e-bike-charger-3-gt-i-lock-it-hinterbauschloss-montiert
Test & Technik

Test I LOCK IT PRO am E-Bike Charger3 GT

Lesezeit etwa 9 Minuten

Das I LOCK IT ist in einer neuen Version verfügbar. Was hat sich im Vergleich zur bisherigen geändert?

Der anhaltenden Trend bei den E-Bikes führt auch zu einem anhaltend steigenden Trend bei Pedelec-Diebstählen. Es gilt also, es den Langfingern so schwer wie möglich zu machen, um raketenhaft steigende Versicherungsprämien zu verhindern.

Dabei hilft natürlich ein gutes Schloß, am besten eines, was man immer dabei hat, und das sich sogar automatisch aufschließt.

Gibt es nicht? Doch, gibt es: I LOCK IT!

i-lock-it-lieferumfang
Lieferumfang I LOCK IT PRO

Was ist I LOCK IT?

DasI LOCK IT ist ein Hinterbauschloß, das fest am Rahmen des Fahrrades oder E-Bikes angeschraubt wird. Auf diese Weise ist es immer mit dabei. Doch das I LOCK IT PRO GPS geht noch 3 Schritte weiter:

  • Es entriegelt auf Wunsch vollautomatisch, wenn man sich dem E-Bike nähert
  • Es schlägt lautstark Alarm, wenn das Fahrrad verriegelt ist und bewegt wird.
  • Es meldet (nach einem Diebstahl) die aktuelle Position.

Was befindet sich im Lieferumfang von I LOCK IT?

Zum Test hat mit der Hersteller ein I LOCK IT PRO GPS mit einem zusätzlichen Einsteck-„Seil“ von tex-lock zum Anschließen an einen festen Gegenstand sowie mit der Fernbedienung zur Verfügung gestellt.

Das Unpacking seht ihr in diesem Video:

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Standard. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf den Button unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Weitere Informationen

Welche Funktionen bietet I LOCK IT?

Das Hinterbauschloß von Haveltec funktioniert elektromechanisch: Ein Stellmotor schiebt den Sicherungsbügel durch das Hinterrad. Die dazu notwendige Mechanik, Elektronik und Stromversorgung steckt im ansprechend gestalteten Schlosskörper.

Das ganze passiert entweder durch einen Tipp auf eine Schaltfläche in der App – oder mit einem kleinen Handsender. Man kann auch einstellen, dass es sich automatisch entriegelt, wenn sich das Smartphone dem Fahrrad nähert.

Im Vergleich zur ersten Version kann man nun in der App sogar eine (ungefähre) Entfernung angeben, ab der das passieren soll. Die App steht aktuell als Beta-Version im Download der App-Stores zur Verfügung.

Automatisches Verriegeln

Das Bedienen per App funktioniert natürlich nur, weil das Smartphone bzw. die installierte App mit dem dem I LOCK IT per Bluetooth verbunden („gekoppelt“) ist. Der Kopplungsvorgang erfordert 2 Schritte.

Bei meinem Smartphone (Google Pixel 8 Pro) funktionierte der erste Schritt des Koppelvorgangs problemlos. Im zweiten Schritt ist nötig einen sechststelligen Farbcode festzulegen, der dann an das I LOCK IT übermittelt wird. Dieser zweite Schritt schlug bei mir mehrfach fehlt. Es funktionierte erst, nachdem ich das aktuellste Android-Update von Google zur Installation angeboten bekam.

Backup

Warum der Farbcode? Der Farbcode ist nötig, um das I LOCK IT über den Taster an der Seite entriegeln zu können, wenn das Smartphone gerade nicht zur Verfügung steht.

i-lock-it-hinterbauschloss-taster-ladeport
Taster und USB-Ladeport am I LOCK IT

Eine praktische Sache! Noch praktischer ist, dass man diesen Code nun selbst festlegen kann. Bei der ersten Version war dieser Farbcode noch „fest verdrahtet“.

Handsender

Zusätzlich gibt es einen kleinen Handsender, den man sich an den Schlüsselbund hängen kann. Mit diesem Taster kann das smarte Hinterbauschloß ebenfalls verriegelt und geöffnet werden. Einen ähnlichen Taster hatte ich auch schon beim ersten I Lock It.

Allerdings konnte man dort entweder die App ODER den Taster nutzen – und musste das in der App im voraus festlegen. Warum das ziemlich peinlich werden kann, könnt ihr hier nachlesen.

Bei der neuen Version ist beides möglich: Man kann immer entweder die App oder den Taster nutzen! Das finde ich großartig!

Grösserer Akku

Zum Betrieb ist natürlich elektrischer Strom nötig. Beim „alten “ I LOCK IT ist es mir mehrmals passiert, das ich das Bike nicht richtig abschließen konnte, weil der Akku im Schloß leer war. Die Anzeige in der App war nicht sehr zuverlässig. Letztendlich habe ich das Schloß vorsichtshalber jeden Monat per USB-Kabel geladen. Das konnte ziemlich nerven und machte den Komfort etwas zunichte.

Bei der neuen Version ist der Akku deutlich größer und soll laut Hersteller Haveltec „bis zu 7 Monate“ reichen. Nun, wir werden sehen.

Natürlich ist durch den größeren Akku das Gehäuse des Schloßkörpers noch etwas größer als bisher – was nicht ohne Folgen bleibt. Doch dazu später mehr.

Speichenausweichfunktion

An dieser aktuellen Version des I LOCK IT ist die Speichenausweichfunktion enthalten, die es an meinem ersten I LOCK IT noch nicht gab. Was ist das?

Es kann immer mal vorkommen, das eine Speiche genau vor dem Schliessbügel steht. Die erste Version des I LOCK IT beendet dann den Verriegelungsvorgang mit einem Signal, der Schließbügel fährt wieder in die Ausgangsposition zurück. Noch ein Grund, warum ich das automatische Verriegeln bei der ersten Version des I LOCK IT ausgeschaltet habe.

Bei der Speichenausweichfunktion in der aktuellen Ausgabe fährt der Schliessbügel an der Speiche vorbei – sehr clever gelöst!

Für breite(re) Reifen geeignet

Das I LOCK IT Pro ist für breite Reifen geeignet. Mit etwa 80 mm Durchlauf kann ich das I LOCK IT jetzt auch am Dauertest-E-Bike Charger 3 GT verwenden!

i-lock-it-hinterbauschloss-durchlauf

Zumal das serienmäßige Abus Hinterbauschloß, trotz vieler Schmierversuche, immer schwergängiger funktioniert.

Specs I LOCK IT

  • Größe: 148 mm x 150 mm x 40 mm
  • Max. Breite des Reifens: 70 mm
  • Gewicht: ca. 500g
  • Batterie: 1.200 mAh Lithium-Ionen-Akku
  • Anschlüsse: USB-C Ladeanschluss, Port für Einsteckseil

Wie wird I LOCK IT montiert?

Beim Charger 3 GT gibt es am Rahmen integrierte Anbaupunkte für ein Rahmenschloss. Deshalb benötige ich die im Lieferumfang des I LOCK IT enthaltenen Befestigungsriemen nicht: Mit diesen Riemen kann man das I LOCK IT an Rädern befestigen, die nicht über Anbaupunkte verfügen.

Wie das aussieht, seht ihr hier am Beispiel des „alten“ I LOCK IT an meinem E-MTB:

Rahmenschloss I lock It an einem Mountainbike.

Das alte Abus des Charger3 GT ist schnell demontiert: Zwei Trox-Schrauben gelöst und schon kann ich das Hinterbauschloß mit etwas Nachdruck sogar bei eingebautem Hinterrad entfernen. Das I LOCK IT lässt sich ebenso einfach einfädeln.

Doch dann geht es los: Das große Gehäuse lässt sich einfach nicht spannungsfrei an den vorgesehenen Anbaupunkten montieren. Der Grund: Der Schlosskörper kollidiert mit einem Bügel des Gepäckträgers. Zusätzlich kann ich die längeren mitgelieferten Schrauben einfach nicht am Laufrad vorbeifädeln.

Es hilft alles nichts: Das Laufrad muss raus! Dank der Kindernay-Nabe ist das ja eigentlich eine Sache von Minuten – hätte ich das besser gleich erledigt.

Nachdem das Rad draußen ist, kann ich das I LOCK IT viel besser montieren – jedoch klappt es trotzdem nicht 100% spannungsfrei: Es sitzt leicht schräg.

e-bike-charger-3-gt-vergleich-abus-i-lock-it-hinterbauschloss-montiert
Vergleich ABUS-HInterbauschloss und I LOCK IT Hinterbauschloss

Mehrfache Tests zeigen, dass dies der Funktion jedoch keinen Abbruch tut. Und auch das erste I LOCK IT funktionierte trotz leicht schrägem Anbau am E-MTB problemlos.

Einsteckseil

Das I LOCK IT PRO wurde mir mit Einsteckseil von tex-lock zur Verfügung gestellt. Diese spezielle Version besitzt einen anders geformten Verriegelungsbolzen als das tex-lock mate, mit dem ich das Charger3 GT bisher gesichert habe.

i-lock-it-hinterbauschloss-vergleich-tex-lock

Wer tex-lock noch nicht kennt: Es handelt sich hierbei um hochflexible Kabelschlösser, die durch den verwendeten Materialmix besonders diebstahlsicher sein sollen. Neben dem tex-lock mate habe ich auch ein tex-lock Orbit im Einsatz.

Warum ist das Einsteckseil wichtig? Man sollte ein Fahrrad immer auch an einem festen Gegenstand anschließen. Das funktioniert mit einer flexiblen Erweiterung für das Hinterbauschloss aus meiner Sicht am bequemsten.

Ist man man eben schnell beim Bäcker kann das Schließen am Hinterbauschloss ausreichen – vor allem wenn das Schloss wie im Falle des I LOCK IT Alarm gibt: In der Regel ist man schnell wieder beim Bike und der Bösewicht sucht beim Krach des Alarms schon von selbst das Weite.

Steht das Pedelec aber länger an einem Ort ist das Anschliessen, zum Beispiel an einem Baum oder Fahrradabstellbügel, absolut sinnvoll.

Mehr Infos zum Thema „E-Bike sichern“ findet ihr in diesem Artikel.

Funktionsprüfung I LOCK IT PRO

Nachdem ich das Hinterrad wieder eingebaut habe, teste ich die Funktionen des I LOCK IT. Ein längerer Druck auf den Handsender schließt das Bike ab, ein weiterer Druck öffnet das Schloss wieder.

Auch das Ver- und Entriegeln per App gelingt problemlos. Ebenso das automatische Entriegeln bei Anäherung ans Bike. Für denn Fall, das man nur mal eben am Fahrrad vorbei geht verriegelt das I LOCK IT automatisch wieder, wenn das Bike nicht „gefahren“ wurde.

Der Voralarm mit drei Warntönen beim Wackeln am abgeschlossenen Bike funktioniert auch, ebenso das Sichern mit dem Einsteckseil.

i-lock-it-hinterbauschloss-oeffnung-einsteckseil
Hier wird das tex-lock-Einsteck“seil“ mit dem I LOCK IT verriegelt

Die Ortung des Bikes via APP funktioniert beeindruckend gut, selbst durch den Stahlbeton der Redaktionsgarage.

Vorläufiges Fazit

Haveltec hat beim aktuellen I LOCK IT einige Verbesserungen vorgenommen, die das smarte Hinterbauschloss auf meiner Sicht deutlich aufwerten. Größerer Akku, Speichenausweichfunktion und vor allem die Möglichkeit, Handsender und App wahlweise zu nutzen, machen die Handhabung für mich sehr viel angenehmer.

Auch das Styling, obwohl Geschmackssache, ist in meinen Augen deutlich eleganter als noch die erste Version.

Ich bin gespannt auf die kommenden Alltagserfahrungen, besonders auf die Laufzeit des Akkus.

e-bike-charger-3-gt-i-lock-it-hinterbauschloss-montiert

Mehr Infos zum I LOCK IT gibt es online: https://ilockit.bike/

Alle Artikel zum Test des E-Bike Charger3 GT

Diese Artikel zum Charger3 GT von Riese und Müller sind bisher erschienen:

[Text: [at], Fotos: VeloStrom]

Transparenzhinweis: Das Produkt wurde vom Hersteller kostenfrei und ohne Auflagen zur Verfügung gestellt.

Newsletter-Abo-Motiv-Fatbike

Alexander Theis
Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)