2019-Rabeneick-TS-E_Speed_160
Markt & Hersteller

Rabeneick: Puristische Pedelecs mit unauffälliger Integration

Lesezeit etwa 3 Minuten

[at] Rabeneick präsentiert für das Modelljahr 2019 erstmals drei Pedelec-Modelle. Die Zielgruppe: Urbane Trendsetter.

Gerade in der Stadt steigt die Bedeutung des Pedelecs als Verkehrsmittel immer mehr. Das hat man auch beim Traditionshersteller Rabeneick erkannt und bringt unter dem Motto “weniger ist mehr” im Modelljahr 2019 puristische City-Pedelecs auf den Markt.

“Weniger ist mehr”

2019-Rabeneick-TS-E_Speed_160
Das Rabeneick TS E Speed (Klicken zum Vergrößern)

Bei Rabeneick erläutert man das Konzept: „Mit der neuen E-Serie bringen wir sowohl alltagstaugliche als auch minimalistische Pedelecs auf den Markt. Das hat viele Vorteile: der schlanke Rahmen mit integriertem Akku im Unterrohr gepaart mit einem kompakten Hinterradantrieb sorgt für einen sehr ästhetischen, fahrradähnlichen Look. Und mit deutlich unter 20 kg sind die Bikes so leicht, dass man sie ohne weiteres sicher im Büro, in der Wohnung oder im Fahrradkeller abstellen kann.”

Maßgeblich zum geringen Gewicht trägt wohl der mit 252 Wh recht klein dimensionierte Akku bei, der im Rahmen verbaut ist. Gemessen am Einsatzzweck der Pedelecs im städtischen Umfeld sollte die Reichweite in Ordnung gehen.

Der kompakte Hecknabenmotor stammt von Bafang.

Smartphone statt Display

2019-Rabeneick-TS-E_Speed_160Dem puristischen Gedanken folgt auch das Bedienkonzept: Statt Taster oder Display am Lenker wird das Pedelec-System über die hauseigene App gesteuert. Damit können die Unterstützungsstufen auf Wunsch geändert werden. Gleichzeitig bietet die Rabeneick-App natürlich auch Navigationsfunktion, Reichweitenanzeige und vieles mehr.

Aktiviert wird das E-Bike durch einen im Oberrohr eingelassenen Power-Button. Dazu Rabeneick: „Nach unserer Erfahrung muss man für reichlich Fahrspaß nicht wirklich viel einstellen. Hat man einmal die individuelle Unterstützung gewählt, dürfte in der Praxis selten Bedarf bestehen, ständig die Antriebs-Parameter zu ändern.”

Günstige Preise

Während in vielen Bereichen für puristische Produkte meist alles andere als puristische Preiseaufgerufen werden, verfolgt Rabeneick bei den neuen E-Bikes eine andere Philosophie.

Die an die nicht-motorisierten Speed-, Comfort- & Urban-Modelle angelehnten E-Bikes werden vom Preis unter der Zweitausend-Euro-Marke liegen und sollen damit gerade auch für junge Menschen erschwinglich sein.

Drei Modelle kommen im Modelljahr 2019 in den Fachhandel:

  • TS-E Speed XT 10-Gang 1.899,90 € (UVP)
  • TC-E Comfort XT 10-Gang 1.899,90 € (UVP)
  • TX-E Urban Singlespeed mit Gates-Riemen: 1.999,90 € (UVP)

Alle Modelle stehen auf der Eurobike vom 8. bis 10. Juli 2018 auf dem Testgelände am Stand FGO 300 der Cycle-Union für ausgiebige Testfahrten bereit.

[Text & Fotos: Cycle Union]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Kommentar:
Nicht nur der Preis ist bei diesen Pedelecs interessant: Mit der konsequenten Fokussierung auf den Einsatz in der Stadt und die damit angepasste Akkukapazität rückt Rabeneick einen seltenen Aspekt in den Vordergrund: Ein Akku mit hoher Kapazität und Reichweite bringt viel Gewicht auf die Waage. Doch wer braucht in der Stadt schon immer Reichweiten von um die 80 km? Ich bin gespannt, wie sich die Bikes fahren: Ein Besuch am Stand FGO 300 steht schon in meinem Messekalender…

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)