Ebike mit verschiedenen Fahrradschlössern.
Alltag Fahrradschloss Ra(d)tgeber

Fahrradschloss für E-Bike: Welches ist wirklich sicher?

Lesezeit etwa 8 Minuten

Was ist beim Fahrradschloss zu beachten? Was ist besser, ein Falt- oder Kettenschloss? Verschiedenen Schlossarten im Überblick und meine persönlichen Tipps!

E-Bikes sind nach wie vor beliebt – leider auch bei Dieben! Einen Fahrraddiebstahl verhindert man am besten mit einem passenden Fahrradschloss. Doch: Wie sichert man das teure E-Bike? Setzt die Versicherung ein Schloss voraus, und wenn ja welches? Wo liegen die Unterschiede bei den Schlössern? In diesem ausführlichen Artikel beschäftigte ich mich intensiv mit dem Thema und gebe meine Tipps zur richtigen Schlosswahl.

Ebike mit verschiedenen Fahrradschloss-Typen
Fahrradschloss: Welches ist wirklich sicher?
Wie schaltet man mit einer Kettensc... x
Wie schaltet man mit einer Kettenschaltung beim E-Bike?

Wieviel kostet ein gutes Fahrradschloss fürs E-Bike?

Beim Fahrrad hat sich die “10%-Regel” bewährt: 10% des Kaufpreises sollte man für ein Schloss investieren. Soweit so gut. Doch ein E-Bike kostet meist um 2.500€, dann wären also rund 250€ für ein Schloss zu kalkulieren. OK. Wenn ich mich aber auf dem Markt für Fahrradschlösser umsehe, dann gibt es eigentlich kein Fahrradschloss, das so teuer ist. Also nehme ich einfach das teuerste Schloss? Das kann man so machen, muss man aber nicht. Denn die Art des Schlosses ist auch immer davon abhängig, wie ich das E-Bike nutze – und wo ich es abstelle.

Die meisten Fahrraddiebstähle sind Gelegenheitsdiebstähle. Dabei wird entweder ein völlig ungesichertes E-Bike mitgenommen oder schweres Werkzeug eingesetzt. Mit Bolzen- oder Seitenschneider, Säge oder Hammer versuchen die Fahrraddiebe das E-Bike Schloss in etwa drei Minuten zu knacken. Dauert es länger, lassen die Diebe meist die Finger vom E-Bike.

Also ist es wichtig, es den Dieben so schwer wie möglich zu machen. Wichtig: Viele Fahrraddiebe können schon am bloßen Augenschein erkennen, wie schnell ein Fahrradschloss zu knacken ist.

Fast Facts

  • 10%-Regel für Kosten
  • Diebstahl in unter 3 Minuten

Wie das E-Bike abschliessen?

Um den Fahrraddieben die Arbeit möglichst schwer zu machen, sollte man das E-Bike wenn möglich besser an einem belebten Ort als in einer dunklen Ecke abstellen. Außerdem ist es wichtig, das E-Bike nach Möglichkeit immer auch an einem festen Gegenstand anzuschließen. Ist kein Gegenstand in der Nähe, und man ist zu zweit unterwegs, sollte man die E-Bikes unbedingt zusammen abschließen. Dabei darauf achten, das die E-Bikes vor allem am Rahmen oder festen, gut verschraubten Bauteilen wie dem Gepäckträger oder der Gabelbrücke gesichert werden.

fahrradschloss-trelock-bc680-anwendungsbeispiel-2
Das E-Bike sollte immer an einem festen Gegenstand angeschlossen werden.

Ein weiterer wichtiger Tipp: Wenn möglich sollte man zwei unterschiedliche Schlossarten verwenden. Der Mehraufwand wirkt auch abschreckend auf potentielle Diebe. Die gehen dann schnell weiter zum nächsten E-Bike. Denn es gilt meist auch der Grundsatz, dass das E-Bike gestohlen wird, das am wenigsten gut gesichert ist.

Das Schloss selbst sollte möglichst weit vom Boden entfernt sein. Andernfalls kann es als Widerlager für einen Bolzenschneider dienen. Außerdem sollte der Schließzylinder möglichst unzugänglich positioniert werden. So wird das „intelligente Knacken“ der Schließung mit kleinen Werkzeugen verzögert. Hier gilt es einen guten Kompromiss zu finden um das Auf- und Abschließen nicht zu sehr zu erschweren. Ich erwische mich öfter dabei, das ich den Schließzylinder so platziere, dass ich das Schloss selbst nicht abschliessen kann.

Fast Facts

  • es Dieben schwer machen
  • E-Bike an festem Gegenstand anschliessen
  • Schloss um Rahmen, Gepäckträger oder Gabelbrücke
  • mehrere Schlossarten
  • Schloss weg vom Boden
  • Schließzylinder unzugänglich platzieren

Welches Fahrradschloss ist am sichersten?

Welches Schloss fürs E-Bike am sichersten ist, ist einfach zu beantworten: Das Schloss, das man dabei hat!

Was wie ein Spaß klingt ist aber durchaus ernst gemeint. Deshalb sind viele E-Bikes mit sogenannte Hinterbauschlösser serienmäßig ausgestattet. Bei einem Hinterbauschloss oder Rahmenschloss wird der Schlosskörper so am E-Bike angebracht, das ein massiver Bügel beim Abschließen zwischen den Speichen hindurchfährt und auf der anderen Seite einrastet. Damit kann man ein E-Bike schnell und ohne großen Aufwand abschließen. Mittlerweile gibt es auch Hinterbauschlösser, die sich elektrisch selbsttätig ver- oder entriegeln, wenn man sich vom Bike entfernt oder sich dem e-Bike nähert.

Jedoch eignet sich ein Hinterbauschloss eher nur für kurze Zeiträume, beispielsweise einem kurzen (!) Besuch beim Bäcker auf dem Weg ins Büro. Denn mit dem Hinterbauschloss alleine kann man das E-Bike nicht an einem Gegenstand anschließen.

Das wissen auch die Hersteller und haben dafür eine clevere Möglichkeit geschaffen: Bei vielen Hinterbauschlössern kann man als Zubehör noch ein ummanteltes Stahlkabel oder eine Einsteckkette dazu kaufen. Das Stahlkabel wird in einer Schlaufe zum Beispiel um einen Laternenmast geschlungen, das andere Ende des Kabels rastet dann im Hinterbauschloss ein, beim Schließen des Bügels ist das Kabel dann direkt verriegelt. Nachteil beim Stahlkabel ist die meist etwas unpraktische Aufbewahrung während der Fahrt.

kettenschloss-trelock-bc680-gewicht
Das Kettenschloss BC 680 von Trelock ist ein schwerer Brocken.

Bei einem Bügelschloss wird ein massiver, u-förmiger Bügel in einem Schlosszylinder eingehakt. Das Bügelschloss gilt vielen als das sicherste Schloss überhaupt. Doch es hat auch deutliche Nachteile. Beispielsweise ist, je nach Größe, die Unterbringung am E-Bike oftmals schwer möglich. Darüber hinaus ist das Bügelschloß konzeptbedingt unflexibel.

Ein Faltschloss umgeht diese beiden Nachteile und bietet darüber hinaus weitere Vorteile. Ein Faltschloss ist mit einer, meist mitgelieferten, Halterung einfach am E-Bike zu befestigen. Durch die beweglichen Stäbe ist das Faltschloss wesentlich flexibler als ein Bügelschloss und deutlich sicherer gegen einen Bolzenschneider als ein Stahlkabel.

Für Paare gibt es bei manchen Herstellern gleichschließende Schlösser. So kann man zwei einzelne Faltschlösser zu einem langen Schloss verbinden und kann so beispielsweise die E-Bikes auch an einem Baum sichern.

Ein Kettenschloss ist besonders sicher – aber damit einhergehend auch besondes schwer. Deshalb ist es die ideale Wahl, wenn das Bike im Keller, der Garage oder am Fahrradträger gesichert werden soll. Eben immer dort, wo es auf das Gewicht nicht ankommt. Die Kettenglieder selbst sind ummantelt, damit man sich das E-Bike nicht verkratzt.

Fast Facts

  • Hinterbauschloss mit
  • Stahlkabel
  • Bügelschloss
  • Faltschloss
  • Kettenschloss

Welche Länge sollte ein Fahrradschloß haben?

fahrradschloss-trelock-bc680-anwendungsbeispiel-fahrradtraeger
Mit einem langen Fahrradschloss kann man auch zwei E-Bikes sichern.

Die Länge eines Fahrradschloss ist wichtig, damit man das E-Bike auch einem Laternenpfahl oder einen kleinen Baum anschließen kann. Besonders praktisch dafür ist das Stahlkabel, das man in das Hinterbauschloss einsteckt. Doch auch mit einem Faltschloss ist dafür gut geeignet.

Aus meiner Erfahrung heraus sollte ein Fahrradschloss etwa 100 bis 110 cm lang sein. Dabei ist auch das Thema Kombination wichtig: Nutzt man ein Stahlkabel mit 130 cm Länge, dann kann ein Faltschloss kürzer und damit leichter und kleiner ausfallen. Das gilt natürlich genauso für ein Bügelschloss.

Fast Facts

  • 100-110 cm
  • Kombination von Fahrradschlössern

Welche Sicherheitsstufe für ein Fahrradschloss?

Bei der Sicherheitsstufe sind sich die Hersteller nicht einig. Manche haben sechs, andere 12 Stufen. Deshalb sind die Sicherheitsstufen der Hersteller untereinander nicht vergleichbar. Die Informationen, wie die Schlösser auf Sicherheit getestet werden, behält darüber hinaus jeder Hersteller für sich.

Eine Möglichkeit die Sicherheitsstufe bei einem Fahrradschloss zu beurteilen bieten Zertifizierungen, zum Beispiel durch Verbraucherorganisationen. Gebräuchlich sind beispielsweise ART 2 (Niederlande), Sold Secure Gold (UK) oder Varefakta (Dänemark).

Je nach Anbieter kann auch eine Versicherung für ein E-Bike ein Fahrradschloss mit einer Zertifizierung verlangen.

Fast Facts

  • Sicherheitsstufe verschiedener Hersteller sind nicht vergleichbar
  • auf Zertifizierung beim Fahrradschloss achten

Fahrradschloss, persönliche Empfehlung

Ich selbst nutze immer eine Kombination von Fahrradschlössern. Die Basis bildet das Faltschloss Abus Bordo Granit. Es ist bei mir entweder mit dem Futteral, das an den Getränkeösen am E-Bike-Rahmen verschraubt ist, untergebracht oder ich habe es in der Packtasche oder im Rucksack mit dabei. So kann ich es auch an Testträdern nutzen.

Daneben nutze ich am Test S-Pedelec E-Trition 45 von Stevens das Rahmenschloss I Lock It inklusive Einsteckkette. Am Carger3GT HD Vario ist ein Hinterbauschloss von Abus serienmäßig montiert. Besonders praktisch dabei ist, dass der Schlüssel auch für das Schloss am In-Tube-Akku passt.

axa-stahlseilschloss

Außerdem habe ich noch das Kettenschloss BC680 von Trelock im Einsatz. Das nutze ich um ich die Bikes auf dem Fahrradträger zu sichern und zusätzlich auch im Urlaub zur zusätzlichen Sicherung, beispielsweise auf dem Campingplatz.

Um Zubehör wie einen Fahrradhelm oder die Packtaschen am E-Bike zu sichern nutze ich ein Stahlseilschloss. Das Schloss, in meinem Fall von Axa, ist klein und handlich. Jedoch schützt der dünne Stahldraht nur vor Gelegenheitsdieben ohne große Ambitionen oder für einen kurzen Zeitraum. Dafür ist es sehr flexibel einsetzbar und eigentlich immer dabei.

* * * * *

[Text:[at], Fotos: VeloStrom]

Werbehinweis für mit Stern (*) markierte Links
Es handelt es sich um Links zu Partnerseiten (sog. “Affiliate-Links”). Kommt nach dem Klick auf den Link ein Kauf zu Stande, erhalten wir eine Provison. Für dich entstehen keinerlei zusätzliche Kosten. Du hilfst uns aber dabei, VeloStrom weiterzuführen. Vielen Dank!

newsletter-abo-motiv-fatbike