. bis 11. Juli 2018) ist das Kreidler in Halle B2-200 oder auf dem Testgelände FG-O/300 zu finden.

[Text & Fotos: Kreidler]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar:

Die Frage nach der Reichweite wird beim Pedelec wohl am meisten gestellt. Auch wenn die wenigsten regelmäßig mehr als 50km an einem Stück fahren. Das DualBattery-Konzept beantwortet die Frage wohl, allerdings erhöht sich durch den zweiten Akku das Gewicht des Pedelecs ebenfalls. Es gilt also abzuwägen.

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis