Kreidler_Las_Vegas_8.0_160
Neues aus der Szene

Kreidler: Modelloffensive und Integration

Eurobike News 2017: Starke Modelloffensive – Kreidler setzt 2018 auf den Uphill Flow und auf integriertes Akku-Design auch im Bereich City/Trekking

Pünktlich zur Eurobike 2017 lässt Traditionshersteller  Kreidler die Katze aus dem Sack, bzw. packt den Akku in den Rahmen. Und das nicht  nur bei seinen sportiven E-MTB Modellen – auch bei den Trekking- und City-Modellen findet sich der Akku ab 2018 voll- oder semi-integriert im Rahmen.

Modelloffensive

Die Modelloffensive ist perfekt abgestimmt auf den Launch der neuen Bosch Motoren- und Akkugeneration, die ebenfalls erst kürzlich der Fachwelt vorgestellt  wurde. So kommen bei den 2018er City- und Trekking-Modellen von Kreidler die neu entwickelten Bosch-Motoren Active Line sowie Active Line Plus mit 36er-Kettenblatt zum Einsatz.

Für die neue E-MTB-Generation von Kreidler ist der Bosch Performance CX vorgesehen. Dank der speziell eingestellten Sensorik des ebenfalls für das kommende Modelljahr vorgestellten „E-MTB-Modus“ soll sich dadurch Traktion und Handhabung der Bikes enorm verbessern.

Damit liegt Kreidler voll im Uphill-Trend: denn immer mehr Menschen begeistern sich fürs E-Mountainbiken und schieben so ständig neue Innovationen an.

Cycle_Union_Bike_Festival_kreidler_vegas_kombi
Integration auch beim Fully Vegas 8, Ladebuchse in der Motorbrücke (Klicken zum Vergrößern)

Neben der Integration von Antrieb und Akku müssen bei der Entwicklung neuer E-MTBs auch Punkte wie höheres Gesamtgewicht, die Schwerpunktverteilung, unterschiedliche Reifendimensionen und vor allem eine neue Fahrdynamik beachtet werden.

Hier kommt die Modelloffensive von Kreidler also genau zur rechten Zeit, hat man doch mit ausreichend Entwicklungszeit viele Details überarbeitet.

Beim Rahmenbau beispielsweise kommen Hydroforming und Gravity Casting zum Einsatz, Verfahren also, die hohe Rahmensteifigkeit bei geringstem Gewicht garantieren.

Integration ist das Zauberwort

Der neue „Bosch PowerTube“ Rahmen-Akku mit 500 Wh kann sowohl an der Ober- oder Unterseite des Unterrohrs eingesetzt werden und gibt den Entwicklern damit jede Menge Freiheiten beim Design.

Diese hat man bei Kreidler genutzt und für 2018 gleich acht neue E-MTB-Modelle (fünf Hardtails und drei Fullies) auf den Weg gebracht. Fast bei allen Modellen powert der kräftige Bosch Performance CX-Motoren mit 75 Nm.

Und auch der City-Trekking-Bereich wurde komplett überarbeitet und beeindruckt mit Voll- oder Semi-Integration des Energiespeichers. Zwei S-Pedelecs, davon eines mit Gates Karbonriemen, runden das Programm nach oben hin ab.

Im Gegensatz zu vielen Mitbewerbern platziert Kreidler auch bei den semi-integrierten Tiefeinsteigern die Batterie am Unterrohr. Der kürzere Radstand sowie die bessere Schwerpunktverteilung führen zu einem agileren und sichereren Fahrverhalten.

Bemerkenswert bei den vollintegrierten Modellen ist, dass selbst bei Tiefeinsteigern der Einbau des Akkus ins Unterrohr ohne jede Stabilitätseinbuße gelungen ist.

Vitality Eco 1

Kreidler_Vitality_Eco1_Nexus_7g_RT
Kreidler Vitality Eco1 mit Nexus 7-Gang-Schaltung (Klicken zum Vergrößern)

Voll ausgestattet und dennoch preislich hoch attraktiv präsentiert sich das Einsteigermodell Vitality Eco 1.

Der Tiefeinsteiger mit Bosch Active-Motor (40 Nm) besticht mit vollwertiger Ausstattung und schickem, schlichten Design dank der Semi-Integration des 300Wh- Akkus.

Das Rad mit einer 7-Gang-Nabenschaltung und Rücktrittbremse ist perfekt als Alltags- und Cityrad geeignet.

Wie die meisten City-Modelle von Kreidler besitzt es ein maximal zulässiges Gesamtgewicht von 140 kg. Der Preis liegt bei 1.899,90€.

 

Vitality Eco 3

Kreidler_Vitality_Eco3_Deore_10g
Kreidler Vitality Eco3, hier mit Diamant-Rahmen und 10-Gang- Deore (Klicken zum Vergrößern)

Zwei Stufen höher ist das Vitality Eco 3 angesiedelt. Der Topseller von Kreidler kommt ebenfalls mit semi-integriertem Akku, allerdings in der stärkeren 400 Wh-Variante. Auch der Motor legt eine Schippe drauf: der Active Plus von Bosch liefert maximal 50 Nm.

Damit ist das Rad sowohl im Alltag als auch bei Wochenendtouren
einsetzbar.

Tiefeinsteiger und Diamantrahmen sind wie alle Vitality-Modelle jeweils in drei Größen erhältlich. Zusammen mit den sorgsam gewählten Komponenten ergibt sich ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis: sehr viel Fahrrad für 2.499,- €.

 

Vitality Eco 6 Edition

Kreidler_Vitality_Eco6_Edition_Deore_XT
Kreidler Vitality Eco6 Edition Deore XT (Klicken zum Vergrößern).

Wer noch etwas mehr ausgeben kann und möchte, fährt mit dem Vitality Eco 6 Edition schon in der oberen Mittelklasse.

Das sich nach Händlerauskunft ebenfalls gut verkaufende Pedelec punktet mit dem Bosch Performance Motor (60 Nm) und einer ebenfalls semi-integrierten 500Wh-Batterie.

Auch der Einsatz hochwertiger Komponenten sowie die mögliche Wahl zwischen verschiedenen Rahmenvarianten (Tiefeinsteiger, Trapez und Diamant) und Antrieben (10-Gang-Deore-Kettenschaltung oder 8-Gang-Nexus-Nabenschaltung) rechtfertigen den Preis von 2.899,90€

 

Vitality Eco 10

Kreidler_Vitality_Eco10_Nexus_8g
Kreidler Vitality Eco10 mit Nexus-8-Gangschaltung (Klicken zum Vergrößern)

Bei diesem Modell findet man bereits die Vollintegration der neuen Bosch PowerTubes mit 500Wh.

Der Motor (Bosch Active Plus, 50Nm) besticht dank des neuen Getriebes mit minimaler Geräuschentwicklung und ist mit einer komfortablen Nexus 8-Gang-Nabenschaltung mit Rücktritt kombiniert.

In dieser Klasse sind Scheibenbremsen selbstverständlich, ebenso wie eine hochwertige Lichtanlage (Busch + Müller, Hermans) und Griffe von Ergon. Der Preis für das elegante Cityrad liegt als Tiefeinsteiger oder Diamantrahmen bei 3.299,90 €

 

Vitality Eco 14

Kreidler_Vitality_Eco14
Kreidler Vitality Eco14 (Klicken zum Vergößern)

Mit dem Bosch Performance-Motor der zweiten Generation und dem neuen PowerTube-Akku mit 500Wh bewegen wir uns hier in der elektrifizierten Oberklasse.

Das Rad ist mit einem Wave- oder Diamantrahmen erhältlich und dank Gates-Karbonriemen und Nexus 8-Gang-Schaltung praktisch wartungsfrei.

Auch das Gewicht von etwas über 22kg kann sich sehen lassen, da geht der Preis von 3.699,90€ absolut in Ordnung.

 

Las Vegas 8.0

Kreidler_Las_Vegas_8.0
Kreidler Las Vegas 8.0 (Klicken zum Vergößern)

Auch im Bereich E-MTB wird das Thema Integration großgeschrien. So kommt das 27,5“ High-End E-MTB-Fully Las Vegas 8.0 im Modelljahr 2018 ebenfalls mit dem vollintegrierten PowerTube von Bosch mit 500Wh zu den Händlern.

Der Zusatzschub kommt vom bärenstarken Bosch Performance CX-Motor, der dank dem neuen  eMTB-Modus dynamisch bis zu 300% der Eigenleistung des Fahrers beisteuert.  Abhängig vom Pedaldruck passt sich die progressive Motorunterstützung dabei automatisch der individuellen Fahrweise an – Uphill Flow in einer neuen Dimension.

Diese Kraft wird von Schwalbes Nobby Nic-Pneus, montiert auf Mach1 Trucky30-Felgen, auf jedes Terrain übertragen, wobei das E-Fully von den bewährten  MT5-Hydraulikbremsen von Magura im Zaum gehalten wird. Viel Fahrspaß für 4.499,90€.

Viele weitere Informationen sind online unter www.cycle-union.de und www.kreidler.com zu finden

Über Kreidler

1889 in Stuttgart gegründet, gilt Kreidler vor allem durch seine Mopeds und Motorräder als Synonym für Markenprodukte. Seit 1986 ist die Marke in Händen der Cycle Union mit Sitz in Oldenburg in Niedersachsen.

Von der Konstruktion, über die Rennstrecke bis in den  Fachhandel hat es dieses Team geschafft, einer fast vergessenen Marke eine neue Bedeutung zu geben. Kreidler Produkte überzeugen durch Design, innovative Technik und immer öfter auch im harten Renneinsatz. Kreidler fast forward!

[Text & Fotos: Cycle Union GmbH]

Jetzt VeloStrom-Newsletter abonnieren:

Kommentar:

Ehrlich gesagt war ich skeptisch als ich vor Jahren las, dass Kreidler als Marke wiederbelebt werden soll. Früher bekannt für technisch anspruchsvolle Produkte hatte der Name doch ziemlich Patina angesetzt und war eher noch den älteren unter uns geläufig. Aber Hut ab, Cycle Union hat es wirklich geschafft Kreidler-Produkte auch bei der jungen Generation wieder bekannt zu machen, nicht zuletzt auch durch die sportlichen Erfolge des Werksteams. Dieser Erfolg kam natürlich nicht über Nacht, und auch für diesen langen Atem gebührt der Cycle Union Respekt: Denn gerade in der heutigen Zeit ist es eher selten, das einem guten Projekt genügend Zeit zur Entwicklung gegeben wird.

 

Alexander Theis

Alexander Theis

Begeisterter Pedelec-Fahrer. Bloggt seit 2011 über seine Erfahrungen mit Pedelecs und ist Herausgeber von VelΩstrΩm.
Alexander Theis

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.