helm_poc_Tectal_Race_SPIN_NFC
Markt & Hersteller

POC: Helm Tectal Race SPIN NFC gewinnt Eurobike-Award

Lesezeit etwa 4 Minuten

POC wurde für den Tectal Race SPIN NFC mit dem Eurobike-Award 2019 ausgezeichnet. In dem digitalen Helm ist die Near Field Communication (NFC)-Technologie integriert, um die Sicherheit und den Schutz der Benutzer zu gewährleisten, indem er ein medizinisches Profil des Fahrers im Helm speichert und so für einen spricht, wenn man es selbst nicht kann.

Jonas Sjögren, CEO von POC, kommentierte die Auszeichnung wie folgt:

helm_poc_Tectal_Race_SPIN_NFC
Helm Tectal Race SPIN NFC von POC (Klicken zum Vergrößern).

“Die Fahrradbranche entwickelt sich schnell weiter und eine Auszeichnung unter so vielen neuen und innovativen Produkten zu gewinnen, ist eine Ehre und inspirierend. Unser Ansatz war immer, alle Möglichkeiten zur Verbesserung der Sicherheit zu berücksichtigen, auch wenn dies bedeutet, etwas zu tun, was noch nie zuvor getan wurde. Im Laufe der Jahre haben wir mit unseren Helmen viele Neuerungen eingeführt, sei es die MIPS-, Recco- oder Aramid-Technologie, und mit der Verwendung eines integrierten NFC-Chips entwickeln wir Helme, die den Menschen vor, während und nach einem Unfall wirklich schützen können.”

“Goldene Stunde”:

Selbst der beste Helm kann nicht vor dem Crash selbst schützen: In der “goldenen Stunde” nach einem schweren Unfall zählt jede Sekunde. Je schneller die Retter und Ärzte wissen, wie sie behandeln müssen, desto höher sind die Überlebenschancen und die Vermeidung von Spätfolgen.

Der digitale Medical ID NFC Chip im neuen POC Tectal Race SPIN NFC MTB-Helm liefert Rettern künftig bereits direkt am Unfallort lebenswichtige Informationen beispielsweise etwa zu Blutgruppe, Vorerkrankungen oder Allergien, wenn der Fahrer*in selbst keine Auskunft mehr geben kann.

Dazu muss lediglich ein NFC-fähiges Smartphone direkt über den Helm gehalten werden. Internet, Telefon- oder Satellitenverbindung sind zum Auslesen nicht notwendig. Programmiert wird die Medical ID nach ICAR (International Commission for Alpine Rescue)-Standard über eine kostenlose App.

Mit Sicherheit Orange

Ein zusätzlich integrierter RECCO-Reflektor macht verunfallte Fahrer*innen auch in entlegenen Gegenden auffindbar und ein Oranges AVIP-Element auf der Rückseite des Helms sorgt für eine gute Sichtbarkeit.

Der “sprechende Helm” basiert auf dem Enduro- & Trail-Mountainbike Helm Tectal Race SPIN, der für seine ausgezeichnete Belüftung bekannt ist. Eingearbeitete Aramid-Brücken verteilen Aufprallkräfte beim Sturz über eine größere Fläche und verstärken die robuste Unibody-Schalen-Konstruktion aus leistungsstarkem Polycarbonat. Das SPIN-Polster mit seiner Silikongel-artigen Membran im Inneren schützt zusätzlich und bietet Tragekomfort. Für noch mehr Sicherheit umschließt der Helm den Kopf großflächig und bietet besonders durch einen tiefgezogenen Nackenbereich extra Schutz.

POC ist eine Partnerschaft mit dem schwedischen Unternehmen twICEme eingegangen, um NFC in die Tectal Race SPIN NFC und die Ventral Air SPIN NFC Helme zu integrieren. Der Ventral Air SPIN NFC, der die gleiche leistungsstarke Belüftung und das gleiche extreme Leichtgewicht wie der Ventral Air SPIN aufweist, verfügt ebenfalls über einen NFC-Chip und ist ideal für Abenteuer auf Schotter und Straße geeignet.

Der Tectal Race SPIN NFC wird ab Herbst 2019 erhältlich sein.

www.pocsports.com

[Text: POC, Foto: VeloStrom]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar:

Auf der Eurobike konnte ich den Tectal Race SPIN NFC erstmals in Augenschein nehmen. Das Auslesen der Daten per NFC klappt wie erwartet problemlos. Da der NFC-Tag vom Besitzer selbst beschrieben wird, ist dieser auch herr über seine Daten und bestimmt eigenverantwortlich, was gespeichert wird und was nicht. Bleibt nur zu Hoffen, dass die Rettungskräfte auch wissen, das es diese Funktion gibt. 

Am Messestand kam mir eine Idee: Möglicherweise könnte man den NFC-Tag auch anderweitig nutzen. Zum Beispiel könnte das Smartphone, sobald es den NFC-Helm erkennt, zum Beispiel automatisch Strava starten und die Lautstärke auf “Maximum” anheben. Müsste man mal ausprobieren….

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis