Teneriffa - Blick auf den Teide
Urlaub

Reisen in Corona-Zeiten: Was geht wo und wie?

Lesezeit etwa 3 Minuten

Risikogebiet, Reisewarnung, Einreisebeschränkung, Beherbergungsverbot – eine Vorschrift jagt die nächste. Was geht gerade in Sachen Urlaub? Wo und wie?

Für viele eine liebgewonnene Tradition: Die Flucht aus dem oft tristen deutschen Winter in den sonnigen Süden. Noch einmal ausgiebig in der warmen Sonne biken, Meer und Berge genießen. Doch in der Pandemie ist alles anders. Ob man aufs Reisen verzichten soll muss jeder selbst entscheiden. Doch was ginge denn überhaupt?

Wo kann ich hinreisen?

Teneriffa - Blick auf den Teide
Teneriffa – Blick auf den Teide

Abstand halten ist das A und O. Abstand gewinnen aber auch!  Das geht gerade auf den Kanaren, Madeira und Azoren, alle drei sind keine Risikogebiete.

„Als Veranstalter haben wir die Entwicklungen täglich im Blick, stehen im Kontakt zu unseren Partnern vor Ort und reagieren sofort”, so Moritz Mohs aus dem Produktmanagement von Wikinger Reisen.

Der Aktivspezialist bietet Wander- und Radurlaubern zwischen Ende November und Ende März rund 70 verschiedene Routen im Atlantik an: auf Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote, Fuerteventura, El Hierro, La Palma und La Gomera. Und auf den portugiesischen Inseln Madeira und Azoren.


Weiterlesen

Radreiseunternehmen in Zeiten von Corona: Wikinger-Reisen mit Blick nach vorne


Was ist mit der Versicherung?

All diese Inseln verlangen einen negativen Test bei Einreise. Was ist, wenn der vor dem Abflug positiv ausfällt?

„Das ist kein Problem. Wir übernehmen für unsere Kunden eine Zusatzversicherung, die auch bei einer Stornierung aufgrund des positiven Covid-19-Tests vor der Reise greift”, so Sabrina Winter aus dem Serviceteam des Veranstalters. „Die Police ist Teil der bei uns buchbaren Reiseversicherung und gilt für alle Ziele außerhalb Deutschlands. Sie übernimmt auch, wenn bei der Buchung bereits eine Reisewarnung besteht.”

Wie siehts mit Abstand und Hygiene aus?

Veranstalter nehmen die Hygienekonzepte ihrer Hotels, Transferpartner etc. sorgfältig unter die Lupe. „Wir müssen davon überzeugt sein”, betont auch Wikinger Reisen.

In den kleinen Gruppen halten geschulte Reiseleiter den Hygienestandard hoch: Sie sichern in- und outdoor den Mindestabstand, achten auf Maskeneinsatz, meiden frequentierte Orte und vieles mehr. Alternativ bietet Wikinger Reisen auch Individualurlaub inklusive Aktivprogramm und Übernachtung an, beispielsweise auf Teneriffa. Das reduziert Kontakte auf ein Minimum. Standort auf Teneriffa ist das Wikinger-eigene 4-Sterne-Hotel Luz del Mar im ruhigen Nordwesten der Insel.

Wie bekomme ich einen Test?

Der PCR-Test ist vielerorts die Eintrittskarte für den Urlaub. Das ist lästig, macht das Verreisen aber auch sicher und verantwortungsbewusst. Testmöglichkeiten gibt es an vielen Flughäfen, bei Hausärzten und in Testzentren.

Über Wikinger-Reisen
Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub in kleinen Gruppen oder individuell. Der Aktivspezialist zählt zu den Top 20 der deutschen Reiseveranstalter. Sein Claim „Urlaub, der bewegt” steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Radurlaub, Trekkings und Bergwandern in Deutschland und Europa. Dazu kommen aktive Erlebnisreisen weltweit, Winter- und Silvesterreisen. Fast 40 Prozent der Reiseziele sind 2021 ohne Flug erreichbar. Das 1969 gegründete CSR-zertifizierte Familienunternehmen setzt sich in allen Bereichen für Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Mehr Infos gibt es online unter https://www.wikinger-reisen.de/

[Text Wikinger Reisen & Foto: Wikinger Reisen/Foto Arthur F. Selbach ]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis