rotwild_r_x750_ultra_160
Markt & Hersteller

Vollcarbon und drei Ausstattungsvarianten: Das neue ROTWILD R.X750

Lesezeit etwa 5 Minuten

Mit dem neuen R.X750 stellt die hessische Bike-Marke ROTWILD das nächste Level seiner Entwicklung im E-Mountainbike-Segment vor. Das sportiv ausgelegte Rahmendesign mit moderner Geometrie, neu entwickeltem Fahrwerk, 29/27.5 Laufrad-Mix sowie leistungsstarker IPU750, führt den Erfolg der bisherigen ROTWILD E-MTBS in die Big Mountains und begründet damit eine neue Kategorie.

rotwild_r_x750_ultra
Rotwild RX.750: Das Voll-Carbon Modell wird in drei Ausstattungsvarianten angeboten und ist ab September 2019 verfügbar (Klicken zum Vergrößern).

Das Voll-Carbon Modell wird in drei Ausstattungsvarianten angeboten und ist ab September 2019 verfügbar.

War der Einsatzbereich der All Mountain E-MTBs bislang durch die Reichweite und das Potenzial der Bikes limitiert, so ändert das R.X750 alles. Das neue ROTWILD Big Mountain Bike ermöglicht ein nie dagewesenes MTB Erlebnis mit enormen Höhenmetern und neuen Dimensionen. Abgestimmt auf die neue, sportliche und erlebnisreiche Form des Mountainbikens im rauen Umfeld der Hochgebirge, bietet die neue Plattform Autonomie in der Reichhöhe und Souveränität im hochalpinen Gelände.

“Big Mountain mit dem E-MTB ist eine physisch fordernde und erlebnisreiche Sportart, bei der man weit und tief in die Natur und das Gebirge vorstößt. Plötzlich erreicht man abgelegene Landschaften und Berggipfel und die eigene, persönlich nutzbare Landkarte wächst.” Lutz Scheffer, ADP Concept and Design Center

R.X750 im Überblick

rotwild_r_x750_steuerrohr
Neues Hohlkammerdesign im Steuerrohrbereich (Klicken zum Vergrößern).

Rund zwei Jahre hat das ROTWILD Ingenieursteam rund um Chefdesigner Lutz Scheffer am neuen Rahmendesign gearbeitet. Die Erfahrungen des passionierten E-MTB Fahrers mit Vorliebe für das alpine Trailriding hatten hierbei einen besonderen Stellenwert.

So waren die Anforderungen an das Next-Level E-MTB klar formuliert: Ein souveränes, laufruhiges Lenkverhalten bei hohen Geschwindigkeiten in anspruchsvollen Downhills, maximale Autonomie in der Reichhöhe und ein deutlich verbessertes Trailpotenzial, bergauf wie bergab.

Das von Grund auf neu entwickelte Rahmendesign mit niedrig verlaufendem Oberrohr und gleichzeitig tiefsitzendem Dämpfers sorgt durch den tief liegenden Schwerpunkt für beste Bewegungsfreiheit und Manövrierbarkeit. Mit 66° Lenkwinkel und 74° Sitzwinkel bei einem 437 mm Reach (Größe M) erfüllt das R.X750 alle Anforderungen an eine moderne, sportlich ausgelegte Geometrie.

Komplett in Handarbeit wird das Voll-Carbon Chassis des R.X750 hergestellt.

rotwild_r_x750_open_bridge_design
Integriertes Carbon-Motorgehäuse (Klicken zum Vergrößern).

Der leichte, sehr steife Rahmen nutzt die Vorteile modernster Carbon Verarbeitung und ist nur in strukturell notwendigen Bereichen, wie der Dämpferaufnahme, mit Aluminium-Inserts ergänzt. Insgesamt sind 62 Arbeitsstunden pro Rahmen notwendig, um aus 1.046 einzelnen Carbon-Zuschnitten am Ende einen fertigen Rahmen entstehen zu lassen, der den Vorgaben des ROTWILD Engineerings entspricht.

Hohe Stabilität und Steifigkeit bringt das neu entwickelte Hohlkammerdesign im Steuerrohrbereich. Das integrierte Carbon Motorgehäuse schafft zwischen Steuerrohr über das Unterrohr bis in den Antriebsbereich eine maximal steife Verbindung zur Aufnahme aller Tret- und Antriebskräfte.

Das neue Open Bridge Triangle-Design des Hinterbaus (DBGM Nr. 202018002931.9) macht die Brücke zwischen den Kettenstreben überflüssig. Die Streben werden im Hauptlager verdrehsicher und selbstzentrierend verbunden. Dies schafft wichtigen Platz zwischen Hauptlager und Hinterradachse für den Einsatz von traktionsstarken Reifen.

Für den Big Mountain Einsatz haben die ROTWILD Ingenieure das 150 mm Fahrwerk grundlegend überarbeitet.

Das 3D-geschmiedete Linkage-Design, vergrößerte Industrielager und die kugelgelagerte Trunnion Mount Dämpferaufnahme schützen den Dämpfer vor schädlichen Querkräften, erhöhen die Langlebigkeit des Federelements und die Steifigkeit im Hinterbau.

rotwild_r_x750_ipu750
Aukku mit 750 Wh in Carbon-Hohlkammer-Unterrohrkonstruktion (Klicken zum Vergrößern).

Speziell auf den Dämpfer ausgelegt, bietet das Fahrwerk in Verbindung mit abgestimmten Shock Tunes einen 10% höheren Wirkungsgrad und spürbar verbesserte Downhill-Eigenschaften.

Bergauf wird die Traktion optimiert durch die spätere Komprimierung des Hinterbaus beim Überrollen von Hindernissen sowie eine Minimierung des Pedal-Kickback Phänomens.

Der semi-integrierte leistungsstarke 750 Wh Akku findet Platz in einer kompakten Carbon-Hohlkammer-Unterrohrkonstruktion.

Der Akku selbst bietet neueste Zelltechnologie (Typ 21700) in einem konkurrenzlos kompakten und robusten Aluminiumgehäuse. Dank großem Rahmenausschnitt und Quick Lock Schnellverschluss ist die IPU750 in Sekundenschnelle zu entnehmen, alternativ kann ein Schraubenschloss zur Diebstahlsicherung eingesetzt werden.

Beim Motor geht ROTWILD keine Kompromisse ein:

Der Brose Drive S-Mag mit seinem kompakten Einbaumaßen integriert sich optimal in das Bike. Im „Flex Power Mode” kann der Biker in der vierten Stufe zur Kombination aus drehmoment- und drehzahlgesteuerter Unterstützung wechseln und damit bis zu 30% mehr Leistung bei hoher Trittfrequenz erhalten.

Der Laufradmix aus 29er Vorderrad und 27.5″ Hinterrad vereint das Beste aus zwei Welten und garantiert ein kompromisslos gutes Handling des Bikes. Während vorne der 29×2.4 Reifen für optimales Überrollverhalten und weniger Überschlagsgefühl in den Abfahrten sorgt, erhöht der 27.5×2.6 Reifen hinten die Traktion bei weiterhin agilem Handling. Bei leicht verlängertem Radstand (1.198 mm, Größe M) wurde die Kettenstrebe mit 445 mm nochmals kürzer gestaltet.

Die R.X750 Modellreihe

Das R.X750 ist in den drei Ausstattungsvarianten ULTRA, PRO und CORE jeweils in vier Rahmengrößen S, M, L und XL erhältlich. Alle Modelle sind mit dem Brose Drive S-Mag sowie der selbst entwickelten IPU750 serienmäßig ausgestattet.

[Text & Fotos: ADP ENGINEERING GMBH / ROTWILD]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren und kostenloses E-Book-sichern:

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VeloStrom.de
Alexander Theis