Dolomitenspitzen im Herbstlicht
Urlaub

Vinschgau: Radsaison bis Ende November!

Lesezeit etwa 5 Minuten

Noch ein paar Tage Bikeurlaub bevor der Winter kommt? Im Vinschgau ist Bikesaison bis Ende November!  Damit hat der Vinschgau die längste Bike-Saison im Alpenraum.

Dolomitenspitzen im HerbstlichtSpezialisierte Bike-Points bieten zudem radspezifische Services an: Bike-Shuttles durch das ganze Tal, geführte Touren und professionelle Beratung. Außerdem ist das Fahrradverleihnetz im Vinschgau besonders funktional durchgeplant: Mit speziellen Kombitickets können Gäste die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen, Fahrräder ausleihen und sie nach der Tour auch an anderen Stellen ohne Aufpreis zurückgeben.

Diesen Service bieten mehrere Verleihstationen entlang des Verkehrsnetzes in ganz Südtirol, die sich hauptsächlich an den Bahnhöfen befinden, um vor allem die Mobilität mit dem Zug zu fördern. Die passende Unterkunft finden Biker in spezialisierten Bike-Hotels.

Radeln wie ein Kaiser: Die Via Claudia Augusta

husqvarna_blick_via-claudia-augusta
Blick auf das Tal der Etsch, in dem die Via Claudia Augusta verläuft.

Sie diente bereits den Kelten als Verbindungsweg über die Alpen und führte unter den Römern von der Poebene bis zur Donau, und dabei auch durch den Vinschgau: die Via Claudia Augusta.

Heute folgt die Etschradroute der antiken Handelsstraße. Die Etschradroute gehört zu den beliebtesten Strecken für Genussradler in Südtirol. Dank minimaler Steigung ist sie auch für Familien geeignet. V

om Reschenpass führt sie vorbei an historischen Orten wie Burgeis, Mals, Glurns, Laas und Naturns, dann weiter bis in die alpin-mediterrane Kurstadt Meran und endet in Salurn im Süden Südtirols.

Anspruchsvolle Strecken fürs Rennrad

Das Stilfser Joch ist einer der höchstgelegenen Alpenübergänge auf 2.758 Metern. Die asphaltierte Passstraße überwindet auf einer Strecke von 25 Kilometern 1.869 Meter Höhenunterschied – die 48 Kehren gelten als ultimative Herausforderung für Rennradfahrer. Nicht umsonst zählt die Strecke zu den berühmtesten Etappen des Giro d’Italia. Besonders reizvoll ist der unverstellte Blick auf die majestätische Ortlergruppe.

Mit der weiteren Abfahrt durch Italien, über den Umbrailpass ins schweizerische Münstertal, dann wieder retour in den Vinschgau über Taufers und Glurns, lässt sich der Rennradklassiker auch als Rundfahrt durchs Dreiländereck anpacken. Auf eigenen Radwegen und schmalen Asphaltstraßen erreichen Radfahrer von Mals die Hänge rund um Haidersee und Reschensee mit dem berühmten versunkenen Kirchturm von Graun. Wunderbare Panoramablicke auf die Gletscher der südlichen Ötztaler Alpen bietet auch die Strecke in Langtaufers, einem Seitental, das sich vom Reschensee in Richtung Osten erstreckt. Die asphaltierte Strecke endet nach etwa 10 Kilometern auf 1.915 Meter Höhe in Melag.

Das dünn besiedelte Langtaufers punktet mit bergbäuerlicher, verträumter Schönheit. Ähnlich wildromantisch und urig ist auch die Landschaft des Martelltals im Nationalpark Stilfserjoch, das sich von Goldrain auf 640 Meter nach Südwesten bis auf die Ortlergruppe erstreckt. Spätestens seit der hiesigen Etappe des Giro d’Italia von 2014 ist auch diese Rennradstrecke als besondere Herausforderung bekannt.

Abwechslungsreiche Touren für MTB

shimano_emtb_experience_eingang_schloss_juval
Rast an Reinhold Messners Schloß Juval, oberhalb von Naturns.

Ob Genuss oder Enduro: Im Vinschgau findet sie ein dichtes Netz an Touren und Trails, die nach einem übersichtlichen und einheitlichen MTB-Leitsystem gekennzeichnet sind. Das Radwegnetz ist außerdem per GPS erfasst. Einfache Touren auf Forstwegen sind vor allem für Beginner besonders geeignet, während die Routen ins Hochgebirge mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden für erfahrene Fahrer interessanter sind. Einkehrmöglichkeiten bieten verschiedene Almhütten.

Singletrails für Fortgeschrittene bietet beispielsweise der Sonnenberg oberhalb von Latsch oder Naturns. Dasselbe Klima, das auf dem Sonnenberg eine einzigartige steppenähnliche Flora und Fauna gedeihen lässt, hält dieses  Gebiet meistens schneefrei und lässt MTB-Touren auch noch in den Herbstmonaten zum Genuss werden. 

Zu den besonderen Routen gehören die breiten Forstwege und felsigen Pfade im Nationalpark Stilfserjoch ebenso wie Almrouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden im gesamten Vinschgau. Reschensee und Haidersee sind ideale Gegenden für Genussradler und Familien, während sich ambitionierte Biker auf steileren, kurvenreichen Trails am Reschenpass, bekannt für sein Enduro Angebot, austoben können.

Mit dem E-Bike unterwegs

E-Bikes werden immer beliebter, weil sie den Einstieg in den Radsport erleichtern. Mit mehr oder weniger E-Motor-Unterstützung können auch Radfahrer mit unterschiedlichen Konditionslevels gemeinsame Touren unternehmen. Der sichere Umgang mit den E-Bikes ist mit einem Guide sehr leicht zu erlernen. Dieser gibt auch Auskunft über E-Bike-taugliche Touren und Ladestationen. E-Bike-Verleihe gibt es im Vinschgau so gut wie überall.

[Text: IDM Südtirol / Alto Adige, Fotos: IDM/ Lukas Runggaldier (2), VeloStrom (2)]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis