specialized_creo_sl_seitlich_160
Markt & Hersteller Neue Pedelecs und E-Bikes

Specialized: Hammermäßiges E-Roadbike zu hammermäßigen Preisen

Lesezeit etwa 5 Minuten

[at] Das neue E-Roadbike von Specialized ist ein Hammer! Leider auch beim Preis…

specialized_creo_sl_seitlich
Das Specialized Creo SL (Klicken zum Vergrößern).

Specialized will mit dem neuen E-Roadbike neue Maßstäbe in der E-Bike-Branche hinsichtlich des geringen Gewichts, der geschmeidigen Kraftübertragung, der Reichweite und der Konnektivität setzen.

Laut Specialized gab  es auf dem Markt bisher keinen Antrieb für ein E-Roadbike, das den Ansprüchen der Kalifornier genügt hätte. Also entwickelten sie einfach einen eigenen Antrieb. In Zusammenarbeit mit seinem Schweizer E-Bike-Entwicklungsteam entstand dabei ein leichtes und dynamisches Carbon-Rennrad sowie ein völlig neues Motor und Batteriesystem namens SL 1.1.

Es soll, basierend auf einem Jahrzehnt Forschung und Entwicklung von Pedelecs die “perfekte Kombination aus Leistung, Gewicht, Größe, Reichweite und Fahrqualität” bieten. So soll eine konstanter Antriebsschub bei rennradtypischen Kadenzen geboten werden.

Turbo Creo SL

spezialized_creo_motorMit nur 12,2 kg ist das Turbo Creo SL viel leichter als andere E-Bikes mit Tretlagermotoren. Der SL 1.1-Motor soll eine konstante und gleichmäßige Leistung von 240 Watt bieten und sich beim Treten besonders natürlich anfühlen. “Kraft, die sich wie direkt von den eigenen Beinen anfühlt.” wie Specialized verspricht.

Das Bike setzt mit 195 Kilometern realer Reichweite einen neuen Standard für E-Roadbikes.

Dazu greifen die Kalifornier zu einem kleinen Trick:

Während 130 Kilometer vom im Unterrohr eingebauten 320-Wh-Akku stammen, kommen weitere 65 Kilometer von einem optionalen 160-Wh-Range-Extender. Der Range-Extender ist in den S-Works- und Founder’s-Editionen enthalten und kann für die anderen Modelle separat zum Preis von €369,90 erworben werden.

Der interne Akku soll in nur 2 Stunden und 35 Minuten aufgeladen werden können.

Eco, Sport and Turbo

spezialized_creo_oberrohrJeder Fahrer und jede Fahrt sind anders – daher hat Specialized einen Turbo Creo SL Reichweitenrechner entwickelt, mit dem es möglich sein soll, genau zu bestimmen, wie weit lange die Akkuunterstützung reichen wird.

Fahrer können die Intensität der Motorunterstützung des Turbo Creo SL mithilfe der “Mission Control-App” von Specialized personalisieren. Die App wird, basierend auf den von allen Besitzern gefahrenen Kilometern, stetig weiterentwickelt. Das E-Roadbike verfügt über drei Fahrmodi – ECO, SPORT und TURBO. “Mission Control” berechnet und stellt, vermutlich über die automatische Auswahl der Modi, sicher, dass der Akku über die gesamte geplante Fahrt durchhält.

Der SL 1.1-Motor verfügt außerdem über ANT +, eine drahtlose Multicast-Sensornetzwerktechnologie, die mit verschiedenen Sensoren verbunden werden kann und damit Fahrerin oder Fahrer ebenfalls hilft, die Leistung zu optimieren.

S-Works, Expert EVO, Expert und Founder’s Edition

specialized_creo_sl_lenkerNeben dem nur 12,2 kg leichten “S-Works Turbo Creo SL” zum Preis von € 12.499,90 bringt Specialized drei weitere Versionen des E-Roadbikes auf den Markt.

Das “Modell Turbo Creo SL Expert EVO” wiegt 13,3 kg. Mit breiteren Reifen und robusteren Komponenten ist es zum Preis von € 8.499,90 als Gravel-Bike positioniert.

Das “Turbo Creo SL Expert” zum Preis € 8.499,90 wiegt mit Carbon-Rahmen und speziellem “Future Shock 2.0-Dämpfer” 13,1 kg.

specialized_creo_founders
S-Works Turbo Creo SL Founder’s Edition für 14.000€!

Die “S-Works Turbo Creo SL Founder’s Edition” hat ein unglaubliches Gesamtgewicht von nur 11,9 kg. zu einem ebenfalls unglaublichen Preis von € 14.000! Das sehr exklusive E-Roadbike kann seit gestern vorbestellt werden.

Die Founder’s Edition feiert das erste Turbo-Rennrad bietet E-Roadbike-Fähigkeiten mit einer besonderen Leichtbauweise, fesselnden Goldakzenten und außergewöhnlichen Grafiken.

Es werden nur 250 Exemplare der Creo SL Founder’s Edition hergestellt, die jeweils einzeln nummeriert sind. Dies macht dieses limitierte Rad zu einem sofortigen Klassiker.

Über Specialized

Specialized wurde 1974 von Mike Sinyard, einem begeisterten Radsportler, gegründet. Als es keine Reifen gab, die den eigbenen Maßstävben gerecht wurden wollten sie die Besten machen. Als die Leute mehr und mehr offroad unterwegs sein wollten, begannen sie mit der Produktion der ersten Mountainbikes. Als Rennradfahrer schneller fahren wollten, investierten sie in die Carbon-Entwicklung und bauten ihren eigenen Windkanal. Als sie sahen, dass Kinder Konzentrationsschwierigkeiten in der Schule hatten, gründeten sie die Specialized Foundation, um sie mit Hilfe von Radfahren zu unterstützen.

Mehr Informationen unter www.spezialized.com

[Fotos: Specialized]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis

Experte für alles Rund ums Thema Pedelec und E-Bike. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis