fazua_eurobike-award
Neues aus der Szene

Fazua: Jetzt geht’s richtig los!

Lesezeit etwa 6 Minuten

[at] FAZUA gewinnt EUROBIKE Gold Award in der Kategorie Komponenten, erste mit dem Antrieb ausgerüstetet Räder ebenso, Künstler kooperieren mit FAZUA: Es geht jetzt so richtig los!

Über FAZUA und den speziellen Antrieb habe ich in der Vergangenheit schon ab und an berichtet. Und auch auf der Eurobike hat mich der Antrieb und die damit ausgerüsteten Räder schwer begeistert. Der positive Eindruck meiner ersten Probefahrt bei der Derby Cycle-Hausmesse vertiefte sich dabei noch:

Auf der Eurobike war ich mit einem Rennrad mit dem Evation unterwegs. Auch beim Rennrad bleibt das Betriebsgeräusch dezent, der Motor unterstützte aber kräftig am langen Anstieg hoch zum Kreisverkehr. Auf dem Weg nach unten sind mit dem Rennrad gewohnt hohe Geschwindigkeiten erreichbar, ohne dass der Motor nach dem Abriegeln bei 25 km/h stört.

Auch später auf der langen Geraden am Messegelände zeigt sich, dass der Evation-Antrieb sanft abriegelt, danach geht’s dann ohne fühlbaren Widerstand durch den Motor weiter soviel die Beine hergeben. Deshalb:

Verdiente Erfolge auf der Eurobike 2017

In diesem kurzen Video sieht man die Kernkomponenten des “evation” genannten Systems:

 

Akku und Motor sind im sogenannten “Drivepack” vereint, das unauffällig im Rahmen untergebracht werden kann. Das Drivpack stellt über eine mechanische Verbindung den Kraftschluß zum Tretlagergetrieb her.

 

Der Clou dabei ist: Das Drivpack kann durch einen Dummy ersetzt werden, das Rad ist dann ca. 3,3 kg leichter und kann ganz normal als Fahrrad genutzt werden.

Ein Grund für das geringe Gewicht ist der vergleichsweise klein dimensionierte Akku: 7 Ah und 250 Wh reichen aber nach Angaben von Fazua für Reichweiten bis zu 40 km und bis zu 1.000 Höhenmeter bei voller Unterstützung. Und dass passt prima zum Konzept des “evation”, denn er ist nicht zur dauernden Unterstützung gedacht (was er natürlich könnte) sondern soll nur zum Einsatzz kommen wenn es zum Beispiel gerade besonders steil wird. Natürlich ist die Reichweite, wie bei jedem Pedelec, abhängig von vielerlei Faktoren (z.B. Fahrergewicht, Bereifung, Fahrstil).

fazua_evation_komponenten
Die Komponenten des Evation-Antriebs von Fazua (Klicken zum Vergrößern)

Da der Motor ausgeschaltet kaum fühlbaren Tretwiderstand erzeugt, ist das Fahren ohne Unterstützung zum Beispiel auf der Geraden kein Problem. Auch bem Fahren oberhalb der Unterstützungsgrenze von 25 km/h wird der Motor abgekuppelt. Somit kann man auch mit einem Rad mit Fazua-Antrieb auch sportlich Rad fahren.

Ein denkbares Szenario, das viele von uns sicher kennen: Eine Gruppe Rennradler ist flott in der Ebene unterwegs. Am Berg, sagen wir dem Höchsten im Bodenseeraum, bei Rennradlern wegen des Stopomats sehr beliebt, zieht sich das Feld auseinander. Während die schnellsten oben Kreise ziehen und langsam auskühlen, kurbeln die Schwächeren noch nach oben. Oben angekommen würde sie gerne mal einen Moment verschnaufen, doch der Rest legt los “Ah, jetzt sind sie da, jetzt können wir ja weiterfahren!”.

Mit einem Rennrad mit Fazua-Antrieb könnten die Ausfahrten homogener und für alle angenehmer sein.

Der Firmenname “Fazua” des 2013 in München gegründeten Unternehmens leitet sich übrigens vom bayrischen “Fah´zua” ab was so viel wie “fahr schneller” bedeutet. Passender könnte der Name kaum gewählt sein.

Eurobike-Award in Gold zum ersten…

fazua_eurobike-awardDas sah auch die Jury des Eurobike Awards so und belohnte die Arbeit von Fazua mit dem Gold Award:

Integration heißt derzeit die Zauberformel für Innovationen im E-Bike-Segment. Ein Unternehmen, das dafür beste Voraussetzungen bietet, ist der junge Antriebshersteller FAZUA: Mit dem evation Antrieb schafft FAZUA ein neues Segment. Motor und Akku lassen sich einfach entfernen, so dass dann ein normales Fahrrad bleibt. Das geringe Gewicht und die einfache Handhabung machen den evation-Antrieb ebenfalls Award-würdig. Das haben auch einige Fahrradhersteller erkannt, die das System bereits für ihre Pedelecs – auch im Rennradbereich – nutzen.”

Diese Anerkennung werten die Geschäftsführer Marcus Schlüter und Johannes Biechele als absoluten Teamerfolg, der die harte Arbeit der jungen Firma belohnt:

„Wir sind mittlerweile als Firma an einem Punkt angekommen, der uns stolz auf die vergangenen Jahre und überaus zuversichtlich in die Zukunft blicken lässt. Auch dieser Preis zeigt uns, dass wir mit dem evation Antrieb den Zeitgeist, Bedarf und den Geschmack der Bikewelt auf den Punkt getroffen haben und wir wollen diesen Weg natürlich weitergehen. Ich denke, ich spreche außerdem für alle Gründer, dass FAZUA wohl nur eine Idee geblieben wäre, hätten wir nicht dieses starke, professionelle und absolut erfolgshungrige Team um uns, das nun FAZUA ist.“

…Eurobike-Award in Gold zum zweiten

Damit aber nicht genug: Einer der prominenten Partner von FAZUA, Focus Bikes, gewann für das Project Y ebenfalls einen Gold Award. Auch dies zeigt, dass der evation Antrieb richtungsweisend in der Bike-Welt ist. In den Worten der Jury:BHF_Focus_Project_Y_Road_

„Mit dem Project Y zeigt der sportive Fahrradhersteller Focus eine neue Perspektive für den Rennradmarkt, an deren Potenzial auch die Award-Jury glaubt: “Am Rennrad war die Elektrifizierung des Fahrrads bislang weitgehend vorbeigegangen. Wir sind davon überzeugt, dass sich dies mit dem Project Y ändern wird. Das zeigt sich schon beim Prototyp durch das gelungene Design mit der Integration des evation Antriebs.”

 

Erste Pedelecs mit Evation-Antrieb

focus_fazuaDie ersten mit Pedelecs mit evation-Antrieb werde schon im Modell-Jahr 2018 zu haben sein: In Rädern von Cube, Focus, Bianchi, Fantic und Maserati werden evation-Antriebe verbaut sein.

Aber die Münchner ruhen sich nicht auf ihren Erfolgen aus: Dem Vernehmen nach werden wohl noch in diesem Jahr weitere spannende Kooperation mit namhaften Herstellern aus der Bike Branche bekanntgegeben.

Nähere Informationen, welche Projekte in naher Zukunft auf die Branche zukommen werden, will FAZUA momentan zwar noch nicht verraten, eines ist aber sicher: Es geht weiterhin steil bergauf für die FAZUA GmbH, die sich aufgrund der stark wachsenden Nachfrage auch personell und flächenmäßig vergrößern wird.

Künstlerkooperation

Am Stand von FAZUA auf der Eurobike in Friedrichshafen waren sie bereits zu bewundern: Drei Fahrräder mit FAZUA evation Antrieb, die unkonventionell, einzigartig und ästhetisch von dem renommierten Bikebuilder Philipp Wulk gestaltet worden sind und dabei den Antrieb besonders interessant in Szene setzen. 

Die Idee von Philipp, der eigentlich auf Kunstprojekte im Motorradbereich spezialisiert ist, kam ihm, als er nach einer Alternative für sein Motorrad suchte, mit dem er täglich in die Arbeit pendelte. Dabei stieß er auf den schlanken Antrieb von FAZUA, der ihm nicht nur technisch zusagte, sondern vor allem seinem ästhetischen Anspruch gerecht wurde. Das daraus sein erstes Kunstprojekt mit eBikes werden sollte, kristallisierte sich schnell bei einem Treffen mit dem Team von FAZUA heraus. 

fazua_eurobike_blattgoldPhilipp, der neben seiner Tätigkeit bei der Custom Bike Werkstatt “impuls.xyz”, auch noch Anwalt ist, griff dabei auf die Arbeit der beiden freischaffenden Künstler Florian Huth und Fabian Gatermann zurück.

Während sich Gatermann für eine Lackierung bestehend aus Blattgold und Weißgold im Pixelcamouflage Tarnmuster entschied, arbeitete Huth mit einer Musterung aus Reflektorstreifen, die das Rad bei Nacht und Scheinwerferlicht zu einem ganz besonderen Hingucker werden lässt. 

Die Anbauteile der genialen eBikes stammen dabei mitunter von der Edelschmiede tune sowie High-end Bremsen- und Gabelspezialist Magura, die Philipp schon früh für sein Projekt begeistern konnte.

Das überaus positive Feedback der EUROBIKE Besucher nimmt der Bikebuilder zum Anlass weitere Kunstprojekte mit Partnern von FAZUA auszuführen. „Es sind bereits konkrete Projekte in der Pipeline mit FAZUA Kunden, die bereits Fahrräder mit evation Antrieb entwickeln. Durch das einzigartige Design und die geschmackvollen Rahmen werde ich mich weiterhin inspiriert sehen, Kunst, Design und Technik zu verbinden,“ so der kreative Bikebuilder aus München. Weitere Einzelheiten zu den Projekten können auch unter impuls.xyz verfolgt werden.

[Text: Fazua/VeloStrom, Fotos: Fazua, Messe Friedrichshafen, Maserati,Video: VeloStrom]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Letzte Artikel von Alexander Theis (Alle anzeigen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.